Frage von Reginald48, 23

Meditation/Konzentration auf den Körper ausüben = (in den Details). Könnt ihr mir erklären was das ist, was ich mache, was es verursachen kann... / könnte?

FRAGE IST UNTEN

Seit kurzer zeit (ca. ne Woche) befasse ich mich etwas intensiver mit Meditation... obwohl ich schon in noch jüngeren Jahren (jetzt 21) sowieso eine sagen wir mal "extremlangzeitmeditation" gemacht, vollführt oder wie auch immer habe... <-> in dem ich einzig und allein wirklich so gut wie immer das tat was ich wollte, wodurch meine Schulbildung z.B. ziemlich stark gelitten hat... ich war schon immer in meinem Kopf unterwegs und habe schon immer mehr gedacht, geträumt und mir vorgestellt als ich geredet habe... zwar war dies nicht immer gut im sinne von reinen Gedanken, da mich sagen wir mal die Umstände die mich großgezogen bzw. soweit großgezogen haben bis ich selbstständig entscheiden konnte was ich denke, verformt haben... durch Stress und druck der mir gemacht wurde und den ich mir selbst gemacht habe, da ich beispielsweise nie soviel oder gar annähernd soviel hatte wie meine Freunde... wir wahren halt immer mit die ärmsten was das finanzielle betrifft, bekanntlich lässt dies viele Emotionen und verhalten erklären... heute bin ich an einem Punkt wo es mir vollkommen egal ist oder sein kann, da ich was Materielle Wünsche angeht im laufe meines Lebens so gut wie nie bekommen habe was ich wollte... ich kann verzichten, auf alles... Mir ist klar geworden das es nicht das leben ist wie es sein soll... ich meine es ist cool mit der ganzen Technologie usw... nur lenkt uns das doch vom Wesentlichen ab... uns... aber jetzt mal langsam zur frage, mir bleiben auch nicht mehr viele Zeichen übrig...

WIE STEHE ICH ZU MEINEM KÖRPER ?

Ich habe eine sehr gute Körperbeherrschung, schon immer... ich könnte jede Sportart alleine durch vordenken in kürzester zeit sehr gut ausführen, lernen oder beherrschen... Ich liebe es einfach mich auszulasten, mich zu steigern, mich so sehr zu belasten um es als leicht zu empfinden, es mir Intensiv vorzustellen und dann raus zu lassen...

DIE FRAGE

Dieses Gefühl kann ich mit wenig Konzentration einfach so während ich hier grade tippe mit einem geringeren Effekt hervorrufen... wenn ich jedoch Ruhe habe und Meditiere kann ich es "mittlerweile" sogar sehr stark (im Gegensatz zu beginn) hervorrufen... Ich lasse mich locker, entspanne mich, atme ruhig und gleichmäßig bis ich mir selbst bewusst bin, überlege mir mit welchem Körperteil ich dieses Gefühl erblühen lassen möchte und fange an mit einer Art ausstoßen ein nicht unangenehmes Gefühl zu verspüren (ich würds rein vom Gefühl her als Kraft bezeichnen aber: haha)... mit einzelnen Körperteilen spüre ich es mittlerweile relativ gut... aber wenn ich es mit dem ganzen Körper mache und dieses Gefühl länger anhalte spüre ich eine Art Hitze... ich habe es gestern zuletzt bis zu einem gewissen Punkt gemacht wo ich mir dachte ich will erst wissen was das ist bevor ich das noch weiter ausdehne oder gar stärker einsetze... Vielleicht kennt ihr das ja... es ist keine Anspannung (außer vom Kopf aus) und nicht nur das loslassen... was ist das ?

Antwort
von Enzylexikon, 13

Ich habe einige Jahre Meditationserfahrung und äußere mich mal hierzu

ich war schon immer in meinem Kopf unterwegs und habe schon immer mehr gedacht, geträumt und mir vorgestellt als ich geredet habe...

Ich habe den Eindruck, dass du genau das gleiche immer noch machst - du wirkst völlig verkopft, ganz so, als hättest du keinen wirklichen Bezug zur Realität.

ich könnte jede Sportart alleine durch vordenken in kürzester zeit sehr gut
ausführen, lernen oder beherrsche

Das verstärkt meinen Eindruck eigentlich noch. Du solltest weniger deine Phantasien pflegen, oder noch tiefer in deinen Kopf eintauchen, sondern vielleicht mal ein ordentliches Steak essen und Joggen oder Boxen gehen.

Irgendetwas solides, irdisches, was dich wieder auf den Boden bringt.

Was ist das?

Aus meiner Sicht sind diese ganzen Wahrnehmungen nur ein Resultat deines Kopfkinos aufgrund deiner extremen Denkaktivität.

Es wirkt auf mich alles wie eine Realitätsflucht aufgrund deiner von dir als schwierig empfundenen Lebensumstände.

Kommentar von Reginald48 ,

danke für die Antwort... ich versteh schon das was ich geschrieben habe leicht unglaubwürdig oder gar fantasievoll klingt... ich meine das aber ernst... ich esse genug... ich laufe genug... ich habe mehr als genügen sozial kontakte mit denen ich meinen bezug zur realität aufrecht halte... meine lebensumstände wahren nie wirklich gut, aber nie ein grund in irgendeiner weise in eine bunte welt in meinem kopf einzutauchen... pädagogisch gesehen ergibt das sogar sinn, aber du kannst mir glauben das ich keinerlei schäden oder der gleichen habe die mich in irgendeiner weise beschränken oder fühlen lassen was nicht ist... ich kann dieses gefühl bewusst einsetzten, aber deine wahrscheinlich geringe vorstellung vom leben, körper und dem ganzen drum herum zeigt mir das ich dir nicht imponieren kann,
deshalb hör ich hier auf zu schreiben

Antwort
von 2peach2, 5

..jetzt ist dein Eintrag schon 1/4jahr alt..stellen sich dir immer noch diese Fragen?..bzw..möchtest du immer noch ein bisschen Senf von außen? ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community