Frage von Viktoriaa17, 9

Medikamentöse Behandlung bei Therapie?

Hallo liebe Mitgenossen Wenn ich zum psychologen/psychater gehe und mir zum beispiel medikamentöse Behandlung vorgeschlagen wird (z.b antidepressiva) und ich das eben versuchen will , werden da meine Eltern benachrichtigt oder dessen Einverständnis verlangt (ich bin 17) ? Danke für die Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bonny112, 9

Da du nicht volljährig bist werden deine Eltern darüber informiert was wovon und wieviel du von Psychopharmaka nehmen musst

Kommentar von Viktoriaa17 ,

Ich schätze auch mal das die da keine Ausnahmen machen oder? trotzdem danke, dann geht das wohl anders leider nicht

Kommentar von bonny112 ,

hmm du kannst mit dem Psychiater reden und dem sagen das du das überhaupt nicht willst das deine Eltern das wissen ich weiß zwar nicht ob das was bringt aber ein versuch kann nicht schaden

Kommentar von Viktoriaa17 ,

Ja ein versuch schadet nie , probieren kann mans ja und wenns eben unmöglich ist werden ich eben damit klar kommen müssen und wenn meine Mutter mir dazu fragen stellt, diesen aus dem weg gehen danke für die schnelle Antwort

Kommentar von bonny112 ,

dat packst schon alles gute und Erfolg dis Plüschi bonny112 :D

Kommentar von Viktoriaa17 ,

Danke dir :D

Antwort
von Seanna, 7

Es ist zwar prinzipiell in dem Alter von der Reife des Patienten abhängig, aber bei Dauermedikation wird der Arzt vermutlich darauf bestehen, da enorme Risiken bestehen, die auch beobachtet werden müssen und eben auch von Erziehungsberechtigten abgelehnt werden können.

Ähnlich wie bei einer OP.

Antwort
von Viktoriaa17, 8

Ich habe nicht das vertrauensvollste Verhältnis mit meiner Mutter und würde eben gern so wenig wie möglich davon ihr preisgeben

Antwort
von yougotananswer, 7

Ich gehe davon aus, da du ja noch minderjährig bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community