Frage von obvhobbyless, 64

Medikamente bei Katzen gegen Nervenschäden?

Hallo.

Gestern war ich mit meinem 6 Monate altem Kater beim Tierarzt, da er am Vortag schwächelnd an der Terasse stand und vor Schmerz zitterte. Ich holte ihn ins Haus, und legte ihm alles zurecht, da ich merkte dass irgendwas nicht stimmte.

Das arme Ding hat so immense Schmerzen gehabt, und konnte sich kaum bewegen.. Jedoch war es bereits nach 12, also konnte ich keinen Tierarzt in Bereitschaft mehr kriegen. Am nächsten Tag bin ich sofort zum TA, Diagnose: Nierenversagen, Vergiftung.

Nun habe ich von den Ärzten für meinen kleinen Kater Schmerzmittel verschrieben bekommen, aber mehr auch nicht. Zuhause angekommen, war ja alles okay, bis auf eine Sache. Der arme konnte seine Hinterbeine nicht bewegen.. Die Ärzte sagten es wäre ein Nervenschaden ausgelöst von der Vergiftung, und sie wüssten nicht ob das wieder geradezubiegen wäre.

Dann habe ich den Kleinen erstmal versorgt, und habe bemerkt, dass er sich noch ein wenig bewegen kann, also habe ich die Hoffnung erstmal nicht aufgegeben. Ich habe ihn dort ein wenig massiert, um zu versuchen, dort irgendwas anzuregen, und er konnte es schon ein wenig mehr bewegen..

Dann habe ich ein wenig recherchiert, was man gegen Nervenschäden tun kann, aber habe nur Uridinmonophosphat oder sowas gefunden. Jedoch weiß ich nicht, ob das nur bei Menschen einsetzbar ist, oder auch bei Katzen, ich bin schließlich kein Biologe..

Nun wollte ich um es kurz zu machen einfach mal Fragen, ob ich da denn noch irgendwas machen kann, um seine volle - oder wenigst eine etwas bessere - Kontrolle über seine Hinterbeine wiederherzustellen, oder es doch besser ist.. ihn zu erlösen..

Ich freue mich auf absolut jede Antwort. Danke im Voraus.

-o

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 50

Hallo, 

bitte suche dir ganz schnell einen anderen Tierarzt! 

Eine Katze, die durch Vergiftung einen Nierenschaden erleidet gibt man nicht nur ein Schmerzmittel. Die gehört in stationäre Aufnahme an den Tropf. Am besten suchst du dir da gleich eine richtige Tierklinik. 

Im Übrigen schieben Tierkliniken idR 24h 7 Tage die Woche Notdienst. Viele Tierärzte haben eine Notrufnummer unter der sie jederzeit erreichbar sind. Du musst in so einer Situation also nicht bis zum nächsten Tag warten. In dem Fall zählt jede Sekunde. 

Ich wünsche deinem Kleinem alles Gute und hoffe, dass das wieder wird! 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von Paperclip1982, 42

Sofort zum Tierarzt ohne Umwege......

Ich wünsch euch nur das Beste!!!!

Kommentar von obvhobbyless ,

Danke für die Antwort, will aber anmerken dass wir einen TA hatten und er gesagt hat dass nix anderes zu machen wäre.

Kommentar von Paperclip1982 ,

Wenn ein Arzt Schmerzmittel bei einer Vergiftung verschreibt will er nur das er nicht leidet... Das Tier muss entgiftet werden...!

Kommentar von VanyVeggie ,

Bitte gehe zu einem anderen Tierarzt! Deine Katze wird sonst ziemlich sicher sterben, wenn es nicht schon zu spät ist.. Man kann hier wirklich mehr tun!

Kommentar von obvhobbyless ,

Der Tierarzt bei dem wir waren hat uns ein mal sage und schreibe 157 Euro fürs Röntgen, und nochmal 52 für die Schmerzmittel legen lassen.. Nicht dass es mir mein Kater nicht wert wäre, ich glaube nur nicht dass ich die angehörigen von einem weiteren Arztbesuch überzeugen kann..

Kommentar von VanyVeggie ,

Also ist das nicht dein Kater? 

Deine Angehörigen sind verpflichtet das Tier tiermedizinisch versorgen zu lassen. Andernfalls machen sie sich strafbar (siehe Tierschutzgesetze). Wer ein Tier aufnimmt, der sollte auch die Verantwortung und Pflicht tragen... Für einen Angehörigen würdet ihr das doch auch tun. Oder gehört die Katze nicht zur Familie?

Zudem muss ich ehrlich sagen 200 Euro sind noch nix. Für Katzen muss man durchaus mehr zahlen. Es bietet sich an ein Ersparnis speziell für den Tierarzt zurückzulegen, dann hat man diese Geldsorgen auch nicht. 

Kommentar von Nele235 ,

WEnn es nicht deine Katze ist und das Tier von seinem Besitzer keine Behandlung in dieser Notfallsituation zu erwarten hat, dann geh mit ihm in eine Tierklinik und sage, es wäre ein Fundtier. Mach irgendwas, aber schnell! Bitte! Dieser kleine Kerl hat nur dich. Du bist seine letzte Chance! Gegen Vergiftung kann man mehr tun als Schmerzmittel. 

Zu deiner Frage: Vitamin E und Vit. B12. Aber nicht unkontrolliert. 

Nele

Kommentar von Paperclip1982 ,

Ich hoffe wirklich dass du das hier nicht mehr lesen kannst weil du schon auf dem Weg in die Klinik bist!

Natürlich kostet es Geld und darüber macht man sich Gedanken bevor man sich ein Tier anschafft, du bist sicher Tierlieb sonst hättest du hier gar nicht gefragt und mir ist auch klar das Weihnachten vor der Tür steht und eigentlich jeder Geld für Geschenke braucht aber wie wird es dir gehen wenn du morgen Shoppen gehst während dein Kater langsam stirbt....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community