Frage von Timon1827373, 44

Medikamente bei Depression?

Hey welche Medikamente helfen gegen Depressionen und werden verschrieben vom Arzt? Hilft Cannabis rauchen wirklich ?

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Medikamente, 24

Soweit ich weiß hilft Cannabis nicht gegen Depression, sondern ist kontraproduktiv. Wobei es hier sicherlich auch andere Meinungen und Erfahrungen gibt. (Die gibt es bei Cannabis immer)

Gegen Depressionen helfen Antidepressiva. Es gibt die antreibssteigernden ADs wie Citalopram, Venlafaxin, Bupropion, Clomipramin, etc. die v.a. bei Menschen mit Motivationsmangel, Rückzug, Angst und Antriebsverarmung eingesetzt werden. Und auf der anderen Seite gibt es noch die beruhigenden ADs wie Trimipramin, Mirtazapin, Doxepin, Amitriptylin, etc. die vorallem bei ängstich-agitierten, nervösen, unruhigen Menschen oder bei zusätzlichen Schlafstörungen eingesetzt werden.

I.d.R. ist es sinnvoll und man hat auch die Freiheit ein paar verschiedene ADs auszuprobieren, um eines zu finden was individuell zu einem passt.

Gruß Chillersun

Antwort
von ThomasCannaBiS, 15

Cannabis hilft dir bei depressionen nicht! Halte lieber deine Finger von dem Zeugs weg, den es betäubt deine depressionen nur und macht sie dannach wahrscheinlich schlimmer da du dann "down" bist und womöglich süchtig nach dem geldfressendem Stoff wirst! Also viel Glück dir noch und kein Cannabis konsumieren!

Kommentar von aXXLJ ,

Wissenschaft/Mensch: Eine epidemiologische Studie unterstützt die Theorie, nach der sich Patienten mit DEPRESSIONen mit Cannabis selbst behandeln

Eine Studie mit nahezu 10.000 Teilnehmern analysierte den Zusammenhang zwischen Cannabiskonsum und DEPRESSIONen.
Die Autoren fassten zusammen, dass „die Ergebnisse nicht nur das
Selbstmedikationsmodell für den Marihuanakonsum unterstützen, sondern auch eine moderate Unterstützung für das Stressmodell, nachdem der Substanzkonsum mit depressiven Symptomen assoziiert ist, insbesondere bei Frauen“.

Universität von North Carolina, Chapel Hill, USA.

Wilkinson AL, et al. J Adolesc Health, 23 August 2016 [Im Druck]

Antwort
von aXXLJ, 10

Du solltest erst fachärztlich abklären, ob es sich um eine echte Depression handelt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Depression

Schau im Artikel unter "Anzeichen" und Du wirst schnell feststellen, dass Du nicht zu den (echt) Depressiven gehörst.

Antwort
von mranon98, 18

Ja Cannabis kann helfen, aber manchmal ziehts einen runter die richtige Musik und dir gehts wieder gut. Mir gings ne Zeit lang nicht all zu gut (hatte aber keine Depression) und jetzt mach ich mir meinen Spliff an und bin glücklich.

Antwort
von DoktorBlues, 23

Alle Antidepressiva sind verschreibungspflichtig. Seroquel ist ganz gut.

Von Cannabis würde ich die Finger lassen. Rede mit deinem Hausarzt, er könnte dich an eine Psychiatrie verweisen, dort wirst du auf ein Medikament eingestellt.

Da du dich freiwillig dorthin begibst kannst du sie  auch jederzeit wieder verlassen.

Antwort
von IamHitori, 31

Kommt auf die Art der Depression an. Bin kein Cannabis experte würde aber spontan sagen nein.

Antwort
von ischdem, 25

nur der Hausarzt kann dir helfen bzw. raten dich weiter behandeln zu lassen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community