Frage von Dixiland1966, 139

Medienmanipulation in der Flüchtlingskrise?

Ich muss in Deutsch eine Rede schreiben und habe mich für das Thema der Medienmanipulation in der Flüchtlingskrise entschieden. Ich möchte darauf hinaus, dass die Medienanstalten vornehmlich für die Meinung der Regierung sind, also ziemlich linksliberal. Meine Frage an euch, welche Aspekte sollte ich alles mit reinnehmen? Was sind eure Erfahrungen zu diesem Thema? Bitte möglichst fundierte, und keine zu kurzen, sinnfreien Aussagen. Danke im Voraus!

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 58


Ich möchte darauf hinaus, dass die Medienanstalten vornehmlich für die Meinung der Regierung sind, also ziemlich linksliberal.

Du willst also wissen, "welche Aspekte sollte ich alles mit reinnehmen?"

Nun, der wichtigste "Aspekt" ist zunächst einmal, genügend Informationen zu sammeln, um deine o. g. doppelte These zu belegen. Dabei solltest du dich auf vier bedeutende Medienanstalten in Deutschland beschränken, die für den Norden, Süden, Westen und Osten Deutschlands repräsentativ sind. Das wird nicht unproblematisch werden, allerdings könntest du dich auf die vorhandenen Film- und Radiobeiträge in den jeweiligen Mediatheken beschränken sowie die eine oder andere Internetinformationsseite dieser Medienanstalten hinzuziehen. Diese Arbeit wird allerdings sehr zeitraubend sein, du solltest also zeitig mit der Materialsuche beginnen.

Das Material solltest du ergebnisoffen interpretieren. Natürlich kannst du deine Doppelthese in Frageform als Leitlinie deiner Auswertung nehmen, wenn du aber z. B. die Beiträge des Bayerischen Rundfunks mit denen anderer Anstalten vergleichst, wirst du vermutlich nur Weniges finden, was z. B. als "linksliberal" einzustufen wäre.

Natürlich musst du in der Einleitung deines Redebeitrages plausibel erklären, wie du zu deinen Thesen kommst, also dein Thema rechtfertigen. Auch dürfte nicht jeder deiner Mitschüler genau wissen, was denn "linksliberal" überhaupt sei. Also vergiss nicht, diesen Begriff verständlich und nachvollziehbar zu definieren.

Viel Spaß bei deinem Thema. Es ist anspruchsvoll und sehr interessant, nicht zuletzt auch deswegen, weil "Medienkompetenz" in der heutigen Zeit ganz wichtig ist.

MfG

Arnold



Antwort
von UrielKatzer, 22

Ich möchte darauf hinaus, dass die Medienanstalten vornehmlich für die Meinung der Regierung sind, also ziemlich linksliberal.

Die Medien sind eigentlich neoliberal. Die Flüchtlinge wurden nach Deutschland gelockt, weil die multinationalen Konzerne einerseits in Deutschland wegen der guten Infrastruktur und noch immer hohen Kaufkraft gute Geschäfte wittern, ihnen aber die deutschen Löhne zu hoch sind. Deshalb mussten viele Flüchtlinge ins Land geholt werden, um die Löhne zu drücken. Es ist ja auch schon in der Diskussion die Flüchtlinge von dem Mindestlohn auszunehmen.

Die CSU dagegen ist konservativ. Sie hat zwar eine große Schnittmenge mit den Neoliberalen, unterscheidet sich aber auch.

Eine "linke" Partei gibt es in Deutschland nicht. In Deutschland wird antideutsch mit links verwechselt. 

Worauf du eingehen könntest, das wären z.B. ständigen "Gutachten" der Bertelsmann-Stiftung, dass die Masseneinwanderung sich für Deutschland finanziell rentieren würde. 

Antwort
von DerKleineRacker, 48

In Filmberichten standen "zufälligerweise" ganz oft extrem viele Frauen und Kinder vor der Kamera, obwohl das in keinster Weise mit der tatsächlichen durchschnittlichen Zusammensetzung der Flüchtlinge übereinstimmt. 

Bei Interviews hatte man auch rein zufällig sehr oft Ingenieure und Lehrer dabei, wobei der Großteil der Flüchtlinge sehr gering qualifiziert ist. Damit sollte der Eindruck erweckt werden, man hole sich zahlreiche Fachkräfte ins Land.

Schau dir einfach ein bisschen Filmmaterial an, vielleicht kannst du ja auch einiges zeigen.

Der offensichtlichste Aspekt ist die Argumentationsweise der Zeitungen. Das kann man hier schlecht kurz zusammenfassen und ist auch eher subjektive Wahrnehmung, aber es wurde häufig extrem einseitig argumentiert zugunsten der Flüchtlinge. Das hat sich seit Silvester etwas geändert aber findet meiner Meinung nach immer noch zu oft statt. Argumente wie "wir benötigen die Flüchtlinge dringend als Fachkräfte" gehören noch heute zur Mainstreammeinung obwohl sie völliger Schwachsinn sind. Bis vor ein paar Monaten wurde man bereits schief angeschaut, sobald man nur die Vermutung fallen lies, da wären auch viele Wirtschaftsflüchtlinge dabei die gar nicht vor dem Krieg flüchten.

Kommentar von DerKleineRacker ,

Übrigens wird noch heute von den meisten Linksliberalen geleugnet dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass mit den Flüchtlingen die Kriminalität und Unsicherheit auf den Straßen ansteigen wird, was für mich ein großer Punkt gegen die Asylpolitik ist. In einem anderen Beitrag habe ich zusammengefasst wie ich zu dieser Prognose komme (neben meiner eigenen Beobachtung), falls es dich interessiert:



1) Mit den regulären Flüchtlingen kommen auch Menschen her die von Anfang an eine kriminelle Laufbahn anstreben, da dies extrem lukrativ ist (es gibt viele die sich ein ICE Monatsticket für ~600€ kaufen um auf den Strecken klauen zu gehen, du kannst dir ja ungefähr ausmalen wie hoch der monatliche Ertrag sein muss damit sich sowas lohnt) und solche Vergehen (noch) kaum geahndet werden, bzw keine Konsequenzen hat.

2) Viele der Flüchtlinge sind zu niedrig qualifiziert um hier langfristig Berufsaussichten zu haben, heißt Arbeitslosigkeit -> Armut -> Kriminalität.

3) Die Gefahr der Ghettoisierung einzelner Stadtteile ist groß, sobald die Flüchtlinge die Berechtigung erhalten ihren Aufenthaltsort frei zu wählen. Dort einziehende bereits kriminelle Flüchtlinge werden auch andere Menschen durch normale soziale Interaktion kriminalisieren, Einfluss ausüben. In solchen Vierteln heranwachsende Jugendliche laufen Gefahr ebenfalls kriminell zu werden.

4) Viele Flüchtlinge kamen mit großen Erwartungen her, sie wurden bereits bitter enttäuscht und werden es auch in Zukunft (s.o.)

5) Man könnte die arabische Kultur eine Macho-Kultur nennen. Was gibt es da groß zu sagen, wenn du schonmal dort warst, dann siehst du es. Ich habe es gesehen. Man sieht es täglich an den Halbstarken die so durch die Stadt laufen. Die Werte Stärke, Durchsetzungsvermögen, Dominanz und "Ehre" sind bei vielen sehr ausgeprägt. Ein jugendlicher Hitzkopf der diese Werte hochhält, läuft eher Gefahr kriminell/gewalttätig zu werden als andere. 

6) Der Migrationshintergrund von Straftätern wird hierzulande nicht erfasst. Durch Berichte von Polizisten in meinem Bekannten-/Familienkreis weiß ich aber dass Straftäter mit Migrationshintergrund deutlich überrepräsentiert sind. Und nein, der Migrationshintergrund ist nicht asiatisch, russisch, spanisch oder sonstwie. Es sind ganz eindeutig türkisch/arabische Straftäter die auffallen. Man kann auch nicht mehr von kriminellen Einzelfällen sprechen. Kriminalität wird in einzelnen Kommunen regelrecht zelebriert. Gründe sind u.a. schon oben genannt. Aus diesen Beobachtungen leite ich ab, dass sich bei den kulturell sehr ähnlichen Flüchtlingen ähnliche Prozesse abspielen könnten und werden.




Solche Argumente und Bedenken habe ich zu keinem Zeitpunkt von irgendeiner Mainstream Zeitung gehört, zumindest nicht vor Silvester. Da wurde immer nur davon gesprochen wie toll die Flüchtlinge für uns sind. Jetzt so ganz langsam hört man vereinzelt Bedenkträger, die das alles dann aber auch sofort relativieren um ja nicht fremdenfeindlich zu wirken.
Kommentar von baindl ,

Du hegst und pflegst ganz schlicht ein Vorurteil, das durch nichts zu belegen ist!

Der Anteil von Kriminellen, die mit den Flüchtlingen nach Deutschland eingereist sind, ist prozentual nicht höher als der Anteil von Kriminellen in der deutschen Bevölkerung.

Das stammt von jemandem, der damit befasst ist, nicht von den Medien.

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/fluecht...

Kommentar von DerKleineRacker ,

Wow, ganz toll dein Buch. Ich schlage vor du liest dir meinen Kommentar noch einmal richtig durch und versuchst es dann nochmal, mir ist meine Zeit zu schade um dir das Lesen beizubringen.

Kommentar von WDHWDH ,

Das dies eine Aufragsarbeit war, sollte sich ja langsam herumgesprochen haben. u.a. keine Unterscheidung "Deutscher" nach Heimatnationen!!! Zahlen erst ab 9/15 usw.

Antwort
von Modem1, 36

Das beste Beispiel war am Silvesterabend in Köln, die Berichterstattung den Tag darauf. Im Internet findest du Material. Aufpassen bei deiner Formulierung auf wegen des Vorwurf : Schnell in die rechte Ecke gestellt zu werden.

Antwort
von Schweinsbraten4, 62

Es wurde das Filmmaterial bewusst so zusammengeschnitten, dass es Mitleid erregt. Man zeigte hauptsächlich Familien, weinende Kinder, Mütter die sich über die Ankunft in Europa freuen. Diese Personen machen aber nur einen kleinen Teil der Flüchtlinge aus. Die große Mehrheit besteht aus jungen Männern. Bilder von bärtigen, grimmigen Männern wirken auf die Zuseher aber bedrohlich. Sojemanden möchte mann nicht bei sich haben. 

Probleme werden aber nicht gelöst in dem man sie ignoriert. Da gab es vor einigen Monaten ja den Skandal das Aktenzeichen XY die dunkle Hautfarbe eines Täters nicht erwähnte. Viele Überfälle, Vergewaltigungen und Sachbeschädigungen durch "Flüchtlinge" (Man könnte, wäre man statt politisch korrekt einfach nur realitätsnah auch "Invasoren", "Siedler" oder "Eroberer" dazu sagen) wurden in den Medien nicht erwähnt, jede kleinste "rassistische" Tat aber schon. 

Solche Medienverhältnisse erwartet man in Tadschikistan oder Dschibuti, aber nicht in Europa!

Kommentar von baindl ,

Das belegt der Chef der Braunschweiger Kriminalpolizei, Ulf Küch, in seinem jüngst erschienenen Buch "Soko Asyl - Eine Sonderkommission offenbart überraschende Wahrheiten über Flüchtlingskriminalität". Seit August 2015 hat die von Küch gegründete Soko Straftaten von Flüchtlingen ausgewertet - und eindeutige, belegbare Ergebnisse bekommen.

Die Flüchtlingssituation sei aus polizeilicher Sicht nicht dramatisch, so Küch.

Das ist keine Aussage der Medien, sondern von jemandem, der sich damit dienstlich beschäftigt.

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/fluecht...

Der Anteil von Kriminellen, die mit den Flüchtlingen nach Deutschland eingereist sind, ist prozentual nicht höher als der Anteil von Kriminellen in der deutschen Bevölkerung.

Leute wie Du sind das gefährlichste an der gegenwärtigen Situation.

Hetze ist unmenschlich!

Kommentar von Schweinsbraten4 ,

"Hetze" ist ein sehr willkürlich gewählter Begriff ohne Bedeutung im Zusammenhang mit den Invasoren. "Unmenschlich" ist ein negativ besetztes Wort das stets ziemlich subjektiv eingesetzt wird. Sind Tiere (keine Menschen) nicht auch un-menschlich?? Außerdem gibt es viele Raubtiere, wie etwa Hunde, die ihre Beute durch Hetzjagden fangen. Sie "hetzen" ihre Beute, dass diese vor ihnen weglaufen muss. Vor mir ist noch nie ein Eroberer weggelaufen, also hetze ich nicht. Ich bin ein Mensch (Homo Sapiens Sapiens), und dass war ich schon vor (!) meiner Geburt. Alles an mir ist zutiefst menschlich. Ich hetze niemanden und bin nicht unmenschlich. 

Mit der Aussage "Hetze ist unmenschlich" hast du aber Recht (wenn auch auf andere Art als gewollt), denn Menschen sind keine Hetzjäger. Menschen jagen mit Strategie und Tarnung. Hetze ist also wirklich unmenschlich. 

Kommentar von Modem1 ,

Na also.... Alles nicht so schlimm. Die ewigen Kriminellen sind ja wir!

Kommentar von Schweinsbraten4 ,

Was meinst du mit "Die ewigen Kriminellen sind ja wir"? Ist das eine Anspielung auf unser ausbeuterisches Verhalten in der dritten Welt? Das ist zwar wirklich schlimm, aber hat nichts mit der Völkerwanderung zu tun. Hast du je ein Produkt gekauft, wo "Made in Iraq" draufsteht? Hast du geglaubt, Palmöl kommt aus Syrien? Hast du gedacht, Kakao und Bananen werden in Anfghanostan angebaut?

Antwort
von Bgjvc, 54

Wenn du noch etwas Zeit bis zu der Rede hast, würde ich mir das Buch 'Wie Medien Krieg machen' von Marko Jošilo besorgen, ist ein gutes Buch, welches in etwa 370 Seiten genau dieses Problem beschreibt und erzählt bzw. darauf aufmerksam macht. Dieses Buch richtet sich zwar hauptsächlich bauf den Krieg in Jugoslawien in den 90ern, jedoch wird hier auch über den Krieg im Irak, Iran, Syrien und der Ukraine geschrieben und informiert, es werden die wahren Verursacher und Kriegstreiber, nämlich die Medien und eben die NATO, aufgedeckt. Sehr empfehlenswertes Buch, auch für deine Rede!

Gibt es auf Amazon, genauso wie auch zig andere gute Bücher zu genau diesem Thema.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community