Frage von ItzMe1008, 25

Medien-Sucht: Kontrollieren?

Einige halten mich für dumm oder würden sagen, google doch einfach und geh in die Klapse, aber mir ist das wichtig.

Ich liebe Medien. Programmieren, zocken, Geschichten schreiben, Youtube....etc., aber das Problem ist: Ich mache das meinst von ca 14°°Uhr bis 23.°°Uhr ununterbrochen. Als meine Eltern mir mein Internet reduzieren wollten, bin ich teils aggressiv geworden und habe sämtliche Dinge in meinem Zimmer aus Wut zerschlagen. So lange, bis ich mein Internet wieder hatte. Das geht jetzt schon gut 4 Jahre so. Jeden Tag versuchte ich, mit Allem was in meiner Macht stand, diese Sucht zu kontrollieren. Mir geht es auch nicht besonders gut... Ich habe trockene Augen, oft ein drückendes und schmerzendes Gefühl im Kopf, schlechte Ohren und es treibt mich auch oft dazu, bis um 1.°° wach zu bleiben, worauf ich in der Schule immer müde bin.... apropos Schule. Dadurch bin auch nicht wirklich gut in der Schule, weil ich mich nicht konzentrieren kann... :'0

Bitte sagt mir, was ich unternehmen soll, denn es wird immer schlimmer... Wenn ihr damit Erfahrung habt, dann schreibt bitte eine Antwort... Danke :)

L.G ItzMe1008

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Markus143, 4

Leider kann es Suchtverhalten überall geben. Du bist vermutlich mediensüchtig. Ein Psychologe sollte ein Gespräch mit dir führen, um diesen Verdacht zu bestätigen bzw. dir zu helfen.

Vielleicht ist nach seiner Einschätzung eine Therapie gar nicht erforderlich.

Es könnte durchaus sein, dass dein wirkliches Problem ein ganz anderes ist.

Da ich deine "persönliche Geschichte" nicht kenne, ist es aus der Ferne schwierig gewissenhaft Ratschläge zu geben.

Meine vage Vermutung: Du fliehst vor einem Problem - welches auch immer - und tauchst in die Medienwelt ein, wo du nur konsumieren musst.

Wahrscheinlich könnte die Flucht auch ganz anderes ausgehen.

Falls ich eventuell recht haben könnte, empfehle ich dir dringend, fachliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bloß nicht dafür schämen. Wir haben alle unsere Sorgen und "Probleme".

Viel Erfolg!

MfG

Markus143

Kommentar von ItzMe1008 ,

Ok! Vielen Dank! :)

Antwort
von MissionCreate, 19

Geh damit mal zum Psychologen, der hat da mehr Ahnung und kann dir am Besten helfen. :) Das ist nichts, wofür man sich schämen muss und nur weil du keine diagnostizierte psychische Krankheit hast, heißt das nicht, dass du nicht zum Arzt damit gehen kannst. 

Kommentar von ItzMe1008 ,

Danke... :)

Antwort
von herja, 14

Hi,

um deine Sucht beherrschen zu können, musst du dich erst einmal richtig informieren!

Dann solltest du eine entsprechende Therapie machen: http://www.mediensucht-therapie.de/

Kommentar von ItzMe1008 ,

Ok .. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten