Medien? Nachrichten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hei, Der Master1, nein, es nicht eine Frage, ob es wichtig ist, sondern ob es interessant ist --- ob der Leser wissen will, was das denn für Leute waren? Antwort: Ja. Und wenn du als Journalist solch eine Meldung schreibst, ist es dir pups-egal, ob da nun steht "syrische" oder "pusemukelanische Täter".

Man muss einfach sehen, dass es ein Fakt mehr ist in der Meldung. Und nicht die Medien sind Schuld daran, wenn in solchem Fall die Herkunft der Täter ein schlechtes Licht auf deren Heimatregion wirft, sondern die Täter sind die Täter.

Im Zusammenhang mit der polizeilichen Fahndung kann es sogar wichtig sein, die Herkunft bekanntzugeben, falls die Bevölkerung zur Mithilfe aufgerufen ist.

Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist wichtig. Leider ist die Kriminalität von Ausländern hoch. In Berlin sind 80 % der Mehrfachtäter Türken oder Araber. Sie kommen eben aus Ländern, in denen Konflikte öfter mit Gewalt ausgetragen werden als bei uns. Außerdem sind sie von einem Frauenbild geprägt, nach dem die Frau weniger wert ist. 

Wir können natürlich die Augen verschließen und so tun, als ob es das Problem nicht gäbe. So macht das die Regierung.

Wenn wir all das aber anpacken wollen, müssen wir die Tatsachen ernst nehmen. Dann können wir z. B. überlegen, ob wir weiterhin unkontrolliert Hunderttausende von jungen Männern aus diesen Kulturen aufnehmen wollen. 

Alle anderen Länder machen das schon längst nicht mehr, weil sie klüger handeln als Merkel und die Interessen der einheimischen Bevölkerung schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerMaster1
06.05.2016, 09:38

weißt du überhaupt wovon du sprichst? Ich bin selber Türke und die Aussage mit dem Frauenbild geht garnicht und ist sogar falsch. Woher hast du das denn rausgezogen?

0

Was möchtest Du wissen?