Frage von Sil3nt86, 289

Mediafinanz Forderungsmanagenmen?

Hallo,
nach dem ich versehentlich in Zahlungsverzug geraten bin bekam ich Post vom Mediafinanz Forderungsmanagent.

Ich habe darauf hin die offene Schuld direkt an den Gläubiger überwiesen und dem Inkasso per Email mitgeteilt das ich ich sämtliche Inkasso Gebühre zurück weise.

Gestern kam folgender Brief...

Was nun?Wer hat damit Erfahrung und kann mir sagen was nun zu tun ist..Bin dankbar für jede Hilfe..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kevin1905, 198

Rücklastschrift- und Mahnkosten (max. 2,50 € pro Brief) wurden bezahlt?

Kommentar von Sil3nt86 ,

Ja wurde bezahlt

Kommentar von kevin1905 ,

Thema durch für dich, außer es kommt Gerichtspost, dann müsstest du nochmal reagieren.

Antwort
von mepeisen, 210

Ich würde das Inkasso ignorieren. Wichtig sind nur Gerichtsbriefe und sollte ein Mahnbescheid vom Gericht kommen, weist man den ebend zurück. (Kästchen ankreuzen und per Einschreiben zurück ans Gericht).

Der Erfahrung nach werden die Inkassogebühren nie eingeklagt.

Antwort
von EXInkassoMA, 183

Bei der direktzahlung an den Gläubiger waren bereits mahngebuhren mit dabei? 

Kommentar von Sil3nt86 ,

Ja die waren dabei und wurden auch von mir bezahlt.

Kommentar von EXInkassoMA ,

ICH persönlich würde nichts weiter zahlen da eine Klage expl wg vorgerichtlicher Inkassogebühren mangels Erfolgsaussichten extrem unwahrscheinlich ist

Außerdem verlangt das Inkassounternehmen deutlich mehr wie durchsetzungsfähig wäre

siehe hier  http://www.schuldnerberatung-schickner.de/news/inkassokosten-zulassig-oder-nicht...

Ich würde z.b so schriftlich antworten :

"...Sehr geehrtes Inkasso Team - ich weise
die Forderung vollumfänglich zurück - weitere Briefe Ihres Hauses sowie
Ihrer Vertragskanzlei werden zu keiner Zahlung führen - einen
gerichtlichen Mahnbescheid werde ich deshalb widersprechen - ich untersage expl die Kontaktaufnahme per telefon .."

Stell Dich mental trotzdem auf weitere nervende Briefe ein .Media Finanz ist ein im Masseninkasso tätiges Unternehmen und schiebt regelmäsig noch ein RA Schreiben nach


Brauchst Du Gerichtsurteile dann nochmal bescheid sagen



Kommentar von Sil3nt86 ,

Super vielen Dank.. Es hat mich ein wenig verwirrt weil im Brief stand ich hätte die Schuld mit Zahlung an den Gläubiger anerkannt und müsste nun auch die Inkasso Gebühren zahlen..Ist ja dann glatt gelogen..
Banditen..

Kommentar von Xipolis ,

Das war eben eine Meinungsäußerung des Inkassounternehmens. Irgendetwas müssen die ja behaupten um Geld einzunehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten