Frage von StarAndi, 226

Media Markt, bekomme ich den defekten Fernseher und Fahrtkosten erstattet?

Habe heute bei Media Markt einen Fernseher für 500€ gekauft. Dazu musste ich ca 60 km von mir aus fahren da die hiesige Filiale diesen nicht vorrätig hat.

Daheim ausgepackt und aufgebaut, stellt sich heraus das der komplette rechte obere Teil totale Pixelfehler hat (durch einen Schlag oder sonstwas). Ich habe diesen Fernseher nicht beschädigt sondern sorgfältig transportiert und ganz normal aufgebaut!

Bekomme ich einen neuen Fernseher des gleichen Modells dafür und bekomme ich die Fahrtkosten dafür erstattet? Ist ja nicht dafür das das Teil kaputt ist...

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo StarAndi,

Schau mal bitte hier:
Recht Kauf

Antwort
von Hohlkopf, 154

Es liegt hier ein klarer Sachmangel vor, und solange der Verkäufer nicht beweisen kann das der Fernseher den Schaden vor Übergabe noch nicht hatte, hast du das Recht auf Nacherfüllung in Form von Reperatur oder Neulieferung.

Die Fahrtkosten sind jedoch nicht als entstandener Schaden zu rechnen, daher fällt dieser "Schadenersatz" eher aus.

Kommentar von Henne00001 ,

Recht auf neu Gerät oder wieder Erstattung ist nur bei Online Bestellungen möglich. Das 14 tägige wiedergabe recht. Im stationären Handel ist das nicht der Fall.

Kommentar von Tybalt9999 ,

Das stimmt nicht. Als Käufer hat man in Deutschland ein Recht auf Gewährleistung, d.h erst ein Recht auf Nacherfüllung (also Umtausch von defekten Geräten), wenn das nichts bringt auf Rücktritt vom Kauf und Erstattung des Kaufpreises.

Kommentar von Mindermeinung ,

Du verwechselst bzw. vermischst Widerrufsrecht und Gewährleistungsrecht. Der Käufer hat grundsätzlich das Wahlrecht, wie die Nacherfüllung erfolgen soll. Dazu zählt auch die Nacherfüllung durch Neulieferung. Wir befinden uns hier im Recht der Mängelgewährleistung und nicht im Widerrufsrecht.

Kommentar von AnneSommer ,

Du verwechslst hie rUmtausch und Reklamation. Du beziehst Dich auf dne Umtausch. Hier trifft das zu.

Hier geht es aber um eine Reklamation.  Und hier sind Online- und Offline Kunden gleich gestellt.

Kommentar von MadXMario ,

Korrekt. § 434 BGB (frei von Sachmängel) und § 439 BGB (Nacherfüllung).

Kommentar von Mindermeinung ,

Hinsichtlich der Fahrtkosten: §§ 439 Abs. 2 BGB. Diese Kosten trägt der Verkäufer.

Antwort
von LeonRothe, 146

Geld für Fernseher JA
Geld für Fahrt NEIN

Kommentar von Mindermeinung ,

Falsch. § 439 BGB.

Kommentar von LeonRothe ,

Bei MediaMarkt wird aber sofort der Kaufpreis erstattet!(-auf Wunsch auch Ersatz) Das meinte ich damit, es ging hier ja explizit um die Richtlinien von MediaMarkt.

Antwort
von Henne00001, 129

Du bekommst die Fahrkosten nicht erstattet.

Ich arbeite bei Saturn, Media Markt und saturn gehören ja zusammen. 

Das ist wirklich schwierig nachzuvollziehen wer das denn jetzt tatsächlich war, ich glaub dir ja, aber jeder kann sagen das man es nicht war, obwohl sie es doch waren. 

Kleiner Tipp: Umso schneller du da wieder hingehst umso höher ist die Chance das du einen neuen Fernseher kriegst oder die Auszahlung!

Im übrigen ist das keine Pflicht das sie das Gerät annehmen das wird wahrscheinlich nur aus Kulanz zurück genommen .

Kommentar von Hohlkopf ,

Es gilt die gesetzliche Gewährleistung. Sie müssen das Geld zwar nicht auszahlen (beim ersten Mal) aber den Mangel beheben. Es sei den es ist beweisbar das der Mangel erst nach Übergabe entstanden ist.

Kommentar von Henne00001 ,

Eben nicht, das gilt nur bei Online Bestellungen. Das läuft ab den Kauf und abhoLunge sofort über den Kundendienst, es wird oft auf Kulanz das Gerät ausgetauscht.

Kommentar von StarAndi ,

Werde natürlich morgen früh direkt hinfahren

Kommentar von Hohlkopf ,

Ich gehe vom BGB und HGB aus, an das sich jeder Bürger und jedes Unternehmen zu halten hatt. Auch wenn diese sich querstellen. :-)

Kommentar von Henne00001 ,

Wie schon oben geschrieben, wir sind verpflichtet ein heiles Gerät zu übergeben, da er es selber transportiert hat, und er nicht beweisen kann das er es nicht war steht hier Aussage gegen Aussage. 

Und das er beim Händler sagt das er vorsichtig gefahren ist reicht oft nicht und wird deswegen aus Kulanz zurück genommen.

Kommentar von Mindermeinung ,

Deine Antwort sowie die weiteren Kommentare von Dir sind schlicht und ergreifend falsch, Henne00001.
.

1.

Das hat herzlich wenig mit "Aussage gegen Aussage" zu tun. Das ist eine Behauptung ins blaue hinein, wenn ein Verkäufer sagen würde "Du bist bestimmt nicht vorsichtig gefahren!". Das ist offensichtlich nicht geeignet um auch nur im Ansatz eine Beweislastumverteilung herbeizuführen. Mit "Kulanz" hat der Austausch des Gerätes bzw. die Reparatur dann auch nichts zu tun.

Die Beweislast, dass der Mangel nicht bei Übergabe vorhanden war bzw. das kein latenter Mangel vorlag, liegt beim Händler, § 476 BGB. Deshalb muss der Fragesteller auch nichts beweisen oder sich besser gesagt nicht exkulpieren. Dem Händler steht es natürlich frei im gerichtlichen Verfahren Beweismittel anzubieten, die belegen können, dass dieses Gerät bei Übergabe mangelfrei war bzw. der Käufer den Schaden selbst verursacht hat. Die Kosten dafür trägt erstmal der Händler als Beweispflichtiger.

Die Beweislastumkehr gilt selbstredend nicht nur bei Onlinekäufen ("Fernabsatz") sondern für alle Kaufverträge zwischen Verbrauchern und Unternehmern ("Verbrauchsgüterkauf"), § 474 BGB. Du hast da irgendwas verwechselt oder missverstanden.

2.

Selbstverständlich hat der Fragesteller Anspruch darauf, Fahrtkosten etc. ersetzt zu bekommen; Er kann sogar einen Vorschuss dafür verlangen. Er hat sogar grundsätzlich das Wahlrecht, wie der Mangel behoben werden soll. Zum Beispiel durch Neulieferung eines neuen Fernsehers, statt Reparatur. Im Übrigen kann er natürlich auch Frist zur Nacherfüllung setzen. Der Nacherfüllungsort kann im Übrigen auch beim Wohnort des Käufers liegen, siehe zu alledem §§ 439 BGB und die einschlägige Rechtsprechung und Kommentarliteratur. Bedeutet: da muss MediaMarkt für die Reparatur oder den Austausch vor Ort sorgen. Auf eigene Kosten versteht sich.

Kommentar von Hohlkopf ,

In den ersten 6 Monaten nach Übergabe liegt die Beweislast beim Händler. Erst nach dieser Zeitspanne gibt es die sogenannte Beweislastumkehr. Auf gut Deutsch: Käufer hatt bis zum Gegenbeweis recht. Nach 6 Monaten der Verkäufer. Steht alles in unseren Gesetzestexten. Kulanz hatt nichts damit zu tun. Es währe in diesem Falle nur Kulanz wenn er sofort das Geld (Kaufvertragsrücktritt ist ein nachrangiges Recht) zurückbekommen würde.

Kommentar von MadXMario ,

Sorry aber Hohlkopf hat Recht. Selbst wenn MM es im Laden vorgeführt hätte und es dann Zuhause bei ihm nicht funktionieren würde, wäre es immernoch MMs verschulden, da MM in der Beweislast ist. Sollten natürlich deutliche sichtliche Schäden vorhanden sein, die nur vom Käufer selbst stammen können, ist die Beweislast getilgt und der Käufer bleibt auf seinen Kosten sitzen.

Kommentar von franneck1989 ,

@Henne00001 Du hast absolut keine Ahnung von deutschen Gewährleistungsrecht und arbeitest auch noch bei Saturn. Da würde ich mal dringend eine Nachhilfestunde einlegen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community