Frage von mrloverlover11, 43

Mechaniker Studiengang?

Hallo zusammen, ich bin jetzt kurz davor mein Abitur zu absolvieren und würde gerne wissen ob jemand ein Studiengang kennt der sich mit folgendem befasst. Ich würde liebend gern in der Zukunft eine eigene Tuningwerkstatt haben, da ich von Autos fasziniert bin, das Problem für mich ist, dass ich theoretisch eine Ausbildung zum KFZ-Mechaniker machen könnte nur das Geld was man da verdient für mich nicht auszureichend ist. Deshalb würde ich gerne wissen ob ihr wisst, was man da machen kann um etwas mehr Geld zu verdienen, bzw. ob es irgendwelche Studiengänge gibt, die sich mit Autos so sehr befassen wie KFZ Mechaniker. Vielen Dank im voraus!

Antwort
von Chrisgang, 1

Wenn du studieren möchtest ist natürlich ein Fahrzeugtechnik Studium genau das richtige. Stärker spezialisiert auf ein KFZ als in diesem Studiengang kann man nicht sein! Aber das Studium ist hart und in den ersten Semestern werden die Leute knallhart aussortiert.

Wenn du eine eigene Tuningwerkstatt haben willst ist das aber wenig sinnvoll, denn mit der eigenen Tuningwerkstatt verdienst du immer gleich, egal welche Ausbildung du gemacht hast!? Wichtiger wären da eigentlich wirtschaftliche Kenntnisse. Wirtschaftsingenieurwesen könnte hier der Schlüssel für dich sein, indem du Wirtschaftliches Know-How mit deiner technischen Neigung in Verbindung bringst.

Der klassische Weg ein eigenes Geschäft aufzumachen wäre aber eine KFZ-Ausbildung und anschließend den Meister machen! Als KFZ-Meister bist du prädestiniert dafür deine eigene Werkstatt aufzumachen. Das ist der Weg, den ich dir empfehle! Das Argument "Weniger Gehalt" zählt nicht, weil du ja deine eigene Werkstatt willst und da lebst du von den Gewinnen die du machst, egal welchen Abschluss du hast! -> Das Studium kostet dich eher noch Geld, weil es länger dauert, du also deine Werkstatt später aufmachen kannst und dir Gewinne entgehen!

Antwort
von skjonii, 23

Eine Alternative zum Maschinenbau wäre Mechatronik. Aber beides ist nicht grundsätzlich auf Fahrzeugtechnik spezialisiert. 

Kommentar von mrloverlover11 ,

Dies habe ich mir auch schon angeschaut, aber Mechatronik ist eher auf Roboter und sowas spezialisiert, das gefällt mir nicht wirklich, trotzdem Danke !:)

Kommentar von skjonii ,

Naja, so ganz stimmt das auch nicht. Bei uns wird bspw. Mechatronik für Getriebekonstruktion studiert. Es ist eigentlich sehr vielseitig und hängt sehr von den Fächern ab, die man wählt. 

Kommentar von mrloverlover11 ,

Maschinenbau ist ja auch sehr vielseitig, deswegen bin ich so unschlüssig.

Kommentar von skjonii ,

Im Endeffekt kommt es eh auf deine persönliche Spezialisierung an. Entscheide vielleicht nicht direkt nach Studiengang, sondern auch nach der jeweiligen Uni/FH an der du dich persönlich wohl fühlst :)

Kommentar von mrloverlover11 ,

Danke für den Tipp !:)

Antwort
von mirolPirol, 26

Du solltest Maschinenbau studieren! Im Studium wirst du dich spezialisieren können, von Anlagen- über schiffs- und Flugzeugbau bis zur Konstruktion von Minirobotern ist dann alles möglich - natürlich auch Fahrzeugbau.

Kommentar von mrloverlover11 ,

Danke für den Kommentar ich werde mich da mal umschauen!:)

Um eine Werkstatt zu gründen bräuchte man ja einen Meister-Abschluss, kann man das auch in dem Studiengang machen?

Kommentar von mirolPirol ,

Als Ingenieur brauchst du keinen Meister-Abschluss, da der Meister "niedriger" einzustufen ist. Allerdings musst du wohl Meister sein, um Lehrlinge ausbilden zu dürfen, aber das weiß ich nicht sicher.

Kommentar von mrloverlover11 ,

Ich möchte ja keine Lehrlinge ausbilden, sondern eine eigene Werkstatt haben. Da wird ja der Meisterbrief benötigt und wenn man den als Ingenieur nicht brauch, dann wäre das nur von Vorteil. 
Danke nochmals !

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 7

Solche Studiengänge gibt es. Hier wäre ein Beispiel:

https://www.hsu-hh.de/download-1.5.1.php?brick\_id=ukCv7GfOmEc5orZx

Als Ing. bist du Angehöriger der Freien Berufe und kannst im Prinzip aufmachen, was du willst. Du unterliegst auch nicht den Beschränkungen sonstiger Freiberufler. Ein Ing. kann als Freier Beruf (wie Ärzte, Rechtsanwälte, Architekten etc.) niemals ein Scheinunternehmen haben.

Da brauchst dann auch keinen Meisterbrief. Staatlich geprüfte Techniker und Ingenieure haben Fachwissen bereits nachgewiesen und sind einem Meisterbrief gleichgestellt mit allen Konsequenzen.

Im Firmentitel macht sich ein Akademischer Grad auch nicht schlecht, wenn man an die etwas gehobenere Preisklasse mit komplexer Technik ranmöchte.

Wenn du überwiegend Planung und Beratung anbietest, bist du als Ing. auch von der Gewerbesteuer befreit. Für den gewerblichen Teil, also echtes Schrauben, musst du sie aber bezahlen.

Antwort
von PrinzEugen3, 9

nein genau sagen kann ich es nicht, die Meisterschule soll zwei Jahre gehen ist nicht billig sein und man soll Bafög beantragen können, auch müsste die Innung für die Prüfungsabnahme zuständig sein, die können dir sicherlich mit deinen Fragen weiterhelfen und dir das procedere erklären.Einfach mal im Netz googeln (Industrie und Handelskammer / Kfz Meister - Voraussetzungen ), da gibt es auch sicher Telefonnummern durch die man die eine oder andere Frage klären kann

Antwort
von PrinzEugen3, 20

Der Studiengang - schwer und haarig - ist Maschinenbau. Darüber hinaus weise ich auch darauf hin, dass jemand mit KfZ Ausbildung (Mechatroniker) auch in der Meisterschule seinen Meisterbrief erwerben kann, es soll auch Meisterbafög geben, dieses als alternative Überlegung , ansonsten wie gesagt Maschinenbau

Kommentar von mrloverlover11 ,

Wissen Sie wie das ganze abläuft? Kann ich direkt nach der Ausbildung den Meister machen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community