Frage von chris4299, 61

Mechanik 1 Ein Aufzug ist für 10 Personen 750kg zugelassen.Beim Anfahren beschleunigt er mit 2,5 m/s2. Welche kraft erfährt der boden bei Vollbesetzung bei Au?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BurkeUndCo, 15

Wo liegt da das Problem?

Die Lösung ist doch ganz einfach: F =m x a

Kraft = Masse x Beschleunigung

Allerdings kommt natürlich die Gewichtskraft hinzu (entspreicht einer Beschleunigung mit 1 g).

Und die Richtung ist interessant: Beim Hochfahren addieren sich die Kräfte von Gewicht und Beschleunigung, beim Runterfahren wird der Aufzugsboden durch die Beschleunigung entlastet.

Kommentar von marty55 ,

Beim rauffahren erst mehr belastet, und dann beim Abbremsen wieder entlastet. Beim Runterfahren wird der Boden erst entlastet, und beim Abbremsen mehr belastet. Im Durchschnitt bleibt die Belastung immer bei dem Gewicht der Leute im Aufzug...  :))

Kommentar von Ahzmandius ,

Ein Statistiker ist einem Fluss etrunken, welcher im Schnitt nur 40 cm tief war.

Kommentar von marty55 ,

Ja genau! Der Boden des Aufzugs bricht beim Anfahren zwar durch aber danach ist die Belastung Null.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 26

Fb = Fg + Fa

Die Bodenkraft ist die Summe aus Gewichtskraft und Beschleunigungskraft.

Fg = m * g (g = Erdbeschleunigung = 9,81 m/s^2)
Fa = m * a (a = 2,5 m/s^2)

Anderer Weg:
Grundgesetz der Mechanik: F = m * a

Gesamtbeschleunigung a_g =  g + a

Damit ist Fb = m * (g + a)

Kommentar von Ahzmandius ,

Du musst die Richtung von Fg und Fa beachten.

Kommentar von Hamburger02 ,

Habe ich, es ging ums Aufwärtsfahren und dann addieren sich die Beschleunigungen.

Antwort
von PixelRayn, 17

Beim herunterfahren wirken die Gravitationskraft G=9,81 N/KG auf die Menschen und die Bremskraft bremst die Gondel ab, wirkt also entgegen der Gravitationskraft. Hierbei kommt zum tragen, das Kraft ein Vektor ist, also in eine Richtung wirkt. In diesem fall wär die Kraft nach oben auf die Gondel F_Bremse-F_g. Auf den Zwische gondel und Boden wirkt dem Boden wirkt direkt aber nur die Bremskraft, weil die Gondel sich ja vom Boden wegdrücken muss, um gegen die Gravitation gegenan zu wirken und zu Bremsen. 

Wenn du den Lehrer/Professor/sonstwen beeindrucken möchtest, kannst du auch argumentieren, das Kräfte immer nur zwischen Objekten wirken können heist in diesem Fall zwischen Boden und Gondel, was heist, das auf den boden nach obenhin F_g-F_Bremse. F_g bezogen auf die Gondel, aber das ust nur für nerds 😉

Antwort
von Ahzmandius, 2

iafsdj

Antwort
von PixelRayn, 7

Ich nehme mal einfach an, das das Gewicht der Kabine selbst nicht beachtet werden soll.

F=ma

Jetzt noch einsetzten:

F_a=750kg*2,5m/s^2

F_a=1875N

Das ist aber lediglich die Differenz zu dem, was schon vorher ausgeübt wurde, da dies die Kraft ist, die benötigt wird, um den aufzug in Bewegung zu setzen:

F_ges=F_a+F_g

F_g=G*M

Gist hierbei die Erdanziehungskraft von ca 9,81N/KG

Also ist F_g=750kg*9,81N/kg

Wue du siehst können die kg weggekürzt werden. Also bleibt:

F_G=750*9,81N

       =7357,5N

Also:

F_ges=F_a+F_g

F_ges=1875N+7357,5N

           =9232,5N

Antwort
von gfntom, 31

F = m * a

... und g nicht vergessen ;)

Kommentar von chris4299 ,

wie soll ich das rechnen erste formel kapier ich und was ist mit g 9,81

Kommentar von gfntom ,

Du hast schon im Ruhezustand eine Belastung des Bodens durch die Gewichtskraft m * g. Dazu kommt dann die zusätzliche Kraft durch die Beschleunigung des Aufzugs (falls er nach oben fährt).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten