Frage von aurelila, 76

MDMA oder 2C-B angreifender für den Serotoninspiegel?

Antwort
von GoxTar, 56

Ist eigentlich egal, beides leert ihn und egal welche Substanz du nimmst, am Ende reicht es sowieso nicht für noch einen weiteren Rausch mit der jeweils anderen Droge. Aber 2C-B ist ein Research "Medikament" das ist vielleicht viel schädlicher als MDMA. ( es gibt keine Studien, nichts dazu da es sehr neu ist )
Dazu kommt noch das sich die Wirkungen nicht ähneln, naja.. Doch nur sehr leicht! Aber 2C-B ist viel mehr LSD ähnlich finde ich.

Wenn du es einmal machst ok.(2C-B) kann man mal machen. Aber nicht viel öfter!

Bei MDMA sieht ws anders aus, wenn es pures MDMA ist, hast du aus gesundheitlicher Sicht kaum etwas zu befürchten.

Musst aber warten bis deine Serotonon Speicher wieder einigermaßen voll sind!

Dazu brauchst du den Vitamin B-Komplex und Bananen!:D

Und das wichtigste: Zeit.

Hoffe ich konnte dir helfen.
Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von Glueckspilzler ,

In welcher Welt ist 2C-B neu? :D Es wurde bereits 1974 von Alexander Shulgin synthetisiert.

Man schätzt 2C-B im allgemeinen etwas, das sowohl ähnlich wie MDMA als auch ähnlich wie LSD zu sein scheint, nur nicht so intensiv.

Soweit ich weiß müsste 2C-B sogar weniger schädlich als MDMA sein, wobei man sich beim 2C-B-Konsum besser vorbereiten muss. Da könnte man auch viel falsch machen.

Aus der 2C-Familie ist das Bromderivat sogar noch das harmloseste. 2C-E & 2C-P sind nochmal eine andere Hausnummer.

Kommentar von aurelila ,

Sweet, danke, dass du dir die Zeit genommen hast. Ich kenne zwar beide Wirkungen und mit der Emma bin ich schon vertraut, aber ich merke, wie meine Gedächtnis und "Gefühlssinn" clean  nachlässt, deswegen kam mir die Idee beim Feiern einfach mal auf 2CB umzusteigen, aber die Idee war wohl nicht sehr weise. So neu ist die Droge an sich ja nicht, nur für die wissenschaftlichen Verhältnisse wahrscheinlich schon.

Antwort
von seife23, 34

MDMA nach jetziger Forschung und das mit Abstand. Noch forschen da aber nicht viele dran. Dazu zitiere ich wiki bzw. Shulgin: In PiHKAL ist ein Fall beschrieben, in dem versehentlich 100 mg, also etwa das 4–5-fache der normalen Dosis, konsumiert wurden, ohne dass es zu Schäden kam.
Bei MDMA würde das anders aussehen wenn man so überdosiert!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten