Frage von SiFliegen, 88

MDMA gesünder als alkohol?

Antwort
von tony5689, 75

Man kann nicht unbedingt von gesund reden, die meisten MDMA konsumenten die ich kenne (mich eingeschlossen) ziehen sich minimum die 4fache menge der normalen dosis von 1-1.5mg pro kilogramm körpergewicht rein - und das ist garantiert nicht gesund. Aber man kann sagen das MDMA weitaus weniger gefährlich ist als alkohol, nur eben trotzdem nicht gesund. Und wenn man mal von einer moderaten dosis bei beiden stoffen ausgeht, also ~100mg MDMA, und beim alkohol kann ich nicht genau sagen was eine moderate dosis ist weil da die toleranzen ja sehr weit auseinander gehen - für mich wäre eine moderate dosis wohl ein kasten bier, für andere ein sixpack. Der unterschied ist aber: alkohol ist auch in moderater dosis schon stark schädigend, während man bei fachgerechtem gebrauch von MDMA nur minimale risiken hat - natürlich gehe ich in beiden fällen von physisch wie auch psychisch gesunden konsumenten aus. Wenn man zum beispiel eine latente psychose hat, dann kann MDMA auch sehr gefährlich sein. Oder bei herzproblemen: eine freundin von mir die starke herzprobleme hat, wollte - trotz meinen intesiven warnungen dass MDMA in konbination mit ihren herzproblemem sehr gefährlich sein kann - unbedingt MDMA probieren. Das habe natürlich ich mit ihr gemacht - abhalten konnte ich sie so oder so nicht, und dann ist es besser wenn sie mit jemandem konsumiert der da schon viel erfahrung hat und sich auch viel mit dem thema beschäftigt hat, als wenn sie mit jemandem konsumiert der keine ahnung hat und sie total überdosiert. Sie wiegt nicht viel (60kg), und hatte vorher keine chemischen drogen probiert deshalb keine vorhanden (kreuz-)toleranzen. Für sie mit ihren 60 kg sollten 60-80mg reichen (bei frauen gilt 1-1.3mg pro kg körpergewicht weil frauen in der regel weniger vertragen), wegen ihren herzproblemen habe ich ihr dann nur 40mg gegeben also eine sehr leichte dosis. Sie hat es dennoch gespürt - und ich nach einer stunde direkt umgekippt, was erstmal 5 minuten bewusstlos, und ich halt tot vor angst. Grade als ich den krankenwagen rufen wollte ist sie aber wieder zu sich gekommen, und danach ging es auch einigermaßen... Aber das ist auch wieder bei allen unterschiedlich: ich habe so ziemlich die gleichen herzprobleme wie sie nur nicht ganz so stark, und ich vertrage auch extreme überdosierungen von 500mg+ sehr gut. Das heisst aber nicht, dass man jetzt trotz herzproblemen sich ein halbes gramm MDMA reinpfeifen sollte! So oder so ist ein halbes gramm eine vollkommen bescheuerte menge, das ist einfach viel zu viel.

Kurz gesagt: bestimmte vorbelastungen wie eben herzprobleme können dem MDMA konsum als sehr gefährlich gestalten. Aber genauso verhält es sich mit alkohol - bei leberproblemen oder nierenproblemen können auch geringe mengen alkohol sehr gefährlich sein. Wie paracelsus schon sagte: alle dinge sind gift, und nichts ist ohne gift; allein die dosis machts, das ein ding kein gift sei". Und die dosis sollte gut durchdacht werden, und etwaige vorbelastungen wie eben herz, leber, nieren oder andere probleme sollten unbedingt bedacht werden bevor man irgendetwas konsumiert! Und auch wenn ich es am anfang schon geschrieben habe - MDMA ist nicht gesünder - aber weniger schädlich als alkohol.

Antwort
von KingMori63400, 79

Wie ist die Frage zu verstehen? Der körperliche Schaden ist geringer, jedoch sind die Folgeschäden bei beidem stark schwankend, je nachdem, wie viel konsumiert wurde.

Antwort
von lalala321q, 67

es sterben etwa 70.000 Menschen, jedes Jahr, alleine in Deutschland an Alkohol. Noch mal so viele oder mehr an Zigaretten. Ich würde MDMA besser gar nicht nehmen, es kann dazu führen dass deine Gefühle für lange Zeit gestört sein werden. Am Besten gar keine Drogen nehmen. Ab und zu mal ein Kaffee finde ich schon heftig genug. Das ist aber nur so weil ich sonst gar keine Drogen nehme und Kaffee dann auch eben nur selten. Wenn dann aber dann hauts rein, verstehst du? Da brauche ich dann kein MDMA mehr, es ist aber so ähnlich.

Kommentar von tony5689 ,

Ok, kaffe mit MDMA vergleichen - passt nicht. Kaffe ist auf keinenfalls so ähnlich wie MDMA... Aber an sich ist deine denkweise sehr gut, sollte mehr menschen mit dieser einstellung geben.

Kommentar von mairse ,

Ich finde deine Einstellung gut, aber MDMA kann man wirklich nicht mit Kaffee vergleichen. 

Kommentar von lalala321q ,

also ungelogen, wenn ich mal, sagen wir mittlerweile ist es teilweise schon ein Mal die Woche, einen Kaffee trinke, das ist schon leicht, ca. 30% extacymäßig und 40% speedmäßig. Auch wenn ich den Nachmittags gegen 3-4 trinke, kann ich teilweise die ganze Nacht bis frühs um 5 nicht einschlafen und muss vorher etliche km spazieren damits einigermaßen geht. hab früher aber auch viel Fußball gespielt. Hab auch die letzten 10 Jahre gar kein Kaffee getrunken, weil auch, ich bin der Meinung man sollte es auch schaffen von sich selber heraus aktiv zu sein. Und Kaffee braucht man auch nicht zum wachwerden. Was man braucht ist einfach ausschlafen!!!

Kommentar von mairse ,

Ich persönlich rede ja nicht von der wach machenden Wirkung, die ist ja bei MDMA eher Nebensache.

Antwort
von TorDerSchatten, 65

Nein, das ist wie Skylla und Charybdis

Antwort
von john201050, 54

gesünder schon mal gar nicht.

aber auch nicht schädlicher.

Kommentar von manne13579 ,
Antwort
von herrfrage00, 58

Wenn du mindestens 21 Jahre bist. Ein gesunder Mensch und MDMA nur alle 2-3 Monate konsumieren möchtest. Dann auf jeden Fall JA. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten