Frage von codechecker, 373

Mc Donalds, Subway, Kfc und co was sagt ihr zu diesen Fastfood Riesen?

Wer kann mir sagen was die für ein Essen verkaufen? Woher kommt das Fleisch? Wie werden die Tiere behandelt? Was ist in diesem Essen alles enthalten?

Meine umfrage richtet sich daran welche eurer Meinung nach die schlechteste Fast Food Kette ist. Wer z.b. das schädlichste zeug verkauft.

Antwort
von Vivibirne, 131

Also von mc donalds halte ich schon lange nichts mehr, bei kfc esse ich auch nicht, burger king würde ich vielleicht gerade noch so nen Grilled chicken salad essen und subway... Ist gut für die auffüllbaren getränke- haha. Nein im ernst, muss/ will ich schnell was essen gehe ich zum bäcker der noch selber bäckt, oder zum dönermann.

Antwort
von Videospieler95, 240

Subway ist davon denk ich am gesündesten wobei ich alles gern esse vor allem megges haha
War letzten monat 15 mal bei megges

Kommentar von Bambi201264 ,

Ups! Achte bitte auf Dein Gewicht...

Kommentar von Prisonofmind1 ,

Ich hoffe dir ist klar, was für einen Fraß du da zu dir nimmst.

Kommentar von Videospieler95 ,

Hahaha ja ich achte auf mein Gewicht das ich nicht abnehme xD 

Ich wiege 60 kg bei  175cm   

Das ist an der Grenze von Normal zu Untergewicht

Früher wog ich sogar nur  52kg   es war viel arbeit ein paar Kilos draufzupacken haha 

Antwort
von NoHumanBeing, 67
Kfc

Keine Idee! Ich glaube KFC ist ernährungstechnisch und von der Qualität her am "schlimmsten". Da war ich auch ... ich glaube erst einmal in meinem Leben?

Manga sagt mir nix in diesem Zusammenhang. Kenne ich nur als dieses seltsame asiatische Comic-Zeug.

Subway ist super! Ich ernähre mich quasi von Subway-Salaten (nicht Sandwiches), seit ich für mein Masterstudium in eine andere Stadt gezogen bin und nicht mehr bei meinen Eltern wohne, also seit inzwischen mehr als 3 Jahren und es geht mir blendend und ich nehme auch nicht zu (und mit ein bisschen Sport sogar ab). Natürlich haben die Saucen einen gewissen Kaloriengehalt, aber ansonsten gibt's doch dort nur Gemüse und (zumindest bei den Chicken-Produkten) mageres Fleisch. Natürlich esse ich nicht nur bei Subway, aber ... durchaus schon ... sehr häufig. ;-)

Letztlich kommt es aber immer auf die Energiebilanz an. Selbst wenn Du ein unglaublich ungesundes BicMac-Menu bei McDonalds isst, mit Cola, fetten Pommes und Ketchup, wird das allein Deinen Energiebedarf, der leicht bei etwa 3500 kcal pro Tag liegt, nicht decken. Wenn Du es also schaffst, ansonsten nichts/wenig zu essen und ausschließlich Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken, würdest Du wohl selbst dadurch nicht zunehmen. Eher würdest Du wohl Mangelerscheinungen bekommen, wenn Du sonst nichts anderes isst, weil es eben eine sehr einseitige Ernährung wäre, der es insbesondere an frischem Gemüse mangeln würde.

Woher das Fleisch kommt und wie die Tiere dort behandelt werden, weiß man letztlich nichts. Es gibt ja immer schöne Werbeaussagen dazu, von wegen kommt alles aus der Region, etc., aber letztlich mache ich mir da nichts vor. Sowas wird auf dem Großmarkt gehandelt und letztlich wird dort vor allem der Preis bestimmen und zumindest erst nachrangig die Qualität. Nachdem das Zeug ohnehin durch den Wolf gedreht, plattgepresst, schockgefroren und anschließend entweder in literweise Öl frittiert oder manchmal doch zumindest gegrillt wird (wobei das Fleisch selbst dann einen höheren Fettgehalt hat, damit es die Form behält und nicht trocken wird), wird man dort wohl kaum auf das hochwertigste zurückgreifen.

Ansonsten gibt's hier in Berlin super-tolle Dönerläden. Das Fleisch, das dort verwendet wird, wird auch nicht gerade "toll" sein, aber es ist wohl doch besser, als Burger und Pommes. ;-)

Antwort
von MatthiasHerz, 106

Ich habe keine Ahnung, wie man bei McDonald's Tiere behandelt, aber meines Wissens kommt das Fleisch dort schon portioniert an.

Jedes McDonald's in Deutschland bezieht seine Lebensmittel aus der nahen Umgebung und das ist keineswegs „Müll”.

Es ist halt Fast Food: Kalorienreich, viel Fett oder Zucker, macht schnell satt und Du hast schnell wieder Hunger.

Schön bunt für Kinder und für Zwischendurch geeignet, wenn's schnell gehen muss oder spät nachts, wenn alles Andere geschlossen ist.

Das Frühstück ist lecker und so ganz ohne Tiere (;

Antwort
von Tasha, 129

Meiner Meinung nach: Alle außer Subway verkaufen Essen, das nicht sofort satt macht, so dass man deutlich mehr isst, als man sollte. Man kann dort Essen für 10 € verzehren und ist immer noch nicht satt (wenn man hungrig hingeht). Bei Subway kann man mit einem halben Sub schon durch den Morgen kommen (wenn man es zum Frühstück essen würde), bei den anderen Ketten zum gleichen Preis eher nicht. Zudem bietet Subway mehr frisches Gemüse, also wenigstens ein paar Vitamine. 

Allerdings ist deren Brot auch nicht so gesund, wie man glaubt - das "Vollkornbrot" sättigt aber noch am meisten, auch wenn es sicher kein richtiges Vollkornbrot ist. Fleisch egal welcher dieser Fastfoodketten ist sicher nicht von höherer Qualität. Ob eine dieser Ketten wirklich auf Tierhaltung achtet, weiß ich nicht.

Subway hat für mich den Vorteil, dass man noch am meisten frisches Gemüse bekommt, das auch nachhaltiger sättigt. Allerdings bekommt man Fleisch unbekannter Herkunft schon stark bearbeitet (mariniert, zerkleinert etc.) und Fertigsaucen, die evtl. auch stark kalorienhaltig sind und vielleicht weniger gesunde Komponenten enthalten.

Trotz allem - auch wenn man bei Subway gefühlt ein großes Sandwich bekommt - sind alle diese Ketten für das, was man bekommt, zu teuer!

Selbermachen wäre meist gesünder und viel billiger, es sei denn, man würde für ein Sub alle Zutaten selbst kaufen und die Reste nicht verwenden, dann hätte man natürlich viel übrig, das erst mal mehr kostet als ein Sub.

"Schlimm" möchte ich nicht mal sagen, man kann durchaus hin und wieder etwas dort essen. Vermutlich gibt man bei McDonald's und Burger King mehr Geld für weniger Qualität (in Nährstoffen) aus als bei Subway. Aber man kann durchaus hin und wieder dort essen. Man sollte es nur nicht (sehr) hungrig tun und vor allem nicht oft als einziges Essen am Tag!

"Schlimm" sind alle in soweit, als dass man sehr viel Geld ausgeben muss, um satt zu werden und bei den Burgerläden nicht viele Vitamine und Gemüse bekommt.

Am günstigsten finde ich persönlich einen Gemüsedöner. Der enthält auch wieder Fertigsaucen, aber noch am meisten "frisches", also ungekochtes Gemüse, das allerdings auch schon einige Zeit offen und geschnitten herumlag, also schon ein paar Vitamine - und Wasser - verloren hat. 

Antwort
von rotesand, 43
Anderes bitte erwähnen

Hallo!

Ich gebe zu, dass ich bei Subway noch nie war, Manga oder Dunkin-Donuts nicht mal kenne & ansonsten ist es schon viel, wenn ich pro Jahr zwei oder drei Besuche bei McDonalds habe.. ich gehe so selten dorthin, dass es für mich keine Rolle spielt ob es "schlimm" ist oder nicht. Ich kenne mich da auch nicht wirklich mit aus.

Natürlich hört & liest man so einiges, aber ob das dann wirklich exakt so zutrifft ist die andere Geschichte ... und die Medien stürzen sich doch auf nahezu alles.

Kommentar von Prisonofmind1 ,
Kommentar von Nyaruko ,

Lustiges Filmchen, aber die Erzählerstimme ist dieses Mal gut.

Hier wäre das Filmchen mit einer lustigen Erzählerstimme:
https://www.youtube.com/watch?v=U1klj4WeWz8

Antwort
von TrudiMeier, 41

Ich finde, alle Fast Food Ketten sind einfach zu teuer! Wenn schon Hamburger, Chicken Wings usw. , dann mach ichs lieber selbst. Ist im Endeffekt preiswerter und schmeckt besser. :-)

Antwort
von RexImperSenatus, 16

Zitat aus  :
http://derwaechter.net/mcdonalds-burger-besteht-aus-fettpaste-und-ammonika-verli...

McDonald’s Burger Besteht Aus Fettpaste und Ammoniak – Verliert Gerichtsverfahren gegen Starkoch Jamie Oliver.

Giftmischer McDonald´s: „Fleisch“ in Burgern besteht aus Fettpaste und Ammoniak – prominenter englischer Koch gewinnt spektakuläres

Gerichtsverfahren gegen Fastfood-Giganten! Auch deutsche Restaurants
betroffen.

Der prominente Koch Jamie Oliver hat gegen McDonald´s ein Gerichtsverfahren gewonnen, in dem er bewies, dass die Fast Food Kette anstatt Fleisch – Fett und Ammoniak – verwendet. Das ist keine Nahrung.

Der Chefkoch öffnete die erschreckende Wahrheit darüber, was in Wirklichkeit
in die „leckeren“ Hamburger und Nuggets reinkommt. Nach den Aussagen
von Jamie darf man das, was McDonald´s serviert nicht als Nahrung
bezeichnen.






Antwort
von TheAllisons, 162
Alle sind schlimm und sollten vermieden werden

Es gibt auch besseres regionales Essen, das brauche ich nicht

Antwort
von KBB0815, 143
Alle sind schlimm und sollten vermieden werden

für das geld was man bei den ketten ausgeben muss um richtig satt zu werden kann man auch in ein gutes restaurant gehen

Antwort
von kiniro, 131

Mir gefällt die Formulierung "Alle sind schlimm und sollten vermieden werden" nicht.

Zum einen enthält sie eine Aufforderung und zum anderen heißt es "gemieden" statt "vermieden".

Bei "ich mag keine dieser Fastfoodketten" hätte ich diese Option ausgewählt.

Abgesehen davon, dass es dort kaum bis gar nichts für Veganer bzw. sich vegan ernährende Menschen gibt, ist es mir dort zu laut, zu voll und oft zu schmuddelig.

Antwort
von Draze, 130

Ich würde Burger King bevorzugen und McDonalds definitiv schlechter ansehen.
Zu anderen kann ich nichts sagen, in meinem Ort und in unmittelbarer Umgebung ist ein KFC oder ein Subway, welches ich ziemlich schade finde, nicht einmal in der nächsten Großstadt.

Antwort
von Prisonofmind1, 21
Alle sind schlimm und sollten vermieden werden

All diese "Restaurants" (würde ich niemals so nennen) sind so ziemlich das minderwertigste und ethnisch verwerflichste, was man zu sich nehmen kann.
Wer wirklich glaubt, dass die Tiere ein gutes Leben hatten, wenn man für einen Hamburger teilweise nur 1€ zahlen muss, der sollte sich ärtztliche Hilfe suchen.

Ich halte selbst Enten und ziehe da gerne einen kleinen Vergleich. Die Kosten für eine Ente vom Kücken bis zum zum schlachtreifen Tier (ohne wachstumsfrödernde Stoffe) belaufen sich bei meiner Haltung bei so um die 60 - 80€. Würden die Tiere bei z.B. KFC auch ein so, ich nenne es artgerechtes und würdevolles Leben, hätten, wie bei mir, dann würdet ihr für 6 Chicken Wings nicht nur 4€ sondern locker mal 30€ bezahlen.

Wer die Wahrheit hinter meinem Gerede erkennen will, kann sich ja mal diese Doku ansehen:

Antwort
von BlackBanan24, 57

Dass Fast Food allgemein qualitativ ziemlich schlecht ist, Unmengen an Geschmacksverstärkern enthält und das Fleisch eig immer aus Massentierhaltung stammt, ist wohl hoffentlich jedem klar. Etwas anderes anzunehmen wäre bei dem Preis auch ziemlich naiv. 

Ich bin allgemein kein allzu großer Fast-Food Fan aber ab und zu, wenn man grad einfach keine Zeit hat oder einfach mal Bock auf was ungesundes hat (zum Beispiel wenn es schon spät ist und man schon ein paar Gerstenkaltgetränke zu sich genommen hat^^) schmeckt es dann zugegebenermaßen doch ganz gut^^ Von den genannten Ketten finde ich aber KFC eindeutig am schlechtesten.

KFC schmeckt meiner Meinung nach einfach nur fettig: Zu erst einmal bestehen die Dinger zu mind. 70% aus Panade. Und diese schmeckt einfach nur total labberig. Die massenhafte Panade wäre ja noch irgendwie vertretbar, wenn da wenigstens eine intressante Gewürzmischung drin wäre, aber das ist wirklich nur Paniermehl und Fett. Zudem ist es im Verhältnis auch noch am teuersten, da an den Hähnchendingern echt nicht viel dran ist.

Ansonsten find ich Burger King besser als McDoof, einfach weil die Burger dort besser sind. Wobei beides natürlich überhaupt keine Chance gegen einen Burger aus einem guten Burgerladen (wer mal in Köln ist: Die Fette Kuh und Freddy Schilling sind sehr zu empfehlen^^) oder einen selbstgemachten Burger hat.

Am besten finde ich Subway, weil dort der Salat am frischsten ist und man viele Auswahlmöglichkeiten hat. Was ich ebenfalls sehr gerne mag ist Nordsee und natürlich einen guten Döner ;)

Antwort
von halbsowichtig, 103
Alle sind schlimm und sollten vermieden werden

Fleisch sollte man überhaupt nicht beim "Billigheimer" kaufen. Der Preisdruck bei Fastfood ist so extrem, dass akzeptable Produktionsbedingungen ausgeschlossen sind.

Da haufenweise Fett, Gewürze, Geschmacksverstärker und Soße draufgekippt werden, merkst du auch gar nicht, dass das Essen an sich total schlimm schmeckt.

Bei Subway gibts jedoch Brötchen nur mit Salat. Die sind zwar nicht "bio", aber eher vertretbar als Billigfleisch. Der Salat bei Subway sieht auch deutlich frischer aus als der bei McD.

Antwort
von Artus01, 42

Wenn Man sich die Antworten hier so durchliest muß man sich wundern warum es diese FastFood-Ketten überhaupt noch gibt.

Ist wie mit der Bild-Zeitung. Keiner kauft sie, ist aber die auflagenstärkste Tageszeitung in Europa.

Kommentar von Loopsy ,

Jup, niemand geht nach Mc Dreck, aber der Parkplatz ist immer rammelvoll xD

Antwort
von sikas, 76
Anderes bitte erwähnen

Je größer ein Konzern desto mehr Mitarbeiter, Standorte  eben Kosten und dadurch um die Gewinnspanne hoch zu halten eher bei der qualität gespart wird.Auch wenn es nicht für jeden so aussieht.Ich meide Fastfootketten ,ganz am anfang waren die noch gut aber das ist lang her.

LG Sikas

Kommentar von leckerlein ,

Je größer ein Konzern desto mehr Mitarbeiter, Standorte  eben Kosten

je größer ein unternehmen, desto größere stückzahlen kann es dadurch günstiger produzieren und damit kosten einsparen.

Kommentar von sikas ,

ja eben Massenproduktion wo immer eine  Menge Qualität auf der Strecke bleibt und die zu bewerkstelligen.

Antwort
von Otaku2001, 142

Subway ist wahrscheindlich das Beste.
Meine familie hat mal bei mcdonalds was gegessen und hatten darauf fast alle starke bauchschmerzen gehabt

Antwort
von botanicus, 15

Jede Rangfolge basiert nur auf unterschiedlichem Image. Bioprodukte wirst Du überall vergeblich suchen. Jeder nennt da etwas anderes, weil er selber unterschiedliche Sympathien hat.

Tiere halten die alle nicht selber, sie kaufen. Natürlich aus Massentierhaltung, weils am billigsten ist.


Antwort
von Bambi201264, 114
Anderes bitte erwähnen

Leckerleckerlecker, aber BITTE höchstens einmal pro Monat: Zuviel von allem, ausser Vitamine und Ballaststoffe.

Und Dunkin Donuts braucht wirklich niemand, nur Zuckerzuckerzucker :(

Subway allerdings würde ich persönlich nicht zu Fast Food zählen, wenn man will, kann man sich da wirklich leckere und gesunde Brote machen lassen. :)

Manga kenne ich nicht: Was ist das? Habe ich hier in Hamburg noch nie gesehen.

Kommentar von Odama ,

Subway allerdings würde ich persönlich nicht zu Fast Food zählen, wenn
man will, kann man sich da wirklich leckere und gesunde Brote machen
lassen. :)

Nach dieser Argumentaiton ist McDonalds auch kein FastFood, schließlich kannst du dort ja auch Salat bestellen.

Kommentar von Bambi201264 ,

Ja, in letzter Zeit gibt McD sich echt Mühe, vom Fast-Food-Image weg zu kommen...

Antwort
von Rosswurscht, 51

Erstaunliche Umfrage. Keiner geht hin aber die Läden sind ständig voll :)))

Kommentar von BlackBanan24 ,

Liegt vielleicht daran, dass es sich hier mit 20 Antworten wohl kaum um eine repräsentative Umfrage handelt^^

Kommentar von Rosswurscht ,

wenns 200 wären wären auch 75% "dagegen" ;-)

Kommentar von NoHumanBeing ,

Das ist ein Selektionseffekt.

Es melden sich nur Leute, die etwas zu kritisieren haben. Das ist wie bei Produktbewertungen. Nur weil 20 % der Leute, die ein Produkt bewerten, schreiben, es sei defekt, heißt das nicht unbedingt, dass die Rückläuferquote bei 20 % liegt. Wenn die Ware bei mir ankommt und sie ist defekt, werde ich sehr geneigt sein, eine (negative) Bewertung abzugeben. ;-)

Außerdem ist ja die Frage auch schon entsprechend suggestiv gestellt: "Was Eurer Meinung nach ist am schlechtesten?" - Das hat mit seriöser Statistik nichts zu tun. ;-)

Kommentar von Rosswurscht ,

Ja, da magst du recht haben. Ich behaupte trotzdem dass es einfach viele nicht zu geben - aus welchem Grund auch immer. Die ganze Welt geht zu Mc und Co. aber wennste wen fragst "Ne, pfuidaifl ... mach ich lieber selber bla bla bla ..." :)

Antwort
von Kurisutihna, 135

Seit ich in Amerika war kann ich mit dem ganzen fastfood hier nichtsmehr anfangen. In Amerika(zummindest in Georgia) sind genau die Ketten, die hier überall aus dem Biden sprießen Arme-Leute Essen. Da geht nur hin, wer sich das "bessere" Fast Food nicht leisten kann. Das was man in den "besseren" Ketten bekommt ist wirklich kein Vergleich zu den lapprigen McDonalds und co Burgern. Die sehn wenigstens appetitlich aus und schmecken gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community