Frage von lucanu, 21

Maximale Spaltengröße beim Doppelspaltexperiment?

Warum treten bei Spalten, bzw. Objekten in der Größenordnung von einigen cm keine sichtbaren Beugungsmaxima auf?

Ich habe es auch versucht zu errechnen kann daraus aber nichts schließen

danke im voraus

lucanu

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PWolff, Community-Experte für Physik, 16

Bei Wasserwellen treten bei Öffnungen von ein paar Metern deutlich sichtbare Beugungserscheinungen auf.

Wichtig ist bei Beugungserscheinungen, dass die Ausdehnung der beugenden Elemente (Spalt, Loch, undurchsichtiger Streifen, Gitterabstand) in der Größenordnung der Wellenlänge liegen.

Licht hat eine Wellenlänge bei 1/2000 mm, da liegen Offnungen im Zentimeterbereich um einen Faktor von ein paar Zigtausend drüber. Wir hätten also ein paar Zigtausend Minima und Maxima auf dem Schirm. Aber damit die wirklich sichtbar sind, müssen die Ränder der Spalte auf Bruchteile von Wellenlängen genau gearbeitet sein.

Antwort
von BatmanZer, 18

Weil man Objekte mit einer Größe von einigen cm nicht mehr mit einer Wellenfunktion beschreibt. Das heißt sie teilen sich nicht in zwei und überlagern sich dann anschließend.

Antwort
von ThomasJNewton, 10

Du schreibst es ja selbst:

keine sichtbaren Beugungsmaxima

Hervorhebung von mir.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten