Frage von ElDiablo1985, 32

Maximale Dauer in einer Zeitarbeitsfirma?

Ich bin über eine Zeitarbeitsfirma eingestellt. Bin da jetzt fast 2 Jahre und immer nur bei einer Firma. Ich habe gehört das nach 2 oder 2 1/2 Jahren die Firma wo man Arbeitet einen übernehmen oder kündigen muss. (Durchgehend bei der einen Firma und nie woanders eingesetzt) Ist da was wahres dran ? Die Firma hat absolut kein Interesse mich Fest einzustellen. Habe ich da Rechtliche Möglichkeiten ?

Lebe in Sachsen Anhalt.

Grüße

Antwort
von Gerneso, 20

Da ist nichts dran. Aber natürlich passiert es häufig, dass Leute die über Zeitarbeit länger in einem Betrieb tätig sind, fest in diesen Betrieb wechseln. Sich z. B. auf interne Stellenausschreibungen bewerben oder ein Angebot erhalten.

Die Firma wo Du aktuell eingesetzt bist, muss Dich nicht kündigen. Sie kann Dich nicht mal kündigen. Es besteht kein Vertragsverhältnis zwischen Dir und dem Einsatzbetrieb.

Du bist bei einem Dienstleister angestellt und das Unternehmen wo Du eingesetzt bist, hat mit diesem Dienstleister einen Vertrag.

Natürlich kann das Einsatzunternehmen (Kunde Deines AG) Deinem AG mitteilen, dass sie Dich nicht mehr haben wollen - lieber jemand anders, oder dass sie gar niemand mehr brauchen.

Aber Du bist bei denen gar nicht angestellt und kannst somit auch nicht entlassen werden. Sollten Sie Dich aber z. B. einstellen wollen, können Sie Dir ein Angebot machen. Die letzten Jahre werden aber nicht der Betriebszugehörigkeit angerechnet. Du bist dann neuer Mitarbeiter mit Probezeit, etc.

Antwort
von wuselant, 13

Eine gesetzliche Regelung dass du übernommen werden musst gibt es nicht. Es gibt jedoch tarifvertragliche Regelungen, die für einzelne Branchen so etwas vorsehen. Beispielsweise der TV LeiZ für den Anwendungsbereich der IGM. Das ist vielleicht was du gehört hast. Wenn dein Entleihbetrieb in den Anwendungsbereich der IGM fällt, dann hat er nach Erreichen der Überlassungsdauer von zwei Jahren folgende zwei Möglichkeiten: 1) Er bietet dir die Übernahme an oder 2) er darf dich nicht mehr länger einsetzen. Wenn er dich nicht übernehmen will, wird es dann eher auf zweiteres hinauslaufen. Ausnahmen sind per Betriebsvereinbarung möglich

Meines Erachtens eine komplett unsinnige Regelung, die die IGM da verhandelt hat. Es schadet den Zeitarbeitnehmern da diese gerade dann wenn sie eine gute Vergütung erreicht haben aus dem Betrieb raus müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community