Frage von 19steff66, 16

Maus mit falschem Geschlecht geliefert?

Nachdem eine unserer beiden männlichen Wüstenrennmäuse gestorben ist, wollten wir eine Neue nachkaufen, damit die verbliebene Maus nicht vereinsamt. Das machen wir schon seit Jahen so. In einem Tierfachgeschäft haben wir dann eine "männliche2 Maus gekauft. Nach etwa 4-6 Wochen bemerkten wir, dass die "alte" Maus die Neue besteigt. Zuerst dachten wir an Dominanzverhalten, gingen aber zur Sicherheit mit der "neuen" Maus in das Tierfachgeschäft, um zu klären, ob es sich nicht dich um ein Weibchen handelt. Der Händler bestätigte, dass es sich um ein Weibchen handelt, verweigerte aber eine Rücknahme mit dem Vermerk auf gesetzliche Vorschriften (Tierschutz? Seuchenschutz? Hygienevorschriften?). Welche Vorschriften genau kann meine Frau nicht mehr konkret sagen. Der Händler meinte, wir könnten die Maus ja privat verkaufen! Meine Frau war so perplex, dass sie das Tier wieder mitbrachte.

Es wäre mir neu, dass für den Handel von Tieren andere Regelungen für die Reklamation von Falschlieferungen bestehen, als die "üblichen" im Sinne des BGB.

Kann jemand konkrete Hilfestellung geben, ob es in einem solchen Fall "besondere Regelungen" gibt?

Antwort
von Pinkmelone123, 5

Geh mal auf www.tierrech.ch

Tierkauf

Kommentar von Pinkmelone123 ,

Meinte: www.tierrecht.ch

Tierkauf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community