Frage von HoneeyyBee, 61

Maus im Hasenstall?

Hey Leute,
Ich bin gestern raus in den Garten zu meinem Hasenstall wo mein Zwergkaninchen lebt. Als ich den Deckel geöffnet hatte ist mir plötzlich eine Maus entgegen gesprungen. Ich habe mich mega erschrocken weil ich einfach nicht verstehe wie die Maus dort reinkommen konnte. Jedenfalls habe ich jetzt total Angst das mein Hase die Krankheiten übertragen kann. Oder meine größte Sorge ist dass mein Hase vielleicht wegen den Krankheiten sterben könnte. Ich habe ihren Stall jetzt noch nicht sauber gemacht ich werde es morgen machen aber ich frage mich ob ich jetzt meinen Hasen nur noch mit Handschuhen anfassen und mal zum Tierarzt gehen sollte.
Würde mich über hilfreiche Antworten freuen, danke.

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihr Tier. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Grautvornix16, 38

Hi,- die einzige ernsthafte Krankheit die ich kenne und die von Mäusen - und zwar nur von einer bestimmten Sorte - der Rötelmaus - übertragen werden könnte ist der Hanta-Virus. Dessen Übertragung ist möglich wenn man beim Fegen von Stellen auch den Kot der Rötelmaus mit aufwirbelt und einatmet. Aber er ist selten, kann nur so übertragen werden und mit einem Feinstaub-Mundschutz beim Fegen ist der Fall erledigt. Gefährlich ist er nur für Menschen.

Ansonsten ist die Vorstellung, dass es eine Welt, in der Tiere und Menschen in "landwirtschaftlicher" Eintracht leben ohne Mäuse geben könnte eher lustig als möglich. - Mach dir keine Sorgen. Eher stirbt dein Hase an Langeweile, Überzüchtung oder Altersschwäche.

PS: hast du schon mal gesehen wie flach sich Mäuse bei Spalten machen können und was für absolut geniale Kletterer die Natur da produziert hat? -

Mäuse sind echt lustig - laß sie sich einfach was von den Leckerchen holen. -Das Leben ist leben und leben lassen. - Mach dir keinen Kopf - Ratten wären eventuell schon eher ein Problem für deinen Hasen. Aber auch die sind immer da wo Menschen sind. Da mußt du deinen Hasen bautechnisch versuchen zu schützen.

Gruß 

Antwort
von michi57319, 35

Die Maus / die Mäuse fallen in die Kategorie "Mitesser". Es ist absolut normal, daß Mäuse sich in Hasenkäfigen bei Außenhaltung tummeln. Der Tisch ist reich gedeckt und der Hase toleriert die Mäuse am Napf.

Da es zwischen den beiden Spezies keine hochgradig ansteckenden Erkrankungen gibt, ist das ein schönes Beispiel für Symbiose.

Deine Panik vor Mäusen in allen Ehren, aber diese sind eher Wurm-, als Erregerbelastet. Als Mensch hast du auch keine Erkrankungen zu befürchten, wenn du mit deinem Hasen umgehst.

Ein Hunde-, oder Katzenbesitzer hat da schon deutlich eher mal Beobachtungsbedarf.

Nach jeglichem Tierkontakt Hände waschen ist das Minimum an Hygiene.

Antwort
von Parhalia, 35

Deinen Hasen kannst Du nach wie vor wie gewohnt anfassen und auf den Arm nehmen.

Mäuse KÖNNTEN prinzipiell zwar auch Krankheiten auf das Langohr übertragen, aber auch das ist eher unwahrscheinlich. Im Gegensatz zur "gemeinen Hausratte" oder den "Wanderratten" ( die wildlebenden Exemplare ) sind Mäuse doch sehr reinliche Tiere, die sich zudem auch nicht in "kritischen" Bereichen umtreiben.

Flöhe oder Milben KÖNNTEN sie ggf. wohl mit einschleppen.

Reinige den Hasenstall und suche dann erst mal die Lücke oder das Loch, durch das die Maus eingedrungen sein könnte. Welche Maschenweite hat der Karnickeldraht in den Türen Deines Hasenstalls ?

Aber allgemein erst mal kein Grund zur Panik. 😉

Kommentar von veritas55 ,

Im Gegensatz zur "gemeinen Hausratte" oder den "Wanderratten" ( die wildlebenden Exemplare ) sind Mäuse doch sehr reinliche Tiere, die sich zudem auch nicht in "kritischen" Bereichen umtreiben.

Dem Vorurteil, dass Ratten im Gegensatz zu Mäusen keine reinlichen Tiere sind, muss ich widersprechen !

Im Gegensatz zu Mäusen machen Ratten nicht überall hin sondern haben bevorzugte "Toilettenecken". Außerdem verbringt eine Ratte einen großen Teil ihrer Zeit damit sich zu putzen.

Landratten die in Ställen und Schuppen oder auf Dachböden  leben, sind nicht gezwungen wie Stadtratten in der Kanalisation zu hausen und deshalb sind Ratten grundsätzlich nicht schmutziger als andere Tiere wie Kaninchen, Meerschweinchen etc. !

Sauberer als Mäuse sind sie allemal weil Ratten intelligenter sind und deshalb nach Möglichkeit vermeiden, ihre Futterstellen zu verunreinigen und durch ihre Hinterlassenschaften auf sich aufmerksam zu machen.

Antwort
von Digarl, 29

Welche Krankheiten? Mäuse und (sogar) Ratten übertragen gar nicht so viel Krankheiten, wie wir es denken. Vor allem Ratten übertragen diese nur, weil wir unseren Müll überhall hinwerfen. Ratten haben nämlich eigentlich nicht exakt den gleichen Lebensraum wie wir. Und überhaupt sollten wir sie nicht an der Oberfläche sehen. In Deutschland passt es heutzutage, doch schau mal auf Indien usw.

Das gilt auch für Mäuse. Eine Maus, die in der Natur lebt, sollte vor allem deinen Hasen nicht anstecken. Wenn es den Hasen weiterhin gut geht kannst du beruhigt sein. Und bis dahin solltest du auch beruhigt bleiben. 

Antwort
von BuckyBuck, 29

Warum glaubst du, dass die Maus krank war? Hatte sie irgendwelche Anzeichen?

Die meisten Wildmäuse sind relativ gesund, denn die die es nicht sind, sterben meist innerhalb weniger Tage... Ich habe da meine Erfahrungen, glaub mir.

Wenn du dir aus berechtigten Gründen Sorgen um dein Kaninchen (Habe ich das falsch verstanden oder hälst du das alleine? Denn Kaninchen sind Gruppentiere und sollten nicht alleine gehalten werden...) machst, dann geh zum Tierarzt... Auch wenn ich das für ziemlich überzogen halte, aber egal..

LG,

BuckyBuck

Kommentar von HoneeyyBee ,

Ja ich muss sie alleine halten weil sie sich garnicht gut mit anderen Kaninchen verträgt, leider...😕

Kommentar von monara1988 ,

Interessant...  woanders behauptest Du das Du Dein Kaninchen artgerecht hälst und hier gibst Du zu das Du es nicht tust...?

HoneyyBee, Dein Kaninchen verträgt sich mit JEDEM Kaninchen auf der Welt!  :D
Verstehen Kaninchen sich nicht, dann macht immer der Halter irgendwas falsch indem er zB. das falsche Geschlecht holt, die Tiere nicht vergesellschaftet, oder schlichtweg was falsch versteht....

Bitte informiere Dich auf folgenden Webseiten über Kaninchen und ändere bitte Deine Haltung! Mal davon abgesehen das ALLE Kaninchen in Einzelhaltung ENORM leiden, leben sie darum meist nicht mal halb so lang wie sie könnten...

Vielleicht stellst Du auch nochmal extra dazu eine Frage?^^

Antwort
von AnnaDieZweite, 26

Erstmal keine Panik, wir hatten auch schon mit Mäusen zu kämpfen. Aber auch nach Beobachtung zeigten die Kaninchen keine Anzeichen von Krankheiten etc (um sicherzugehen schadet ein TA natürlich nie), und nach gefühlten 300 Mäusefallen hat sich das Problem auch irgendwann erledigt gehabt und die Mäusefamilie war umgesiedelt...

Hier ein Beweisfoto... sieht zugegeben bisschen krass aus, aber wie gesagt, alles im grünen Bereich. :D

Kommentar von HomerSimpson3 ,

Ist das Brot im Kaninchenstall? Das solltest du garnicht fuettern, ist sehr ungesund.

Kommentar von AnnaDieZweite ,

Altes Brötchen war das. Also alt im Sinne von hart und trocken

Kommentar von HoneeyyBee ,

Haha süß und danke für die Hilfreiche Antwort😊

Kommentar von Viowow ,

brötchen-> getreide. hat nichts im kaninchenmagen verloren

Antwort
von Gwennydoline, 18

Nicht alle Mäuschen, die draußen rumflitzen sind krank :)
Ich denke nicht, dass es so schlimm ist.

Wenn du dir große Sorgen macht, rufe morgen mal deinen Tierarzt an und frage, wie er darüber denkt. :)

Antwort
von HomerSimpson3, 23

Du solltest dich erstmal über artgerechte Haltung informieren! Wieviel Platz haben deine Kaninchen? Wieviele Kaninchen hast du? Woher hast du sie? Was fütterst du? Und du solltest, wie Viowow schon gesagt hat, dein Gehege sichern. Die Seiten diebrain, kaninchenwiese, sweetrabbits umd kaninchen-info sind sehr gut um sich zu imformieren.

Kommentar von HoneeyyBee ,

Ich halte meinen Hasen definitiv Artgerecht! Sorry aber diese Antwort hat so gut wie garnichts mit der Frage zu tun?!?!

Kommentar von monara1988 ,

Einzelhaltung ist  definitiv NICHT artgerecht, denn Einzelhaltung ist entgegen ihrer Art! Kaninchen (Du hast keinen Hasen) leiden enorm ohne Artgenossen...

Und irgendwie liest es sich als würdest Du das Tier in einem 0/8/15 Holzstall halten. Wenn dem so ist, dann wäre das ebenfalls schlecht, da es dann unter Platzmangel leided, was Tierquälerei wäre...

Diese Antwort hat tatsächlich nur wenig damit zu tun, ist aber dennoch sehr wichtig!! ;)

Antwort
von Viowow, 18

Deswegen hält man Kaninchen in einem gesucherten Gehege. Gesichert mit volierendraht. da kommt keine maus durch. du denkst schon daran, das kaninchen mindestens zu zweit gehalten werden müssen und dann pro kaninchen min. 3m2 benötigen? auf einer fläche. also, arfgerechtes gehege mit volierendraht und das problem erledigt sich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community