Frage von Bablabat, 50

Matrose als Ferialjob - geht das?

Okay Okay - auch wenn die Frage komisch klingt ist sie ernst gemeint..

Ich hab vor vielen Jahren einmal begonnen eine Liste zu erstellen mit Dingen, die ich in meinem Leben machen möchte. Irgendwann hab ich da auch den Punkt "werde ein Matrose" draufgesetzt (dass es den Beruf des Matrosen anscheinend nicht mehr gibt lassen wir bitte hier mal außer Acht!).

Nun bin ich Student und studiere in ne komplett andere Richtung. Den Punkt möchte ich aber dennoch (irgendwann mal) abhaken ;)

Frage daher: Gibt es die Möglichkeit nen Art Matrosen-Job als Ferialjob zu machen? Für nen Monat oder zwei raus aufs Meer? Wohlgemerkt - mir gehtz hier nicht ums Geld, sondern vielmehr um die Authentizität der Sache! Ich will also weder nen Segeltörn in Kroatien machen noch am Bodensee Touristen herumschiffen..

Danke für jede konstruktive Hilfe :)

Antwort
von blaubeer, 24

Hallo,

schön, wenn man sich so eine Liste erstellt und sie gewissenhaft abarbeitet. Auch wenn's mal anders kommt im Leben. Das sei dahingestellt. Leider wird es Dir nicht gelingen, einen Job (Hand für Koje) als "Matrose" zu bekommen. Jedenfalls nicht offiziell und legal. Wie meine Vorredner schon sagten, dazu ist ein Sicherheitslehrgang notwendig, ohne den eine richtige Arbeit gar nicht geht - versicherungstechnisch. Das ist einzusehen, oder? Für ein Praktikum als interessierter Schüler (das wäre in der Tat möglich) ist es ganz sicher auch zu spät, denn Du hast ja bereits eine andere berufliche Entwicklung im Visier.

So bleibt nur - aus meiner persönlichen Sicht - irgendwo bei einem privat agierenden Fischer um einen Kurzzeitjob zu betteln. Küstenfahrt, Tagestouren, allerdings wird selbst das in Deutschland wohl nicht gelingen. Dafür könnte ich mir aber das Mittelmeer vorstellen. So im Urlaub?

Good luck dazu und: man muß an seinen Träumen festhalten, damit sie wahr werden, meist jedenfalls.

Noch eine kleine Korrektur: die Seeleute, von meinem Vorredner als "hündisch bezahlte Schlucker aus Fernost, Russland & Co" bezeichnet, ist nur falsch, denn zumindest bei deutschen Reedern werden ITF-Beschäftigte abgeheuert, die also zu gewerkschaftlichen Bedingungen arbeiten und bezahlt werden! Zum anderen sind diese Seeleute freiwillig in ihrem Job und nicht gezwungenermaßen.


Antwort
von Aleqasina, 27

Nee. Für einein Job auf 'nem Schiff brauchst du eine Ausbildung, musst Sicherheitslehrgänge machen usw.

Bleibt doch nur der Fockaffe auf ner Yacht. Ist aber garnicht schlecht, unterschätze das nicht! :-)


Antwort
von Consti112, 22

kannst du gerne probieren.

Antwort
von DrStrosmajer, 24

In der Handelsschiffahrt oder Hochseefischerei sieht das aber eher mau für Deinen Wunsch aus. - Die heutigen Seeleute der Handelsschiffahrt sind hündisch bezahlte arme Schlucker aus Fernost, Rußland und aus weiteren Ländern, in denen Arbeitsstellen Mangelware sind. Und Hochseefischer müssen Berufserfahrung aufweisen, bevor sie auf einem Kutter anheuern können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community