Frage von Noob01, 56

matlab gibt anstelle von Sinus Irgendwas anderes aus, warum! ?

In den Bildern unten sieht man welche Befehle ich eingegeben habe, und was dann ausgegeben wurde. Warum auch immer bekomme ich keine Sinus-welle sondern irgendetwas das ziemlich nach Zufall aussieht... Kann mir jemand sagen warum das so ist ? Bis vor ein paar Tagen hat alles normal funktioniert wenn ich mich richtig erinnern kann.....irgendwas muss sich verändert haben. Schon einmal vielen Dank im voraus ! lG, Noob01

Ich brauch das echt dringend, wenn ich für einen Vortrag ein paar Fouriertransformationen machen will haha...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hypergerd, Community-Experte für Mathematik, 43

Das was Du auf dem Bild siehst, nennt man 

Alias-Effekt (auch Aliasing-Effekt) siehe Wikipedia

Durch zu wenige Abtastpunkte, die dann auch noch mit Geraden miteinander verbunden werden, entsteht ein völlig anderes Bild!

Bei http://www.gerdlamprecht.de/Liniendiagramm\_Scientific\_plotter.htm  

Beispiel 68 die Punkte Zahl von 1300 auf 100 reduziert, ergibt auch ein völlig anderes Bild!

Noch besser Beispiel 104 auf 444 Punkte reduziert ergibt dieses "Gekrakel"

siehe Bild

Normalerweise können Diagramme die Schrittweite oder Punktanzahl parametrieren. Es kann doch nicht sein, dass Du den Endwert so verändern musst, bis das Bild mit der unveränderlich-festen Punkteanzahl ein unverfälschtes Bild ergibt siehe Video

Antwort
von Physikus137, 56

Hihi, schöner Test der numerischen Engine von MATLAB. Zu erwarten gewesen wäre ja eine horizontale Linie bei y=0. Es ist ja sin(2*pi*t) = 0 für alle t aus |N. Offenbar berechnet MATLAB das rekursiv und der Fehler wird immer größer. 

Wenn du eine Sinuskurve erhalten willst, musst du in deinem Vektor eine kleinere Schrittweite als 1 wählen.

Kommentar von Noob01 ,

okay, also muss ich zwischen 0 und 1 arbeiten..... irgendwie konnte ich auf diese weise zwar auch mit anderen Zahlen rechnen aber passt so :) es funktioniert einwandfrei.

Antwort
von ralphdieter, 53

sin( 2πt ) sollte für ganzzahliges t eigentlich immer 0 sein. Was Du siehst, sind Rundungsfehler in der Größenordnung von 10⁻¹⁴.

Lass' t mal von 0.00 bis 1.00 laufen. Dann sieht die Graphik sicher schöner aus :)

Antwort
von gilgamesch4711, 27

  Masn sieht; in der Industrie hast du nie gearbeitet. Jetzt gehst du her und definierst 2 Pi . Dieses Intervall dann in n Schritte unterteilen; n = 100 oder tausend.

  Also ß := 2 Pi / n

   Und jetzt tust du plotten x  := k ß gegen sin ( x ) für k = 0 BIS n . Ist das ein Wort?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community