Matherätsel bekomme es nicht hin?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist doch sehr einfach!

betrachte die 4 offenen Zahlen als die Unbekannten
a  + b
c - d

Du hast dann 4 Kombinationen mit Ergebnissen - und 4 unbekannte.
Das ist nichts weiter als ein Gleichungsystem mit 4 unbekannten und 4 Gleichungen

Lösung
a = 3,5
b = 4,5
c = 9,5
d = 3,5

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leerron
27.11.2016, 11:28

Ich habe mir das viel zu schwer gemacht

0

Vier Gleichungen mit vier Unbekannten, sollte eigentlich lösbar sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leerron
26.11.2016, 19:07

Sitze da jetzt ne halbe Stunde dran

0
Kommentar von Pretan5
26.11.2016, 19:39
Vier Gleichungen mit vier Unbekannten, sollte eigentlich lösbar sein.

So einfach würde ich das nicht sehen, es sind vier Gleichungen mit jeweils zwei von insgesammt 4 Unbekannten.

https://www.wolframalpha.com/input/?i=solve+a%2Bb%3D8+,a%2Bc%3D13,b%2Bd%3D8,c-d%3D6++for+a,b,c,d    

Kannst ja mal irgendein vorzeichen ändern und sehen was passiert (natürlich nur Addition oder Subtraktion).

Es wird keine Lösung geben, nur bei genau 3 identischen Rechenarten.

0

Das scheint mir unmöglich. Versuche mal, statt den Zahlen erstmal nur anzugeben, ob die Zahl gerade oder ungerade ist. Ich glaube, dass sich die Gleichungen gegenseitig wiedersprechen, zumindest wenn man von ganzen Zahlen in der Lösung ausgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WombatCC
26.11.2016, 19:25

Ich hatte es gerade im Kopf nachgerechnet und meine Aussage stimmte: keine der Zahlen der Lösungsmenge ist ein Element der ganzen Zahlen.

0
Kommentar von WombatCC
26.11.2016, 19:26

Normalerweise hat man bei so was keine Nachkommastellen.

0
Kommentar von WombatCC
26.11.2016, 22:47

Bei einem kleinen Rätsel nicht.

0

Die zahl links oben sei a
Rechts oben b
Links unten c
Rechts unten ist wieder a, da a+b =8

Also hast du 3 Gleichungen
1) a+b=8
2) a+c=13
3) c-a=6
Nun löst du 3) nach c auf:
c=6+a
Und setzt in 2) ein:
a+6+a=13
2a=7
a=3,5

=> c= a+6 =3,5+6=9,5
=> b=8-a=8-3,5=4,5

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leerron
27.11.2016, 11:27

Ich habe mir das irgendwie viel zu schwer gemacht

0

Es gibt keine Lösung... du kannst einsetzen was du willst weil die minimale zahl für oben rechts nach unten links 7 und für oben rechts nach rechts nach unten kleiner als 7 sein müsste...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuchsi2001
26.11.2016, 19:39

grundsetzlich ist bei solchen rätsen zwar nur der natürliche zahlenraum gemeint aber anscheinend ist dieses hier eine Ausnahme.... Habe ich persönlich nich nie gesehen

0
Kommentar von Fuchsi2001
26.11.2016, 19:52

nein im mathe unterricht schon aber als kurzes rätsel für zwischendurch (mache ich öfter in dieser art) sind fast immer nur natürliche zahlen erlaubt.... diese dann zwar in höheren bereichen aber eben noch natürlich...

0

3½, 4½, 9½, 3½ (per Gleichungssystem ermittelt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei solchen Aufgaben kannst du immer ein LGS aufstellen:

a+b=8 -> 13-(6+d)+8-d=8 -> 7-2d=0 -> d=3,5

c-d=6 -> c=6+d -> c=6+3,5=9,5

a+c=13 -> a=13-c -> a=13-(6+d) -> a=3,5

b+d=8 -> b=8-d -> b=4,5

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leerron
26.11.2016, 19:13

Hatte ich auch aber nicht hinbekommen :)
Danke

1