Frage von HPMan, 245

Mathematische Problemlösung - könnt Ihr mir helfen?

Habe eine Aufgabe, bei der ich nicht so ganz durchblicke:

Ein unternehmen verkauft in der Regel viele verschiedene Artikel in unterschiedlichen Mengen. Der Füllgrad eines Kartons für einen bestimmten Artikel sagt daher nicht sehr viel darüber aus, wie effizient ein Unternehmen seine Artikel verpackt. Daher benötigt man eine neue Größe, die den Füllgrad aller Artikel und aller Kartons miteinander kombiniert.

Aufgabe Überlege dir eine Definition für einen solchen kombinierten Füllgrad.

Antwort
von Mathecrack7, 189

Yeay, wir sind nicht die Einzigsten die an dieser Aufgabe hängen. Eine Lösung wäre echt supi!!!! :)

Antwort
von rallytour2008, 245

Guten Morgen.

Karton in Karton.Damit wird ein Artikel sicher verpackt und kommt unbeschädigt beim Kunden an.Die Kartons können auch Wiederverwertet werden.

Gruß Ralf

Kommentar von Bombao ,

sollte als Antwort auf die Frage gewertet werden

Antwort
von WilfriedS, 166

Hallo Wir haben die Aufgabe erfolgreich gelöst. Zunächst musst du die allgemeine Gleichung für das Volumen aufstellen. Vereinfacht wurde Angenommen (so steht es in der Aufgabe), dass es sich um einen würfelförmigen Karton handeln muss. Das bedeutet sein Volumen hat die Gleichung x^3. Nun musst du die erste und zweite Ableitung bilden, damit du das lokale Minimum der Kartongröße bestimmen kannst. Viel Erfolg

Lg Wilfried Schmitt

Kommentar von Kunstmeister ,

Danke für deine Antwort Wilfried,

Hier nochmal die Aufgabe , ich zitiere: Bestimmt die Maße dieser beiden Kartons und begründet, warum ihr eure Wahl der Kartonmaße für optimal haltet. Berechnet jeweils den Füllgrad dieser Kartons für die drei Artikel. (Kaffemaschine : 27 x 21 x 34cm , Standmixer : 15 x 14 x 38cm, Handrührgerät: 15 x 9 x 20cm)

LG Kunstmeister

Kommentar von Mathecrack7 ,

Bullshit!

  1. Ein Würfel ist mega ineffizient!
  2. Wenn man die zweite Ableitung nimmt hat man ein Verhältnis der Seitenlängen zu einander ABER es fehlt ein Verhältnis zum Objekt und somit kann kein kombinierter Füllgrad berechnet werden.
  3. Ein Würfel ist in diesem Falle nicht optimal!

     

Kommentar von Kunstmeister ,

was ist hierbei mit einem kombinierten Füllgrad gemeint?

Kommentar von Mathecrack7 ,

dein ernst?

genau das ist ja die aufgabe ;)

mach deine äuglein auf und les richtig

Kommentar von Kunstmeister ,

Okay :D

Kommentar von DasMuffelchen ,

Aber in der Aufgabe steht doch nirgendwo, dass es ein würfelförmiger Karton ist. Außerdem wäre das ein Extremwert-/ Optimierungsproblem, was in der EF noch nciht durchgenommen wurde, die aber auch teilnimmt.

Antwort
von Mathecrack7, 52

Zeitmanagement

Wie weit seid ihr so? Wir denken, dass wir ganz gut in der Zeit liegen. :D

Kommentar von DasMuffelchen ,

Also bei uns sind mittlerweile mehrere Gruppen fertig, andere so bei Aufgabe 7

Kommentar von Mathecrack7 ,

WAAAAASSSSS?!?!?!? Wie habt ihr das bitte geschaft???? O.o

Kommentar von HPMan ,

Also wir sind mit der Zeit richtig gut hingekommen ;)

Antwort
von Kunstmeister, 178

Hallo,

habe gerade das gleiche Problem, Antwort wäre nett:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community