Mathematik Studium als Alternative zu Wirtschaftsingenieurwesen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich studiere selbst auch Wirtschaftsingenieurswesen und kenne einige Mathematikstudenten (ehemalige Mitschüler). Ich rate dir klar von einem Mathematikstudium ab, denn das ist reine Theorie und wenn du jetzt schon die (zugegebenermaßen auch etwas theoretischen) BWL-Fächer langweilig findest wird es dir schwer fallen den nötigen Einsatz für ein Mathestudium aufzubringen.

Das Mathestudium ist nicht leicht und dort sind lauter Freaks! Du musst schon ein echter Mathe-Crack sein um dort zu bestehen!
Wenn du dich mit der Physik nicht anfreunden kannst, wäre evtl Produktionsmanagement ein guter Studiengang für dich. Das ist dem Wirtschaftsingenieurswesen ähnlich, aber weniger Ingenieursmäßig!

Oder du konzentrierst dich auf Physik und bringst das hinter dich. Jeder hat ein Fach, mit dem er nicht grün ist und das wirst du in jedem Studiengang haben... wenn einem alles zufliegen würde, hätte man ja keine Herausforderung! Und wenn man mal wo durchfällt ist das auch kein Beinbruch, das passiert einem Großteil der Ingenieure!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sollen wir das wissen? 

Das erste sollte ein ernsthaftes und großes Interesse an dem Fach sein. Du musst Mathematik mögen, um es schaffen zu können, denke ich - sonst hält man die Durststrecken, die jedes Studium (und Mathematik besonders) bereit hält, einfach nicht durch. Magst du  Mathematik? Oder ist das jetzt mehr eine Verlegenheitslösung? 

Aber es ist doch ganz einfach: Setz dich probehalber mal in eine Mathevorlesung, lies man ein Skript, schau dir die Aufgaben an - und entscheide dann, ob dir das Spaß macht. Mensch, du bist Student, du solltest doch in der Lage sein, dir solche Infos zu beschaffen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das können wir nicht beurteilen. Was willst du denn? Mathe studieren oder Wirtschaftsingenieur? Mathe ist auch nicht einfach. Du könntest dich der Herausforderung Physik mal stellen. Nimm doch etwas Nachhilfe bei einem Kommilitonen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung