Mathematik ist unmöglich für mich, gibt es so was?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich nehme mal nicht an, dass du ein schlechtes Gedächtnis hast.

Man kann Dinge auf verschiedenen Wegen (Wahrnehmungen) gut lernen:

  • Verbindung von Geruchssinn und lernen damit, das hat intensiven Lerneffekt, da Sinneswahnehmungen verbunden werden und besonders der Geruchssinn gut differenziert und im Gedächtnis langfristig speichern kann (Panik durch alten Geruch ausgelöst)
  • Visualisierung: kommt eben drauf an was du für ein Lerntyp bist, aber nehmen wir mal das Bsp. des Satz des Pythagoras: Stelle ihn in einem Schema dar und leite es daraus her (Gleichungslösungsstrategie durch Linienkonstrukte nachbilden)
  • Schrittweises vorgehen: Lern ein Vorbildliche Lsg auswendig in Worten schreib sie auf einen Zettel und mache es dem Bsp. nach (zeitaufwenidg)

Aber eigentlich liegt es wahrscheinlich an deiner Einstellung zur Mathe.

Mathematik ist nichts anderes als (logische) Philosophie. Ich bin kein sehr logischer Mensch daher fällt es mir schwer Mathezeugs nachzuvollziehen. Doch wenn ich es mir schrittweise herleite geht es meist leichter.

Deine Einstellung ist ausschlagend gebend. Natürlich denkst du das nicht, da du dir bewusst bist, dass du lernen willst. Aber ich glaube nicht, dass du einen Zugang gefunden hast. Fang mit kleinen Sachen an die du alle drei Stunden wiederholst. Somit sollte wenigstens etwas hängenbleiben. Durch kleine Lernerfolge schulst du deinen Geist aufzunehmen und lass dich nicht durch Rückschläge entmutigen!

Sry, für die teilw. verwirrenden Sätze. Bin müde^^''

Wünsche Euch aber Glück!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LillyCake
01.02.2016, 23:28

Dankeschön :) 

1

Hallo Lilly,

für mich klingt das nach einer Dyskalkulie und diese kann sehr wohl diagnostiziert werden (Gegenstück der Legasthenie). Problem ist das du in der 10. Klasse nicht mehr allzuviele Möglichkeiten der "Vergünstigungen im Unterricht" bekommen kannst.

Dir kann speziell ein Nachhilfelehrer zur Seite stehen der sich mit dieser Mathematikschwäche auskennt (ohne Vorerfahrung ist es klar das die Nachhilfeleute verzweifelt sind).

Eine "Standardlösung" habe auch ich nicht parat (leider). Dir bleibt eigentlich nur jeden und jeden Tag das Erlernte zu wiederholen, bis es einigermaßen in deinem Kopf hängengeblieben ist.

Alternativ: Frag doch mal deinen Hausarzt ob er da irgendwelche Ratschläge hat, auch Ärzten ist diese Problematik durchaus vertraut.

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche mal die Sachen nicht auswendig lernen zu wollen, sondern wirklich nachzuvollziehen, was da gerade geschieht. Du sagst, dass du Gleichungen gut nachvollziehen kannst. Ich habe große Probleme damit, Sachen auswendig zu lernen (brauche echt lange und meist hält das nicht lange an -,-). Ich finde die Mathematik echt spannend und möchte das auch studieren (bin in der Q2). Ich arbeite viel mit beweisen uns Herleitungen. So weiß ich zumindest ungefähr, wie ich rechnen muss und brauche die exakte Formel nicht. Ich habe selbst auch einen Nachhilfeschüler, dem ich mit Modellen die einzelnen Sachen erkläre und inzwischen versteht er das Fach ganz gut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit dem Sieb kenne ich nur zu gut. Das war bei mir in der Pubertät genauso und war irgendwas wieder weg. Bis dahin kämpf einfach weiter und denk mal über ein freiwilliges soziales Jahr nach. Im Moment gibt es sicher einen großen Mangel an freiwilligen Helfern überall in Deutschland und sowas kommt im Lebenslauf immer gut.

Einen Abschluss kann man auch noch wann anders machen und das Wissen aus der Mittelstufe kannst du in ein paar Wochen lernen wenn du aus der Pubertät raus bist. Das zeug ist eigentlich ultra-leicht und nur schwer weil man eben mit seinen Hormonen kämpft.

Die die nicht so sehr mit den Hormonen zu kämpfen haben sind meist auch super gut in der Schule. Alles darauf schieben kann man aber auch nicht. Stinke faul wie ich es war kann man noch oben drauf sein :) Im Endeffekt spielt es aber keine Rolle. Die Schulzeit wird komplett überbewertet. Arbeitgeber die Ahnung haben entscheiden sich für Leute die es schwer hatten und immer kämpfen mussten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bujin
02.02.2016, 00:47

Das hört sich ein bisschen verkehrt an. ich meine nicht du sollst irgendwas abbrechen oder so!!!! Mach deine Schule fertig aber falls es jetzt mit dem Abschluss nicht klappt kannst du ein FSJ machen statt es direkt nochmal zu probieren. Manche Leute brauchen einfach einen klaren Kopf aber ich bin kein Profi in dem Bereich und das ist nur meine Meinung. 

0

Hab fast genau das selbe Problem.. ich hoffe jemand kommt der was weiß 😅

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer die Mathematik nicht beherrscht kann nicht behaupten ein hohen IQ zu haben. Soviel dazu.

Mathe ist nichts anderes als Logik. Schon bei deinem Satz "..auswendig lernen.." steigen mir die Haare zu Berge. Auswendig lernen in Mathe gibt es nicht. Mathematik ist nicht der Geschichtsunterricht wo du dinge nachplappern kannst.

Einfach mal Themen die du nicht verstehst bei Mathebibel oder Frustfrei nachlesen und auf Youtube Videos angucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LillyCake
01.02.2016, 23:12

Danke für die Antwort, aber was denkst du hab ich die letzten 5 Jahre gemacht? Sicherlich nicht Däumchen gedreht. Und nachdem nichts anderes zu helfen schien, hab ich wenigstens versucht ETWAS zu tun und hab es auswendig gelernt. Wobei du in dem Punkt recht hast, dass es nichts gebracht hat. 

Von der Mathebibel habe ich noch nichts gehört, danke für den Tip. Das werde ich mir mal ansehen.

LG Lilly

0
Kommentar von nancycotten
01.02.2016, 23:18

Wer die Mathematik nicht beherrscht kann nicht behaupten ein hohen IQ zu haben. Soviel dazu.

Das ist zum einen grundfalsch und zum anderen auch (grundlos) beleidigend! Wie ist es dann mit Legasthenikern, sind die auch alle "unterbemittelt"? Weißt du wie viele Akademiker unter dieser Schwäche leiden?

1
Kommentar von JanRuRhe
01.02.2016, 23:23

Schaut mal bei Wikipedia unter Dyskalkulie. Da steht das mit dem IQ anders drin :-) . Steht auch dass es mit einer Therapie heilbar ist

1

Was möchtest Du wissen?