Mathehausaufgabe, Terme, bitte helfen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hmn, du meinst wohl eher fachchinesisch, denn hochdeutsch schreibst du bereits selbst. 😄

Zur Frage: Du musst die Klammer auflösen.

a · (b + c) = a · b + a · c
4 · (d + 5) = 4 · d + 4 · 5
            = 4d + 20
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MATHEHILFELOL
15.08.2016, 19:53

Achsoooooo, dankeschön! :))

0

Hallo,

fassen wir zusammen:

Du gehst in die 8. Klasse eines Gymnasiums, verstehst aber weder Hochdeutsch noch die einfachsten mathematischen Umformungen.

Entweder trollst Du hier herum oder Du hast auf einem Gymnasium nichts zu suchen.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dat mokst du liekers as du tweemol dörtein rechnen deist:
2 * 13 = 2 * 10  +  2 * 3  =  20 + 6
Datt sünd sössuntwintick. Un nu nümm mol de Klammers:

4 * (d + 5)  = 4 * d   +  20    oder ook, wieldat du den Stern wechloten kunnst
                 =  4d  + 20

Allens kloor?
  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also das "Distributivgesetz" kann man auch "Verteilungsgesetz" nennen. Damit kann man - wie es die Aufgabe von dir verlangt - Klammern auflösen damit man danach leichter weiter rechnen kann. Man könnte damit auch neue sog. "Klammerausdrücke" selbst bilden (Dinge in einer Klammer zusammenfassen), was allerdings für diese Aufgabe nicht weiter wichtig ist.

Das Distributivgesetz lautet:

a · b + a · c = a · (b + c)

Deine Aufgabenstellung heißt ja 4*(d+5), Daher haben wir 

a · b + a · c = · (b + c) 

die kursiv gedruckte "Seite" der Gleichung gegeben.

Daraus können wir  a, b, c bestimmen:

a --> 4

b --> d

c --> 5

Jetzt müssen wir unsere Werte (die aus deiner Aufgabenstellung also 4, d, 5) in die andere Seite der Gleichung einsetzen.

4 * d + 4 * 5

Dieser Term sollte nur noch gelöst werden, was du aber bestimmt selber kannst.

falls du weitere Fragen hast, stehe ich gerne zur Verfügung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung