Frage von blizzvrd007, 38

Mathearbeit schlecht und Berichtigung gut?

Hey Leute,
und zwar habe ich letztens eine 4 in der Mathearbeit bekommen und wie es sich jeder denken kann, war ich sehr enttäuscht, obwohl ich dafür 2-3 Stunden gelernt habe.
Doch als ich dann mit der Berichtigung anfing, bekam ich kaum Probleme und löste die Aufgaben wie auswendig gelernt. Ich verstehe das nicht und Mathe ist sowieso nicht mein Ding.
Deshalb möchte ich wissen wieso das jetzt so ist. Ich bin 13 und besuche ein Gymnasium und stress in der Schule habe ich auch nicht .
Vielen Dank jz schon.

Antwort
von FouLou, 20

Die warscheinlichste antwort hier ist denke ich Prüfungsstress während der prüfung. So sind dir fehler eventuell nicht aufgefallen und du warst warscheinlich unbewusst auch weniger sorgfältig.

Außerdem kennst du die aufgaben ja schon und solange dir keine groben (oder fehler in den algorithmen) fehler unterlaufen sind ist es dann natürlich leichter.

Antwort
von ShishaGut, 19

Hattest Angst und Stress bei der Prüfung. 

Man weiß es nicht.

Antwort
von MissMaple42, 3

Du lernst 2-3 h auf eine Arbeit und wunderst dich, dass du eine schlechte Note kriegst?

 
und löste die Aufgaben wie auswendig gelernt

Mathe lernt man nicht aswendig, Mathe muss man verstehen! Wenn du nur auswendig lernst ist es kein Wunder, dass du Probleme hast es in der Arbeit anzuwenden.

Lern das nächste mal mehr und versuche zu es zu verstehen, dann klappt es auch mit der Note.

Bei der Berichtigung kanntest du die Aufgaben ja schon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten