Frage von AppleIPhone7, 69

Mathe versaut mir alles obwohl ich keine Interesse dafür habe was soll ich tun?

Hallo ich kann einfach nicht mehr. Ich gehe zurzeit in die höheren Handelsschule und Mathe macht mir alles kaputt. Haben heute Arbeit geschrieben : Berechnen sie die Nullstelle (Polynomdivision was auch immer) und egal wie oft ich lerne es ist einfach viel zu viel Stoff. Mir reicht es wenn ich die Grundlagen kann. Wissen eigentlich die Unternehmen was in de Schule alles unnötig also insbesondere Mathe gemacht wird? Hab eine 6 geschrieben obwohl eher fast eine 5 war. Jetzt schon wieder eine geschrieben und habe Angst eine 6 zu bekommen dann wäre alles aus. Der Lehrer meint immer so dann ist das der falsche Bildungsgang (Wirtschaft und Verwaltung). Ja vielleicht ist es sinnvoll die Erlös und Gewinnschwelle auszurechnen. Aber heute geht das alles mit Computer oder so. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll werde in Zukunft sowieso nicht viel mit Mathe zu tun haben weil viel Unternehmen erwarten grundlegendes.

Antwort
von Rubezahl2000, 26

Kann es sein, dass DU die Situation falsch einschätzt und die Zusammenhänge verdrehst?
Der Titel deiner Frage wäre realistischer:
"ICH versau mir alles, weil ICH mich nicht genug für Mathe interessiere"

Kann es sein, dass du es falsch einschätzt, was heutzutage im Berufsleben erwartet wird?
Ist dir klar, wie viele Lehrstellen-Bewerber oder sonstige Job-Bewerber oder Studenten im Studium an unzureichenden Mathe-Kenntnissen scheitern?

Hör auf zu jammern und gib alles, um besser zu werden in Mathe!
Viel Erfolg!

Antwort
von Schachpapa, 32

Du solltest dich von der Vorstellung frei machen, dass man alles, was man in der Schule lernt, unmittelbar für das Leben gebrauchen kann. Von dem Standpunkt aus könntest du nach der 4. Klasse aufhören, dann kannst du Lesen und Schreiben und etwas Rechnen, das reicht ja aus. Früher, vor 200 Jahren, war das auch so, die Kinder gingen dann in die Fabrik, ins Bergwerk oder aufs Feld zum Arbeiten. Dann war Schluss mit lustig.

Gute Noten heißen für einen zukünftigen Arbeitgeber auch, dass der oder diejenige bereit ist, Einsatz zu zeigen und sich anzustrengen, auch wenn's mal richtig ätzend ist. Oder meinst du, dass du nach der Schule im Beruf nur noch Sachen machen wirst, die dich brennend interessieren? Da wird es auch mal langweilige Dinge geben, die aber trotzdem gemacht werden müssen.

Weiterhin viel Erfolg!

Antwort
von Vegas77, 22

Ist halt relativ ungünstig, wenn du im Programm (z.b. SAP, Excel) irgendeine Tätigkeit z.B. erwarteter Auftragswert herauslesen / berechnen muss und keine Ahnung hast. Die konkrete Anwendung geht natürlich mit Programmen schneller, aber man sollte halt ungefähr wissen, was die Software macht.

D.h. ob du jetzt die 2. partielle Ableitung nach x ausrechnen kannst ist relativ egal, jedoch solltest eben wissen was diese "aussagt"

Oder wenn du gefragt wirst, was der Median-Auftragswert des Kunden xy im letzten jahr war und keine Ahnung hast, was das bedeutet.

Kommentar von AppleIPhone7 ,

Wir arbeiten auch mit Excel ist aber schon wieder ein anderes Fach. Aber ich finde es nicht so schlimm wie Mathe obwohl man da auch öfter keine Ahnung hat welche Formeln man da einsetzen muss. Lernt man das meiste einfach nicht sowieso in der Ausbildung?

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Mit grottenschlechter Mathe-Note muss man erst mal einen Ausbildungsplatz bekommen ...

Kommentar von Vegas77 ,

Ich habe keine Ausbildung gemacht deswegen kann ich dazu nichts sagen. Ich weiß nur, dass es sehr hilfreich ist, wenn man selbst Zusammenhänge/pProbleme erkennen und möglichst einfach/schnell lösen kann. Gerade für die Theorie ist aber eigentlich die Schule verantwortlich. Der Verantwortliche in der Ausbildung wird dir sicherlich nicht ständig alles erklären können / wollen und viele Dinge verändern sich eben auch sehr schnell. Hat man da dann dieses Grundgespür für Mathematik etc. fällt es einfach viel leichter neue Abläufe zu verinnerlichen oder sogar zu ermöglichen.

Ganz wichtig: Mathematik / Statistik sind nur Hilfsmittel um unternehmerischen Erfolg zu unterstützen. Du wirst heutzutage jedoch in kaum einem Teilbereich ohne entsprechende Optimierungsverfahren / Prognoseverfahren etc. auskommen.

Antwort
von SweetieBot, 46

Das sind Grundlagen ! Ich brauch das jeden Tag, lern es einfach! schau dir Youtube Videos an und versuche es solange bis du es kannst

Kommentar von heyho9 ,

Welchen Beruf übst du aus

Kommentar von SweetieBot ,

Bauingenieur

Antwort
von Borgler94, 10

ich mag dass nicht, der mag dass nicht, na gut dann lernen wir halt garnichts mehr.

nimm dir Mathe Nachhilfe, lerne viel und gut is, wenn du es mit der nicht hinbekommst hast du hald pech, denn dann bist du zu dumm für die Handelsschule

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten