Frage von dearbambi, 98

Mathe ist doch so einfach .... Oder etwa nicht?

Hallo Zusammen,

mir machen leider schon seit gestern den ganzen Tag über zwei Aufgaben zu schaffen, die ich bisher so nicht lösen konnte.

Vorab: Nein, es ist keine Hausaufgabe, ansonsten hätte ich den Mut dazu und würde es offen sagen. Ich beschäftige mich in meiner wenigen Freizeit einfach nur sehr gerne mit Mathematik. :-)

Zum anderen hilft es mir immer sehr, mich auf diesem Wege für Arbeiten vorzubereiten. Die Aufgabenstellung habe ich Euch in Form eines Bildes angehängt. Konkret handelt es sich um Aufgabe Nr. 13 und Nr. 8 !

Nun bin ich derzeit völlig ahnungslos darüber, wie ich da vorgehen soll. Über einen Lösungsansatz und Lösungsfindung mit kurzer Erklärung wäre ich Euch daher sehr sehr dankbar.

Wir schreiben leider zeitnah eine Klausur und diese Aufgaben erschließen sich mir so gar nicht. Aus diesem Grund wäre es super, wenn ihr mir anhand der richtigen Lösung euren Rechenschritt erklärt. Vielen Dank schon einmal im Voraus!

Viele Grüße

Support

Liebe/r dearbambi,

aus urheberrechtlichen Gründen ist es nicht erlaubt, Fotos von Texten oder Aufgaben aus Büchern, insbesondere Schulbüchern hier einzustellen. Da du auf deine Frage nun schon sehr viele ausführliche Antworten bekommen hast, habe ich ausnahmsweise deine Frage stehenlassen und nur die Fotos gelöscht - in der Regel würde nämlich sonst deine ganze Frage gelöscht.

Bitte achte doch in Zukunft darauf.

Herzliche Grüße

Ted vom gutefrage.net-Support

Antwort
von SkR1997, 4

Zu Nummer 13:

Erstmal: Es gibt mehrere Möglichkeiten. Zeichne mal ein Parallelogramm. Dir wird auffallen, dass bei einem Parallelogramm immer die gegenüberliegenden Seiten gleich lang und selbstverständlich parallel zueinander sind.

Du könntest jetzt natürlich die Seitenlängen berechnen - aber ich bevorzuge die Variante, in der du die Richtungsvektoren von AB mit CD und dann die Richtungsvektoren von BC mit DA darauf untersuchst, ob sie parallel sind. Sollte das in einem der Fälle nicht der Fall sein, kannst du aufhören, dann hast du kein Parallelogramm.

Um zu beweisen, dass du kein Rechteck hast (was strenggenommen ein bestimmtes Parallelogramm ist), reicht es, wenn du z.B. beweist, AB nicht orthogonal zu BC ist.


Zu Nummer 8:

Du zeichnest die Hälfte von a in dein Heft und hängst an die Spitze davon zweimal b an. Deinen gesuchten Vektor bekommst du, indem du ihn von einem Anfangs- bis zu deinem Endpunkt einzeichnest


Wenn du noch Fragen hast, dann melde dich gerne.

Antwort
von wrnxxx, 11

Zu Aufgabe 13:

Wie sieht ein Parallelogramm aus?
Gegenüberliegende Seiten sind gleich lang. Und es ist natürlich nur eine Fläche.
Also die Abstände der Punkte voneinander berechnen und schauen, ob gegenüberliegende Seiten gleich lang sind ;)
Ist das der Fall, musst du natürlich noch schauen, ob alle 4 Punkte denn in einer Ebene liegen. Also Ebenengleichung mit 3 Punkten aufstellen und schauen ob der 4. auch in der Ebene liegt.

Zu Aufgabe 8:

Wie addiert man denn 2 Vektoren?

Richtig man geht zuerst den einen entlang, dann den anderen und verbindet seinen ursprünglichen Ausgangspunkt mit dem Endpunkt.
Und wenn man 1/2 a gehen soll, dann nimmt man eben nur die Hälfte der Vektorlänge ;)

Viel Erfolg ;)

Kommentar von Wunnewuwu ,

zu Aufgabe 13 würde es auch reichen zu schauen, ob je 2 der 4 Verbindungsvektoren, die die gegenüberliegenden Seiten repräsentieren, kollinear sind.

Antwort
von Juzim14, 8

Also wenn ihr das Thema Vektoren und Abstände schon besprochen habt, solltest du wissen, wie das geht.
Falla nicht und du nur vorarbeitest, solltest du vielleicht einfach warten, bis das im Unterricht drankommt.
Ohne Unterrichtswissen kannst du nämlich eigentlich gar nicht wissen, wie man es macht.

Weißt du denn, wie man die Abstände zwischen zwei Punkten A & B (bzw die Länge eines Vektors AB) bestimmt?

Antwort
von badumtsskp, 11

sorry aber mathe geht echt garnicht bei mir xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community