Frage von MrSmartey, 32

Mathe Aufgabe zum Thema ganzrationale Funktionen/Achsensymmetrie u. Punktsymmetrie?

Es geht um folgende Aufgabe:

f(x)=x^2+2x-3

An sich eine einfach Aufgabe dachte ich, nur sagt mein Buch, dass sich die Nullstellen der Funktion bei -3;1 befinden. Ich habe aber andere Zahlen raus.

Kann mir bitte jemand sagen, ob das Ergebnis aus dem Buch stimmt und falls ja, wie ihr es gerechnet habt?

Danke schonmal im Voraus für alle Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peter42, 17

das Ergebnis vom Buch stimmt.

Kommentar von MrSmartey ,

Und wie rechnet man das?

Kommentar von Peter42 ,

ich habe die Probe gemacht:  Zahlen einsetzen und ausrechnen - und voila, sowohl für x = -3 als auch für x = 1 kommt jeweils 0 raus - also sind diese beiden richtig.

An sich ist das ein Problem für die pq-Formel, mit p = 2 und q = -3.Damit gibt's die Lösungen bei x = -1 +/- 2 oder eben -3 und 1.

Kommentar von MrSmartey ,

Pq:-Formel:
-2+-Wurzel aus 2^2+3
=-2+-Wurzel aus 7
Und 2 - oder + Wurzel 7 ergibt bei mir weder  1 noch -3
???

Kommentar von Peter42 ,

-2/2 +/- wurzel aus 2^2/4 +3 gibt

-1 +/- wurzel aus 1+3 gibt

-1 +/- 2 

Kommentar von MrSmartey ,

Oh. War einfach ein dummer Denkfehler von mir <peinlich> ... Du bekommst den Stern natürlich!
Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community