Frage von ckmoied, 135

Materialkosten sollten Netto oder Brutto auf rechnung sein?

Kann die Handwerker der brutto Preis von Materialien in seiner Rechnung enthalten und wieder 19% Mwst auf den Gesamtpreis hinzu, die die Summe von Materialien und arbeitskosten ist.

Wie diese zahlen wir doppelt Steuer für das gleiche Material. Recht?. Ist dies für die Handwerkers erlaubt und sollten wir das bezahlen?

Antwort
von kevin1905, 88

Wie sollte ein Unternehmer Gewinn generieren, wenn er Waren zum gleichen Preis verkauft, wie er sie einkauft?

Antwort
von Feuerhexe2015, 99

Woher weißt du den das der Handwerker Brutto-Preise verwendet und dann die Mehrwehrtsteuer drauf rechnet?

Ansonsten kann der Handwerker einkaufen und es euch teurer verkaufen. Das ist vollkommen legal.

Antwort
von Smexah, 85

Deswegen, das Material nicht vom Handwerker besorgen lassen. Die können dann rechnen wie sie wollen. Gerecht ist es nicht, aber wenn er die extra abrechnet, wird er für den Weg und die Zeit was berechnen. Frag doch einfach nach, er muss seine Preise ja begründen können.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

er muß gar nix begründen können .....

kein Handwerker ist verpflichtet, seine Kalkulation offen zu legen ....

und warum soll der Handwerker für das Besorgen des Materials kein Geld verdienen?

die Handwerker, die ich kenne, kaufen um einiges günstiger ein ...

Kommentar von Smexah ,

Jeder meiner Handwerker legt mir alle Posten offen, sonst kann er sich ne anderen Dummen suchen, der einfach zahlt was der Handwerker sich ausdenkt. Selber schuld wer da nicht prüft.

Ich hab nicht gesagt, dass er das nicht machen soll! Ich sage, ICH lasse ihn das nicht machen, weil ich ihn nicht für eine Arbeit bezahlen will die ich auch leisten kann. Fliesenlegen liegt mir nicht, deswegen soll er machen. Dafür wird er bezahlt und gut ist.

Kommentar von BarbaraHo ,

Ach, und willst du jetzt jeden verklagen? Das ist ganz normal und notwendig, dass man auf die Einkaufpreise ordentlich was drauf schlägt - es sind ja noch andere Kosten des Unternehmens damit zu decken und dann muss eigentlich noch was für den Gewinn drauf gerechnet werden. (Das nennt sich dann Kalkulation). Daher hat der Handwerker hoffentlich nicht so gerechnet wie du. Er bietet dir damit auch eine Dienstleistung, da du das Material nicht selbst besorgen musst und ggf was falsches oder/und zu wenig kaufst.

Kommentar von Smexah ,

Was, verklagen? Hää? Ich nehm das mal als Bla bla ..

Kommentar von BarbaraHo ,

Na, hat sich so angehört. Also du lässt dir einen Kostenvoranschlag vorher geben? Das würde ich auch empfehlen. Aber die Kalkulation würde ich als Unternehmer KEINEM vorlegen. Doch, meinem Steuerberater! Und natürlich Unternehmensberater. Aber sonst keinem!

Antwort
von DrStrosmajer, 77

Da hat sich der Handwerker wohl vertan. Vor der Zusammenrechnung der Nettobeträge dürfen keine Bruttobeträge in der Aufrechnung enthalten sein.

Ruf ihn halt an und sag ihm, daß er Euch eine korrigierte Rechnung ausstellen soll.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

steht wo genau?

der Handwerker hat (anscheinend) einen Aufschlagsatz auf Material von 19% ...

Kommentar von BarbaraHo ,

Ja, wenn er wirklich einen Aufschlagsatz von 19 % berechnet hat, dann war es falsch weil zu wenig. 25 % Aufschlag wäre bestimmt besser bzw richtiger.

Leute, die Kalkulation geht euch nix an! Wer das nicht will soll sich selbst mit dem Hersteller in Verbindung setzen... Nur ob das günstigster ist?????

Antwort
von Baltion, 72

Wenn du einen ordentlichen Satz formulieren könntest, würde man dir sicherlich helfen können. Dienstleistungen und Materialien werden normal mit 19% Mwst berechnet.

Kommentar von Smexah ,

Hä, ist doch verständlich??

Kommentar von BarbaraHo ,

Er will maximal den Einkaufspreis des Handwerkers bezahlen

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

Er will maximal den Einkaufspreis des Handwerkers bezahlen

jetzt kommt aber die entscheidende Frage, woher möchte der Endverbraucher den Einkaufspreis des Handwerkers wissen?

Antwort
von schwarzwaldkarl, 58

das darf der Handwerker natürlich nicht und es wäre interessant, was er dann an Mehrwertsteuer ans Finanzamt ab führt... 

Andererseits ist es durchaus möglich, dass ein Handwerker von seinem Lieferanten Rabatt für die Waren bekommt und diesen nicht an seine Kunden weiter gibt... 

Kommentar von BarbaraHo ,

Wieso sollte der Handwerker in Vorleistung treten und sich diese nicht bezahlen lassen? Er kalkuliert den Materialbedarf, besorgt das Material, lagert es ggf noch zwischen, liefert das Material und hat die Rechnung wahrscheinlich schon bezahlt, bevor er das Geld für seine Rechnung bekommt.

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

Bin mir nicht sicher, ob Du meine Antwort verstanden hattest, Tatsache ist jedoch, dass er die Mehrwertsteuer nicht zwei Mal berechnen darf, sollte eigentlich verständlich sein oder?

Antwort
von ErsterSchnee, 72

Das Material ist dann halt teurer. Das ist nicht verboten.

Kommentar von ckmoied ,

Teuerer  muss  Auf  netto preis  sein  wenn  so und nicht auf brutto  preis sollen.  Ja?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten