Masturbieren wird mit der Zeit langweilig?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  • Im Mittelpunkt der Masturbation sollte nicht die körperliche Stimulation stehen, sondern das Kopfkino -- ohne geht kaum etwas. Stelle Dir Szenarien und Situationen vor, die Dich sexuell erregen. Die Gedanken sind frei, nichts ist im Traum verboten. Träume Dich hinein, stell Dir alles detailliert vor, mit wem, wie, wann, warum, mit Liebe oder ohne, was immer dich gerade toll erregt und berühre Dich dann passend dazu. Du wirst sehen, mit dem passenden Kopfkino klappt auch die Selbstbefriedigung. Die echte Spannung entsteht wirklich durch das, was man sich vorstellt.
  • Fast alle unbeschnittenen Männer masturbieren durch Hin- und Hergleiten der Vorhaut und empfinden dies als schönste Variante. Diese Form der Masturbation kommt auch dem richtigen Sex am nächsten. Auch beim Verkehr trägt die Vorhaut einen wesentlichen Anteil zum Lustgewinn bei und erleichtert durch den Gleitmechanismus den Verkehr.
  • Nichtsdestotrotz kannst du natürlich dich überall am Körper streicheln, deine erogen Zonen erforschen, auch deine Hoden, den Damm und eventuell die Analregion mit der anderen Hand stimulieren. Du kannst neben der reinen "Pumpbewegung" auch sanfter die Eichel massieren, das Vorhautbändchen stimulieren oder dergleichen. Versuche das Kopfkino immer passend dazu zu gestalten.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal auf den beiden nachfolgenden Seiten nach, da findest du viele TIpps, Tricks und Anregungen zu dem Thema:

  • sch-ona-forum.de
  • schoener-onanieren.de

Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm mal Mamas Sofakissen,zusammenquetschen und aufi geht's.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?