Frage von HorrorSuchti88, 51

Master/Bachelor = vollabitur?

Hi.

Habe ich, wenn ich auf einer Fachhochschule ein Master oder Bachelor Studium mache gleichzeitig auch mein vollabitur erreicht sodass ich an eine Universität gehen kann? Und brauche ich für eine Fachhochschule ein vollständiges fachabitur oder reicht der theoretische Teil?

Bundesland ist NRW.

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sozialtusi, 39

Du brauchst zum Studieren immer das vollständige Fachabitur. 

BAchelor/Master beinhaltet dann das Vollabitur, ja. Aber wenn Du dann an eine Uni gehst, wäre das ein Zweitstudium, was wiederum adnere Zulassungsbedingungen mit sich bringt.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Aber wenn Du dann an eine Uni gehst, wäre das ein Zweitstudium, was wiederum adnere Zulassungsbedingungen mit sich bringt.

Nein, sofern Bachelor und Master konsekutiv (im gleichen Fach) sind, ist es kein Zweitstudium, auch nicht dann, wenn die Hochschule (oder gar die Hochschulform) gewechselt wird.

Ich habe meinen Bachelorabschluss an einer Hochschule (ehem. FH) erworben und mache nun meinen Master an einer Universität. Das wird nicht als Zweitstudium angesehen.

Der eigentliche Sinn der Einführung eines gestuften Studiensystems lag ja darin, dass man (insbesondere nach dem Erwerb des grundständigen Abschlusses = Bachelorabschlusses) die Hochschule leichter wechseln kann (ggf. auch an eine Hochschule im Ausland).

Kommentar von sozialtusi ,

Das stimmt. So hatte ich die Frage aber nicht verstanden gehabt.

Antwort
von NoHumanBeing, 12

Ja, der Bachelorabschluss (egal ob von einer Universität oder einer Fachhochschule) beinhaltet die allgemeine Hochschulreife = Abitur.

Für ein Studium an einer Fachhochschule brauchst Du die vollständige allgemeine Fachhochschulreife = ugsp. "Fachabitur".

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur & Schule, 18

Du brauchst für ein (Fach-) Hochschulstudium auf jeden fall auch den berufspraktischen Teil der Fachhochschulreife, um überhaupt studieren zu können.

Mit einem FH-Bachelor erwirbst Du die Allgemeine Hochschulreife, mit der Du dann jeden Uni-Studiengang studieren kannst. Das gilt dann für das BaFöG als Zweitstudium, dessen Förderung die SPD schon in den 80ern abgeschafft hat.

Da machen die meisten dann wohl die Allgemeine Hochschulreife besser über einen Meister/Fachwirt oder den 2. Bildungsweg, und nicht mehr an einer (Fach-) Hochschule.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Mit einem FH-Bachelor erwirbst Du die Allgemeine Hochschulreife, mit der Du dann jeden Uni-Studiengang studieren kannst. Das gilt dann für das BaFöG als Zweitstudium

Dem ist nur so, wenn er erneut ein grundständiges Studium (Bachelorstudium) aufnimmt. Ein konsekutives Masterstudium ist auch dann kein Zweitstudium, wenn es an einer anderen Hochschule (oder auch an einer anderen Hochschulart) aufgenommen wird, wie das Bachelorstudium.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Da machen die meisten dann wohl die Allgemeine Hochschulreife besser über einen Meister/Fachwirt oder den 2. Bildungsweg, und nicht mehr an einer (Fach-) Hochschule.

Vor allem, da ein Hochschulstudium einen sehr viel größeren Aufwand darstellt, als ein Abschluss als Techniker oder Meister.

Ein Hochschulstudium zu absolvieren, um lediglich die allgemeine Hochschulreife zu erlangen, ist schon ziemlicher "Overkill".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community