Frage von Bogotita, 85

Maßnahme widersprechen ohne Kürzungen. Wie geht das?

Bitte Rechtschreibefehler ignorieren :-) Bin aus Kolumbien.

ALs ich im 7 Monate Schwanger war lief mein Arbeitsvertrag aus (bin Bürokauffrau) und wurde nicht verlängert. Als mein Baby 3 Monate alt war wurde mein Mann aus Spargrüde gekündigt (Dipl. Wirtschftsingenieur). Ich habe mich die erziehung meine Kindern (habe 2) gewidmet und mein Mann hat Arbeit gesucht. EIn KiTa Platz hat er erst ab den 3. Lebensjahr hier in Dorf sicher. Mein Mann hat aber nicht wie erwartet schnell einen ob gefunden und so sind wir beim Harz 4 gelangt. Auch in seine alte Beruf als KFZ Mechaniker hat er nichts gefunden. Jetzt ist mein Baby 18 Monate alt und das Jobcenter hat mir heute angeschrieben. Ich soll nächste Montag eine Maßnahme anfangen für die Dauer von 6 Monate, von 7 bis 16 Uhr (1 std Mittagsause). In diese Maßname geht um Bewerbunsstraining, EDV Grundlage usw. Das kann ich schon alles, ich war immer Berufstätig und will ab den 3 Lebensjahr meines Kindes wieder arbeiten gehen. Ich soll also von 6:30 bis 16:30 jeden Tag weg sein um etwas sinnloses zu machen anstatt bei mein Baby zu sein. Mein Mann liebt sein Kind aber ich habe ihm immer betreut und habe ein besseres Händchen und mehr Geduld dafür :-) Mein Sachbearbeiter könnte ich heute nicht mehr erreichen, morgen ist Feiertag und am Freitag ist fraglich ob er erreichbar ist. Und Montag soll ich schon anfangen. Mein Mann bemüht sich wirlich Arbeit zu finden und er würde freiwillig alles machen um Job zu finden. Mit seine Erfahrung und seine Ausbildung/Studium kann er wenn er etwas findet die Familie ernähren, ich allein nicht. Und bei so eine Maßnahme verdiene ich sowieso nicht, bin nur weg für nichts. ALso kurz und Knapp: ich werde mein Kind weiter betreuen bis er 3 ist und das steht nicht zur Debatte, ich werde diese Maßnahme nicht machen auch wenn das weniger Geld bedeuten würde. Mein Mann st nicht dafür geeeignet das Baby den ganzen Tag zu betreuen :-)  Meine Fragen sind: Wie kann ich diese Maßnahme widersprechen ohne dass ich Kürzungen bekomme? Kann mich mein Sachbearbeiten zwingen mein Baby in eine Tagesmutter zu schicken oder in eine Kinderkrippe? Und ist normal dass man von so eine Maßnahme mit 4 Tage Vorlaufszeit informiert werde?

Antwort
von beangato, 64

Na ja, Dein Mann ist zu Hause und kann das Kind betreuen.

Stell doch Deine Frage mal da:

https://www.elo-forum.org/

Kannst auch da mal lesen:

https://detlefnolde.wordpress.com/2014/07/31/widerstand-gegen-jobcenter-massnahm...

Kommentar von Bogotita ,

Das geht nicht, wirklich nicht :-) 3 Tage beim Kleine allein und er landet in der Psychiatrie ;-)
Aber das steht auch nicht zur Debatte. Ich werde weiter bei mein Baby bleiben auch wenn das für mich wenig Geld bedeutet. Meine Frage war ob das zu vermeiden ist. Trotzdem danke!!!

Ich lese die Links gleich

Kommentar von beangato ,

Damit wollte ich sagen, dass es nicht zu vermeiden ist.

Du hast eine Betreuung für Dein Kind. Trau Deinem Mann doch auch was zu.

Antwort
von Bogotita, 69

Maßnahmedauer: 6 Monate, habe ich vergessen zu erläutern!

Antwort
von sunnyhyde, 59

wenn du geld vom Amt bekommst und dein Mann, der Vater, zu Hause ist wirst du wohl oder übel hin müssen.

Kommentar von Bogotita ,

Danke! Ich werde nicht teilnehmen, sondern weiter beim Baby bleiben und mein Mann hoffentlich bald ein Job finden. Die Frage ist nur ob es ohne Sanktionen geht. Wenn es nicht geht dann nehme ich lieber Kürzungen im Kauf.

Kommentar von sunnyhyde ,

na dann kann es euch mit harz 4 ja nicht all zu schlecht gehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten