Frage von ArianeLibermann, 41

Massnahme, wenn Fahrradkellernutzung de facto unmöglich?

Situation: Altbau mit 22 Eigentumswohnungen, bewohnt durch Eigentümer selbst und Mieter, ein Fahrradkeller mit Fahrradständern ist vorhanden und befindet sich im Gemeinschaftseigentum.

Problem: Die Nutzung des Fahrradkellers ist de facto gar nicht allen Parteien mit einem Fahrrad möglich, da der Fahrradkeller von einzelnen Parteien quasi vereinnahmt wurde. 2 Mieterfamilien und eine Eigentümerfamile mit jeweils mehreren Kindern haben dort je mit diversen Erwachsenen- und Kinder-Fahrrädern, Fahradanhängern und Gokart den Platz für sich beansprucht. Einige Vehikel davon sind gar nicht mehr fahrtüchtig. Ein Appell, dass der Platz maximal für je 1 Fahrrad pro Einheit ausreicht und auch andere Eigentümer / Mieter hier ihr Fahrrad einstellen möchten und dass auch aus Rücksicht auf andere die überzähligen diversen Gefährte bitte dann in die privaten Keller gestellt werden mögen, brachte erwartungsgemäss nichts. Auf der Eigentümerversammlung sagte betreffender EIgentümer auch noch, dass hier gilt, wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Eine Nutzungsordnung des Fahhradkellers wird sich in der Eigentümergemeinschaft nicht verabschieden lassen.

Lösung? Muss ich die Situation so hinnehmen? Was kann ich dagegen unternehmen? Die Eigentümergemeinschaft auf Verabschiedung einer Nutzungsordnung mit Nutzungsmöglichkeit des Gemeinschaftseigentums durch alle Eigentümer per Fahhrad-Stellplatzzuordnung verklagen? Oder gibt es irgendwo Vergleichsurteile? Wie ist die gelebte Praxis?

Vielen Dank für Antworten im voraus.

Antwort
von Chrissibaer, 32

Steht der Fahrradkeller im Mietvertrag?

Kommentar von ArianeLibermann ,

Lieben Dank für die Anmerkung. Der Fahrradkeller zur Mitnutzung steht sicher nicht in allen (z.T. uralten) Mietverträgen drin - aber wie soll ich das beweisen können? Miteigentümer, die vermietet haben, werden mir sicher nicht freiwillig ihre Mietverträge zeigen. Bei einer nutzenden Family handelt es sich zudem um Tochter plus Anhang inclusive Enkel eines Miteigentümers, der - falls das Nutzungsrecht am Fahrradkeller nicht explizit im Mietvertrg steht - diesen einfach anpassen könnte. Bin also nach wie vor .. ratlos.

Antwort
von deadeagle, 29

Habt Ihr nicht regelmäßig eine Eigentümerversammelung? Und genau da sprichst Du es an. Entweder Du kannst den Platz mitbenutzen oder man eriässt Dir ein Teil deiner monatlichen kosten.

Kommentar von ArianeLibermann ,

Vielen Dank für die Antwort. Mmh, genau dort habe ich das Thema vor wenigen Tagen angesprochen. Einer der derjenigen mit den den vielen Fahrrädern ist im Beirat und hat mir genau die Antwort des Müller-Systems (wer zuerst kommt ...) gegeben. Mir geht es nicht nur um Platz für mein eigenes Bike, sondern auch um Platz der Bikes anderer Bewohner und die Frechheit, mit welcher der zur Verfügung stehende Platz einfach von einigen wenigen in Anspruch genommen wird. Anscheinend ist dies anderen Eigentümern alles egal - Abwarten, wenn der WInter kommt und andere dann dort auch ihr Fahrrad abstellen wollen. Kostenerlass ist eine gute Idee; sollte mir ein Einstellen nicht möglich sein, werde ich dies zur Sprache bringen.

Kommentar von deadeagle ,

Ist bei den meisten so. Keine Reaktion - bie es an den Geldbeutel geht.( jetzt hät ich ja beinah was geschrieben).

Ich kenn ja leider nicht die räumlichkeiten, sonst hätte man sein Rad, ganz vorne bei der Tür angeschlossen ( auch wenn ich 5 Schlösser nehme) so das kein anderer mehr raus oder rein kommt.

Tja, tut mir ja soooooo leid. Aber geht nicht anders.

Antwort
von huldave, 10

Stelle die Frage mal auf

Finanzfrage.net

Ist ein Ableger von gutefrage, dort sind dazu mehr Experten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community