Frage von Rosa86, 56

Massives Mobbing durch Nachbarn - was tun?

Letztes Jahr sind wir im Mai in unsere aktuelle Wohnung gezogen. Es ist eine sehr gute Wohngegend. Wir sind verheiratet und haben ein kleines Kind. In unserem Haus wohnen acht Parteien. Seit längerem fühlen wiruns gemobbt und sind absolut hilflos. Das haben wir bereits erlebt:

1. Unser Kinderwagen - neu für über 1000€ gekauft - wurde eingeschnitten. Das Gleiche geschah mit dem Regenschutz.

2. Unser Treppengeländer und der Bereich vor unserer Tür wurde mehrfach mit einer extrem klebrigen Masse beschmiert, die sich schwer entfernen lässt

3. Unsere Türmatte wurde ebenfalls mit der Masse beschmiert. Sie ist zwar waschbar, aber wenn man morgens früh reintritt, muss man sich und Kind erst sauber bekommen.

4. Gestern regnete es und unsere Gummistiefel standen auf unserer Fußmatte. Das machen viele Mitbewohner im Haus, ist also akzeptiert. Heute war die Masse auch in unseren neuen Stiefeln.

5. Lederstiefel im Herbst wurden ebenfalls damit kaputt gemacht. Bei Wildleder kann man nicht viel retten.

6. Bei unserem Auto wurden die Außenspiegel mit der Masse bestrichen. Mein Mann kam zu spät zur Arbeit, weil die Reinigung so schwer war.

Wir sind total verzweifelt und verstehen nicht, warum Leute so sind. Solche Probleme hatten wir nie zuvor und auch hier helfen wir allen Nachbarn. Zb Blumen gießen im Urlaub, Pakete annehmen, Backzutaten borgen..

DasGanze ist sehr kostenintensiv. Gerade das mit dem Kinderwagen - stand unter der Treppe - war so teuer und machte mich traurig. Den wollten wir eigentlich wieder verkaufen aber so geht das natürlich nicht mehr.

Unseren Vermieter haben wir mehrfach kontaktiert, alles mit Fotos dokumentiert....aber er unternimmt nichts.Die Nachbarn sind alle nett....naja eigentlich, denn einer muss es ja sein.

Wir planen aktiv aufgrund dessen unseren Umzug, finden aber sooo schnell nichts und auch das ist dann wieder mit hohen Kosten verbunden.

Und wir wissen ja nicht, wer es ist bzw können es keinem nachweisen. Die Nachbarin unter uns ist schon alt, Mitte 70, und hat uns schon mal gesagt, dass alle Familien mit Kind über ihr wieder ausgezogen seid...sie wohne dort schon 47 Jahre und die Geräusche störten sie eben immer. Der Verdacht liegt nah, aber einen Beweis....

Darf man zb vor seiner Wohnungstür filmen? Ich habe so Angst, wer weiß, was der oder die noch macht?

Was soll ich tun? Polizei und Anzeige gegen Unbekannt führt ja auch zu nichts.

Ich danke Euch für das Lesen und Eure Unterstützung!!

Liebe Grüße,

Rosa

 

 

Antwort
von Gerneso, 33

Nenn mal konkrete Beispiele. Vielleicht liegt ja gar kein Mobbing vor sondern Du verhältst Dich nicht korrekt und die sind halt entsprechend unfreundlich.

Kommentar von Rosa86 ,

Hallo, ich weiß nicht, was wir Schlimmes machen. Wir helfen eher allen Nachbarn bei diversen Dingen. Unsere Tochter läuft aber durch die Wohnung, das könnte man vielleicht hören. Ich hab auch schon befreundete Nachbarn hier im Haus befragt, doch sie meinten, für eine Familie seien wir ziemlich ruhig.

Kommentar von Gerneso ,

Und wie genau äußert sich das Mobbing? Mobbing ist ja nicht wenn Nachbarn darum bitten z. B. nicht stundenlang in Stöckelschuhen durch die Wohnung zu laufen.

Weißt Du was Mobbing ist?

Kommentar von Rosa86 ,

Wenn Nachbarn Sachen zerstören, beschädigen etc ist das für mich schon grenzwertig. Welches Wort wäre anstelle von Mobbing denn angemessener? Vielleicht Schikane, ich weiß es nicht. Man kann doch über Sachen auch sprechen und muss doch nicht gleich dieses honigartige Zeug in die Stiefel kippen.

Kommentar von Gerneso ,

Ok, vorhin gab es noch keinen Text unter dem Detailfeld.

Das sind natürlich schon schlimme Vorfälle. Am besten wäre wohl in flagranti ertappen.

Ich würde mich da ja mal auf die Lauer legen oder jemand engagieren.

Antwort
von ErsterSchnee, 34

Ich bezweifel, dass es sich tatsächlich um Mobbing handelt.

Kommentar von Rosa86 ,

Die formulierte Frage habe ich gerade abgeschickt. Ich bin neu hier und da steht bei mir, dass der Text erst noch geprüft wird....hoffentlich dauert das nicht so lange

Kommentar von ErsterSchnee ,

Den Kinderwagen und die Schuhe dürft ihr doch gar nicht im Treppenhaus stehen lassen. Das sind ja nun auch Dinge, die sich leicht vermeiden lassen.

Für die Reinigung von Treppengeländer und Co. seid Ihr doch gar nicht zuständig. 

Kommentar von Rosa86 ,

Das mit den Schuhen machen wie gesagt alle. Und für den Kinderwagen hatten wir eine schriftliche Genehmigung vom Vermieter. Der Wagen stand unter einer Treppe, stand keinem im Weg, weil das so eine Ecke ist, wo man nicht vorbeikommt sonst.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Selbst wenn es alle machen - es ist trotzdem nicht erlaubt! Und der Vermieter darf euch gar nicht erlauben, gegen Feuerschutzvorschriften zu verstoßen...

Antwort
von xsahdex, 36

Wenn es schlimm ist die Polizei rufen. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten