Frage von FLUPSCHI, 129

Massendemo in Köln am Sonntag?

Ich hoffe sie verbieten die Demo am Sonntag. Für mich hat sowas nix hier in Deutschland zu suchen. Das schürt nur Streit und Probleme.

Wenn sie das machen wollen dann sollen sie da hinfahren in die Türkei. Ich denke da an die Kinder hier in Deutschland. Muss das alles immer sein. Ich hoffe sie verbieten es.

Was sagt ihr dazu? Das wäre meine Frage. Wie ist eure Meinung?

Und bitte keine Kommentare und sowas alles. Es soll als normale Frage enden.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BerlinEastside, 107

Ich persönlich finde es auch befremdlich, wenn politische Probleme, anderer Länder, auf unseren Straßen ausgetragen werden.

Aber Versammlungsfreiheit ist ein sehr hohes Gut. Eines der Wichtigsten in unserem freien Land. Es ist ein Recht, dass man nicht beschneiden sollte.

Auch wenn es mir manchmal auch nicht in den Kram passt. Hier in Berlin sind jeden Tag, irgendwelche Demos. Manchmal denke ich auch: "Muss das wirklich sein"?

Die Antwort ist aber letztlich immer: "Ja"!

Kommentar von FLUPSCHI ,

Demos ja aber ich finde man sollte das abgrenzen welche sind gut und welche unnütz Die erdohan demo und rechten demos sind doch unnütz wozu das ganze wenn es eh nix bringt auf die Demo am sonntag bezogen was bringt es wenn sie zeigen sie stehen zu erdoan wen interresierts das verstehe ich nicht es hilft niemanden

Kommentar von Predbabe ,

wieso, die Nationalsozialisten sind im Entferntesten Sinne "Gut" und dürfen/können trotzdem marschieren...ich meine demonstrieren!


Aber bei dem Sinn hinter dem Ganzen Dilemma würde ich sagen:

Die Politiker fühlen sich wohl, dem Volk Rechte gegeben zu haben und die Demonstranten fühlen sich gut, weil sie ihre fremde Meinung kundgetan haben.

Und außer der Müll- und Lärmbelästigung schadet es ja niemandem!

Kommentar von BerlinEastside ,

Eben da machst du einen Fehler. Du kannst nicht entscheiden was "nützlich" ist, und was nicht. Wenn der Staat da anfängt, zu bewerten, ist das ein schwerer Eingriff in die Demokratie. 

Und ich will unsere Demokratie so wie sie ist. Und kein "türkisches" Modell.

Kommentar von mineralixx ,

Die "Versammlungsfreiheit" gilt nach Artikel 8 im Grundgesetz nur für deutsche Staatsbürger!

Kommentar von BerlinEastside ,

Ich bin sicher das dort auch viele Menschen teilnehmen, die diese haben. Und es werden noch mehr daran teilnehmen, die hier ihre Steuern zahlen.

Im übrigen interessiert dann nur die Staatsbürgerschaft, des Menschen, der die Versammlung anmeldet.

Kommentar von ollesgemuese ,

"ohne Anmeldung oder Erlaubnis"

Hier geht es um eine angemeldete Demo, da greift das schon so nicht durch. Im übrigen sind damit allenfalls Touristen,  Asylbewerber, Diplomaten oder Geschäftsreisende ausgeschlossen, denn zu den Bürgern dieses Staates gehören nämlich auch diejenigen mit Migrantenhintergrund, die hier leben. Nicht mit der Staatsangehörigkeit verwechseln!


Antwort
von Alexandernov19, 83

Habe nichts gegen solche Demos, solange die Infrastruktur an den Kundgebungstätten nicht beeinträchtigt wird, die der Steuerzahl dann wieder rückfinanzieren muss.

Allerdings finde ich, dass die BRD unter Merkel einen zu weichen Kurs gegen Erdogan fährt! Mag diese Anbiederung westlicher Gesellschaften an islamische Staaten nicht; ich erkenne keinen nennenswerten wirtschaftlichen Vorteil darin; höchstens einen innenpolitischen Konsens, der erfahrungsgemäß sehr kurzlebig ist!

Kommentar von FLUPSCHI ,

Naja das mit den Gütern ist das problem Handel und Aktien all das ist das problem warum sie so weich sind Aber in dieser situation sollte man hart sein weil er rühmt sich nicht grad mit guten taten

Antwort
von Predbabe, 82

Wenn du dafür wärst die Demo zu verbieten, dann müssten im Umkehrschluss auch jede "deutsche" Demonstration verboten werden müssen.

Schließlich haben Türken, die in Deutschland leben, auch das Recht auf Meinungsfreiheit und sondergleichen. 

Und Streit und Probleme? Das gibt es hier auch ohne eine Demonstration der Türken. 

Man müsste, meiner Meinung nach, das Übel am Schopf packen. Also direkt am Kriegs-Krisenherd arbeiten. 

Dann würden auch gar nicht die ganzen Pro-Erdogan, Contra-Trump und BREXIT Konflikte entstehen!

Kommentar von FLUPSCHI ,

Ja warum lassen sie rechten Demos die würde ich genauso verbieten weil sie etwas haben wollen was eigentlich unerreichbar ist was jeder normale mensch weiss

Kommentar von Predbabe ,

*hust* Hats ja schonmal gegeben....

Im Grunde genommen sind die Demonstrationen der Rechten "...nur ein stummer Schrei nach Liebe..." :D

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

_____________Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.___________George Orwell  

Kommentar von Predbabe ,

Und die Unterstriche sind für "Hier dürfen sie (Schimpf-)Wörter ihrer Wahl einfügen oder ein dezentes und gediegenes "Mimimimi" :)

Antwort
von KyloRenHD, 129

Meine Meinung ist , dass Erdogan sich langsam zu einem Diktator wandelt. Er hat schon eine Säuberung der Justiz veranstaltet und ist mächtiger geworden. Er hat schon die Pressefreiheit untersagt. Es wird nur noch paar Wochen dauern. Eine Demonstartion für Erdogan finde ich nicht umbedingt gut , aber man sollte (solange keine Gewalt entsteht) jede Demo erlauben. Jeder hat eine unterschiedliche Meinung und eine Demonstration zeigt die Meinungen. Es gehört zur Freiheit seine Meinung zu sagen.

Kommentar von FLUPSCHI ,

Das ist richtig aber einige sagen dazu ausführlich das sie zu Erdohan stehen und zu deutschland kein Bezug haben wollen in Region gesetze bloß warum sind sie dann hir sie müssen sich doch an unsere gesetze halten wenn sie hir leben es sind ja nicht alles anhänger in Deutschland

Kommentar von doubLe22 ,

bei uns hier wurde eine anti türkische demo veranstaltet von den kurden da wurden die ganzen wände vollgeschmiert, türken attackiert, türkische geschäfte niedergebrannt und sogar die polizei geschlagen und getreten

Kommentar von KyloRenHD ,

Es waren zum Teil die etwas Rechtsextremeren Kurden. Die Türkei gibt den Kurden nicht besonders viele Rechte in ihrem Land. Sie dürfen keine Kurdische Musik hören etc.

Kommentar von Predbabe ,

Irgendwo hab ich gelesen (und es ist auch Teil meiner Meinung): 

Erdogan fabriziert das "Reich", was wir vor knapp 70 Jahren hatten. Nur haben wir bereits daraus gelernt!

Kommentar von FLUPSCHI ,

Traurig wegen der Musik ehrlich dat is Musik oh man

Kommentar von KyloRenHD ,

FLUPSCHI , es gibt viele weitere Bespiele , die Kurden sind in der Türkei opfer der sozialen Unterdrückung. Die PKK ist vielleicht eine Kurdenpartei , aber Erdogan stigmatisiert mit dieser partei jeden Kurden . Die PKK finden auch nicht alle Kurden gut

Kommentar von FLUPSCHI ,

ein Ewiges hin und her

Antwort
von chanfan, 111

Das ist keine einfache Frage, du schürst mit deinem Statement eine offene Diskussionsrunde an.

Kommentar von FLUPSCHI ,

Es soll ja nur Darüber gesprochen werden nichz gestritten es muss doch möglich sein normal zu reden

Kommentar von kunibertwahllos ,

wir stellen ja nur fragen und antworten

Kommentar von Predbabe ,

Trotzdem kommen bestimmt irgendwann wieder die Hater und schreiben "Du hast Erdogan beleidigt" oder "Du bist Rassist!"

Im Internet ist man halt anonym, kann also einfach unangebrachte Dinge schreiben und leider sind sehr viele der Befürworter einer Sache sehr, sehr empfindlich was das  "andersartige" Denken angeht. :)

Kommentar von FLUPSCHI ,

Naja dafür gibs ja die melde button hir :)

Antwort
von mineralixx, 81

Wer zahlt da die Polizeikosten (pro Beamter und Stunde 54 EUR) ?

Kommentar von Predbabe ,

NRW und der Staat - bzw. umgspr. die lieben Steuerzahler 

Kommentar von mineralixx ,

Der "Staat", das sind doch v.a. wir Steuerzahler. Warum zahlt nicht der Veranstalter? Ich habe keine Lust, mit meinem sauer verdienten Geld solche "Jubelveranstaltungen" ausländischer Politiker zu unterstützen!

Kommentar von Almalexian ,

Es ist nicht dein Geld.

Kommentar von mineralixx ,

Klar doch - ich bin Steuerzahler!

Kommentar von ollesgemuese ,

So eine Meinung kommt immer dann, wenn einem ein bestimmtes "Event" nicht passt. Nicht dass ich das nicht nachvollziehen kann, aber das ist kein Argument. Führst du den Gedanken weiter (als steuerzahler entscheide ich was passiert), solltest du hoffentlich multimillionär sein. Nach dem Steueraufkommen zu urteilen, dürften vlt 5-15% über dieses Land herrschen, da hast du dann auch nichts mehr zu melden.

Kommentar von mineralixx ,

Ich bin z.B. auch nicht damit einverstanden, dass die Allgemeinheit (Steuerzahler) die Polizeieinsätze vor und in Fußballstadien bezahlen. Die (meisten) Vereine haben genug Geld, um die Einsätze zu bezahlen oder sich wenigstens an den Kosten zu beteiligen. Sie zahlen ja auch den Spielern z.T. Millionengehälter. Mein Motto: Wer die Musik bestellt, der bezahlt sie.

Antwort
von voayager, 9

Muß leider hingenommen werden, andernfalls geht der Staat nocch hin und verbietet in einem Aufwasch auch linke Kundgebungen.

Antwort
von UserDortmund, 38

Eine Demo ist völlig in Ordnung
Allerdings ist der Ort und das Land falsch!

Antwort
von Modem1, 24

Die werden das zulassen. Warum? Um den lieben Onkel Erdogan nicht verärgern . Denn wenn der das Tor zur EU aufmacht wiederholt sich der Herbst 2015 und unendliche Fachkräfte strömen zu uns herein.

Kommentar von Predbabe ,

"Fachkräfte!" :D

Ich glaube das will niemand.

Hessen hat jetzt 3.700 "Fachkräfte" (die jede Menge Unsinn in Ihrer "Freizeit" anstellen") und bekommt bis September noch 300 eppes neu dazu ....

Kommentar von Modem1 ,

Na da kommt Freude auf .......

Antwort
von Almalexian, 76

Es ist ihr gutes Recht. Unerheblich was ich davon halte.

Kommentar von mineralixx ,

Grundgesetz, Art. 8, Abs. 1: "Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln." - das Recht haben nur deutsche Staatsbürger!  Wird es in Köln Ausweiskontrollen zwecks Feststellung der Staatsangehörigkeit geben?

Kommentar von Almalexian ,

Wenn du das übernehmen willst, nur zu.

Kommentar von SebRmR ,

Träger des Grundrechts sind alle Deutschen. Folglich können sich nur deutsche Staatsbürger auf Art. 8 Abs. 1 GG berufen. Personen mit fremder Staatsangehörigkeit besitzen zwar ebenfalls das Recht, sich frei zu versammeln, dieses Recht können sie allerdings nur aus der allgemeinen Handlungsfreiheit aus Art. 2 Abs. 1 GG oder der von Art. 11 EMRK verbürgten Versammlungsfreiheit ableiten. Zusätzlich sprechen einige Landesverfassungen der Bundesländer, etwa die Verfassung von Berlin oder Brandenburg, das Versammlungsrecht allen Menschen zu.

https://de.wikipedia.org/wiki/Versammlungsfreiheit#Schutzbereich
Hervorhebung von mir.

Artikel 11, Abs. 1 der Europäischen Menschenrechtskonvention

Jede Person hat das Recht, sich frei und friedlich mit anderen zu versammeln und sich frei mit anderen zusammenzuschließen; dazu gehört auch das Recht, zum Schutz seiner Interessen Gewerkschaften zu gründen und Gewerkschaften beizutreten.

http://dejure.org/gesetze/MRK/11.html

Antwort
von Trollkeks, 55

1. Die Rechtschreibung ist grauenvoll.

2. Wer demonstriert überhaupt? 

3. In der Regel darf man doch demonstrieren gehen, ob ich die Meinung unterstützen würde ist was anderes. 

Kommentar von FelinasDemons ,

Die Türken...

Kommentar von Trollkeks ,

Weswegen? Wie gesagt, man darf demonstrieren, auch wenn ich so manche Reaktionäre für ihre "Meinung" in Gulags schicken würde :3 Aber das ist nur das was ich tun würde :3

Kommentar von doubLe22 ,

felinas was ist das für ne aussage? die "türken"???

Kommentar von Trollkeks ,

Hab ich mich auch gefragt...

Kommentar von FLUPSCHI ,

Er meinte auf deine frage wer demonstriert

Kommentar von Predbabe ,

Was ist denn daran falsch, wenn man "Die Türken" schreibt? Andere Landsmänner schreiben wir ja auch aufgrund ihrer abgeleiteten Ländernamen.

Die Deutschen, die Dänen, die Niederländer, die Amis, die Schweden, die Franzosen.....

warum ist das auf einmal verwerflich? Kann mir wer den Quellenlink senden, wo und vor allem warum beschrieben wird, dass man nicht mehr "die Türken" sagen darf???

Kommentar von FLUPSCHI ,

Klar darf man das warum auch nicht na dann würde ich gerne mal sachlich wissen wie ich sie sonst nennen soll ?

Kommentar von Trollkeks ,

Es sind Menschen. Ganz einfach. Du hättest auch sagen können "Leute, die für... demonstrieren". Du hast dich etwas unklar ausgedrückt. Außerdem, sind es überhaupt Türken, wenn sie in Deutschland demonstrieren und anscheinend auch leben? 

Kommentar von Predbabe ,

Wenn sie türkische Wurzeln haben, würde ich schon sagen, dass es Türken sind. Oder Deutsch-Türken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten