Maße ballettstange?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

die besten Ballettstangen sind aus Eschenholz, das sich seit Jahrzehnten an allen Ballettschulen und Theatern dieser Welt bestens bewährt. Billigere Varianten gibt es aus Kiefernholz, die zwar nicht sooo toll, wie die Stangen aus Esche, aber durchaus auch vertretbar sind.

Der Durchmesser sollte unbedingt 40mm betragen, das Holz muss fein geschliffen sein.

Man bekommt Ballettstangen unlackiert und lackiert, wobei ich finde,  dass unlackierte Stangen absolut ausreichend sind. Die Linsen sollten an beiden Enden abgerundet sein.

Sehr wichtig ist eine gute, stabile Verankerung, da die Stangen besonders bei Dehnübungen ja einiges an Gewicht aushalten müssen. Die Entfernung zur Wand sollte ca. 20cm, höchstens 22,5cm betragen.

Die Montagehöhe sollte etwas höher als Hüfthöhe, höchstens in Höhe Deines Bauchnabels liegen.

Du schreibst nicht, wie alt Du bist und ob dein Wachstum bereits so ziemlich abgeschlossen ist. Solltest du noch sehr jung sein, könnte es etwas schwierig sein, denn dann müsste die Stange eventuell in einigen Jahren neu montiert werden. In Ballettschulen gibt es daher zumeist Doppelstangen, die sowohl Kindern und kleinen Menschen, als auch größer gewachsenen Tänzern gerecht werden.

Eine andere wichtige Frage ist der Fußboden! Ihr werdet kaum einen Tanz-Schwingboden im Keller einbauen (ist schweineteuer), allerdings sollte es unbedingt ein Holzboden mit entsprechendem Unterbau sein. Wenn du nämlich versuchen willst, auf einem betoniert Kellerboden, der nur mit Linoleum ausgelegt wird, zu tanzen, wirst du dir alle Gelenke ruinieren! Du dürftest darauf weder springen, schon gar nicht mit Spitzenschuhen üben, allerdings sind auf solchen Böden selbst harmlose Schritte wie pas de basque oder piqué arabesque für die Gelenke schon sehr belastend.

Am besten wäre es, wenn sich deine Eltern von einer Firma, die Ballettausstattungen herstellt und montiert, ausführlich beraten lassen würden. Google einmal, was es in eurer Nähe für Firmen gibt, die das machen. Da ich nicht weiß, wo du zuhause bist, kann ich dir dazu nicht raten. Ich bin aus Wien/Österreich und kenne daher nur hier ansässige Firmen.

Auf jeden Fall finde ich es ganz toll, dass du einen eigenen, kleinen Ballettsaal bekommst und wünsche dir schon jetzt viel Spaß beim Üben zuhause. Hast du deiner Ballettlehrer/in schon davon erzählt? Sie/er kann dir dazu sicher auch noch den einen oder anderen guten Rat dazu geben. Besonders, wenn es darum geht, was du schon selbständig üben darfst, und was du lieber noch sein lassen solltest. Das ist sehr wichtig!

Liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dancerr02
30.03.2016, 22:13

Hallo! :) Danke für diese hilfreiche und ausführliche Antwort! :) du hast mit sehr weitergeholfen. um den passenden Boden haben mein Vater und ich uns schon gekümmert, mein Vater hat sich informiert und der Boden federt jetzt und ist perfekt zum tanzen, wie an meiner Tanzschule! :) Nach den Osterferien werde ich zu meiner Tanzlehrerin gehen und mich von ihr ein bisschen wegen dem alleine üben beraten lassen. Nochmal vielen vielen Dank für die hilfreiche Antwort! :)

1