Frage von Mysticf, 49

Masochistisch oder psychisch krank?

Hallo ich bin 20 männlich, Ich bin sexuell sehr devot und ich denke auch masochistisch. Jedenfalls habe ich einige psychische Probleme, ich höre ja immer wieder von Menschen die sich "ritzen" oder so ähnliches tun. Ich wollte zu einer Domina... Erstens aus sexueller Hinsicht, als ich jedoch bei ihr war verspürte ich nicht einmal die Lust nach einem Orgasmus sondern es hat mir sozusagen psychisch sehr gut getan ohne das ich erregt wurde. Als ich gefesselt wurde und dann wieder befreit wurde, habe ich in meinen Händen das Blut richtig gefühlt... Es war wunderbar. Auch die roten Flecken die ich überall am Körper hatte.

Ist das psychische Störung oder eher was anderes?

Antwort
von Nitra2014, 31

Nicht alles ist gleich eine psychische Störung.

Ich würde eher sagen, es ist eine sexuelle Vorliebe und es gibt Frauen, die sadistisch veranlagt sind, dann hast du eine sado-masochistische Beziehung.

Wenn es euch beide glücklich macht und ihr ein Codewort benutzt, damit der andere weiß wie weit er gehen kann, dann geht das klar in Ordnung.

Antwort
von Chichibi, 13

Mysticf, das ist das völlig normal!

Eine psychische Störung ist es nur dann, wenn du dich mit der Zeit immer schlechter fühlst. Wenn du das Gefühl hast, dass du es verdienst, schlecht behandelt zu werden und dein selbstbewusstsein immer weiter abnimmt.

Wenn du es aber genießt, du hinterher stolz auf dich bist, glücklich und zufrieden, dann ist das gut für dich! Dann ist das nicht krank!

Nicht jeder SMler will oder braucht einen Orgasmus. Bei devoten/submissiven Menschen liegt die Befriedigung vor allem in den Handlungen. Sich unterwerfen, zu dienen, evtl. gedemütigt zu werden. Es befriedigt sie auf psychischer Ebene. Sex ist da für manche vollkommen unwichtig.

Antwort
von voayager, 10

Abweichendes sexuelles Verlangen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten