Frage von guteantwort1993, 114

Masnahme von Jobcenter beenden?

Hallo. ich bin in einer Maßnahme für Mütter mit Kind , wir suchen Teilzeitausbildungen, wobei ich das iwie betrachte als hätten die Arbeitgeber kein Bock darauf und möchte nun aufhören.

Habe auch heute und am donnerstag Vorstellungsgespräche habe mich als ich krank war zuhause darum gekümmert . Ich möchte und brauch ersmtal einen Job um umzuziehen,Schulden abzubezahlen und da mein Sohn bald in die Schule kommt auch endlich mal umziehen in eine größere Wohnung .

Ich werde mich selbst bewerben um eine Ausbildung in ein oder zwei Jahren, jetzt bin oder werde ich diesen Monat 22 ist das okay und wie soll ich das in einer Email für die Sachberarbeiterin formulieren,  damit ich bis ich den Job evtl hab keine Sanktion bekomme?

Vielen Dank und ich bin nicht fau,l aber Mama ohne außenstehende Unterstützung,außer dem Ganztageskindergarten unter der Woche, da kann ich n´nur von 8 bis 15 oder 16 Uhr arbeiten und so etwas zu finden ausser Putzkraft ist halt auch nicht leicht. Weis nicht wie ihr darüber denkt aber ich will arbeiten und viele meinen man wäre zu faul aber das stimmt nicht ,ich ging sogar zu der Maßnahme um nicht nichts zu machen.

Ehrlich die Pädagogen erzählten von ihrem zuhause und ihren Erlebnissen und wir mussten uns Spielanleitungen erklären also bitte da schreib ich lieber zu hause Bewerbungen und gehe arbeiten oder suche mir selbst eine Ausbildung .danke für die antworten freue mich ... auch die Rechtschreibung ist normalerweise richtig aber es ist nur eine online frage ;) LG

Antwort
von Tasha, 54

Hallo,

als erstes würde ich Satzzeichen in Deine Texte einbauen. ;-)

Eine E-Mail oder besser, ein persönliches Gespräch könnte etwa folgendermaßen lauten:

"Sehr geehrte (Name Deiner Sachbearbeiterin),

ich war an folgenden Terminen aufgrund eines Vorstellungsgespräches nicht bei der Maßnahme ... . 

Ich würde gern Kritik an der genannten Maßnahme üben, da ich das Gefühl habe, dass diese mich nicht wirklich weiterbringt. In den Stunden erzählt die Dozentin/ (wie immer ihr die Pädagogin da bezeichnet) vornehmlich private Geschichten und wir erklären Spielanleitungen. Für meine Bemühungen um einen Arbeitsplatz bräuchte ich aber (schreibe etwas, das Dich bei der Jobsuche weiterbringen würde). Daher empfinde ich die Zeit in der Maßnahme als vergeudet, da diese mir beim Schreiben von Bewerbungen fehlt und ich eventuell erfolgreicher wäre, hätte ich diese Zeit für meine Bewerbungsbemühungen.

Zudem habe ich ein kleines Kind zu Hause, das betreut werden muss, finde aber zur Zeit keine für mich erschwinglichen Betreuungsmöglichkeiten außerhalb der Kindergartenzeiten (Frage an Dich: Wie sieht es mit einem Hort aus oder einer Tagesmutter? Wie wäre die Arbeit als Tagesmutter - dafür kann man sich in ca. 6 Wochen ausbilden lassen - für Dich, also aufpassen auf andere Kinder in Deiner Wohnung?).

Ich würde gern die o.g. Maßnahme abbrechen, um mich mehr auf meine Bewerbungen konzentrieren zu können oder eine andere Maßnahme anfangen, die mich in meinen Bewerbungsbemühungen weiterbringt. Ich versuche derzeit, eine Arbeit als Putzkraft oder Ähnliches zu finden, die mit den Kindergartenzeiten meines Kindes - werktags von 8 bis 16 Uhr - vereinbar ist. 

Möglicherweise gibt es eine Maßnahme, die mich in diesem Bemühen unterstützen würde oder mich für eine entsprechende alternative Arbeit, die in dieser Zeit ausgeübt werden kann, qualifizieren würde.

Mit freundlichen Grüßen (Name)."

Kommentar von guteantwort1993 ,

Vielen dank erstmal.

Wo kann man sich zur Tagesmutter Ausbilden lassen ? 

Kommentar von Tasha ,

Da müsstest Du mal googlen. Bei uns hat die Familienbildungsstätte mal einen 6-wöchigen, allerdings kostenpflichtigen Kurs angeboten. 

Hier wären Googleergebnisse. Eventuell könnte so etwas als "Maßnahme" angesehen werden? Frage mal den Sachbearbeiter. Man verdient allerdings meist nicht viel, also ist es nur eine Übergangslösung für viele.

https://www.google.de/#q=Ausbildung+zur+tagesmutter

Kommentar von Indivia ,

Erkundige dich vorher danach,welche Ansprüche das JA an die Wohnung hat, daran haperte es damals bei mir und reicht wird man damit nicht. man sollte die Konsten vorher genau ausrechnen,denn man hatauch viele Ausgaben ( KV usw)

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung & Jobcenter, 41

Wenn du keine Sanktion bekommen möchtest,solltest du schon min. einen wichtigen Grund vorbringen und belegen können !

Kannst du also nachweisen das dir diese Maßnahme nichts bringt und du diese Zeit sinnvoller für die Arbeit / Ausbildung suche nutzen könntest,dann darf keine Sanktion verhängt werden.

Könntest natürlich auch einen versicherungspflichtigen Job vorweisen,dann würdest du auch aus der Maßnahme raus kommen.

Antwort
von Lycaa, 44

Es ist nur eine Online-Frage, deshalb gibst Du Dir keine Mühe? Aber die Antwortenden sollen sich die Mühe machen, vernünftig zu antworten. Diese Haltung solltest Du dringend überdenken.

Wenn Du eine Ausbildung jetzt aufschiebst, dann schiebst Du sie in drei Jahren auch wieder auf, danach auch wieder und so weiter.

Beiß die Zähne zusammen und mach die Maßnahme. Bewerbungen kannst Du ja zusätzlich abends schreiben. Das ist in der heutigen, digitalen Welt wirklich nicht mehr viel Arbeit.

Solltest Du was finden, dass Dich interessiert, kannst Du diese Möglichkeit immer noch mit Deinem Sachbearbeiter besprechen.

Antwort
von martinzuhause, 51

"ich werde mich selbst bewerben um eine Ausbildung in ein oder zwei Jahren jetzt bin oder werde ich diesen Monat 22 "

warum nicht jetzt bewerben? da sind die chancen auf jeden fall grösser als wenn du noch 1 oder 2 jahre wartest

Antwort
von Kitharea, 24

Das Jobcenter wird sich nicht darauf einlassen und Sanktionen veranlassen. So viel dazu. Die Gründe interessieren die nicht.
Wenn du dir selbst einen Job suchst und letztendlich gefunden hast kannst du natürlich jederzeit gehen. Ist ohnehin die bessere Möglichkeit. Von denen interessiert keinen wie es dir geht - du bist nur eine Nummer die vermittelt werden soll - egal wie gut oder schlecht der Job ist den du von denen bekommst. Deswegen von mir immer der Tip: selbst suchen immer besser als abhängig zu sein.

Antwort
von Indivia, 16

Also vorab , ich kenne Leute die sogar trotz Minijob und Kind zur Maßnahme mussten.

Außerdem sind es mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit keine Pädagogen die auch da unterstützen.

Und wieso hast du deiner Sb nicht vorher mitgeteilt ,das du einen Vorstellungstermin hast?Dann hättestdu alles nachfrage können.  Vielleicht hast du noch die Einladung zum Vg ,die würde ich dann an die Mail heften.

Und ehrlich geagt was wäre daran so schlimm zu putzen,hab ich auch ne ganze Weile gemacht, als mein Kind nur morgens in der Kita war.

Andere Jobs wo es u.U möglich ist  ohne Ausbildung nicht nach 15/16 h zu arbeiten:

- Regalverräumer

- Aushilfe Supermarkt

-Reinigungskraft

- Zimmermädchen

- Frühstücksservice im Hotel / Altenheim u.ä

-Druckereien ( flyer falten u.ä)

- Verkauf am Marktstand

- CallCenter

( so was mir spontan einfällt)

Wie schaut es mit einer schulischen Ausbildung alternativ aus?

Antwort
von Silo123, 42

So eine Maßnahme zu beenden, das wird schwierig.

Daß solche Maßnahme oft Schwachsinn sind,ist bekannt .

Aber oft sind sie auch als Schikanemaßnahmen gedacht und warum sollte man dann jemand daraus entlassen?

Kommentar von guteantwort1993 ,

Danke, So habe ich mich auch gefühlt oder fühle mich immernoch . Schikaniert :/ 

Kommentar von Silo123 ,

Und je nachdem, wie die Frau vom Jobcenter drauf ist, könnte leider u.U. die e-mail das Gegenteil bewirken, daß Du danach gleich von einer Maßnahme in die Nächste gesteckt wirst.

Ein Job geht aber immer vor- auch wenn Du kaum einen Vollzeit-Job finden dürftest, gibt zu wenige,bei 450€- Jobs kann man aber schon mal fündig werden. Wenn Du Glück hast, wirst Du dann aus der Maßnahme entlassen, aber sicher ist leider nichtmal das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community