Frage von Petzlowitz, 22

Maschinen und Geräte mit abgelaufener Nutzungsdauer (AfA) im Mietpreis berücksichtigen?

Wir sind im Begriff einen Komplett im Maschinen und Geräten ausgestatteten Raum stundenweise zu vermieten. Für die Bestimmung des Mietpreises wird unter anderem die Nutzungsdauer (AfA) dieser einzelnen Maschninen/Geräte herangezogen. Wie verhält es sich jedoch bei Maschinen, deren Nutzungsdauer bereits abgelaufen ist. Mein Chef meint wir könnten diese Geräte nicht mehr bei der Mietpreisbestimmung berücksichtigen, ich denke jedoch das dies durchaus möglich ist, da diese ja nachwievor genutzt werden und dem Mieter Investitionskosten sparen.

Mit Bitte um helfende Antworten vielen dank im voraus.

Antwort
von berndcleve, 14

Der Mietpreis ist ein Preis , der durch Angebot und Nachfrage bestimmt wird. Dementsprechend spielt hierbei die interne Kostenkalkulation keine Rolle.

Wenn der Vermieter seinen kostendeckenden Preis ermitteln will, muss er natürlich eine Kostenrechnung machen.  Was der Mieter dabei an Investitionskosten spart,  geht nicht in die interne Kostenrechnung ein.

Antwort
von Ontario, 7

Wenn man Maschinen in einem Raum belässt, die weiter benutzt werden können, noch funktionieren, aber keinerlei technische Überprüfung mehr vorliegt, so würde ich da etwas vorsichtig sein. Ich weiss nicht, um welche Maschinen es sich dabei handelt und was damit gemacht werden soll. Unterliegen diese Maschinen einer Prüfpflicht ? Wenn diese Maschinen einer Prüfpflicht unterliegen, dann dürfen die nur dann vermietet werden, wenn diese Maschinen einer technischen Überprüfung unterzogen wurden und einwandfreie, gefahrlose Nutzung gegeben ist. Z. B.Elektrogeräte wie Bohrmaschinen, Schleifmaschinen, Tischkreissägen, Handkreissägen usw.  In dem Moment, in dem die Geräte und Maschinen gegen Geld vermietet werden,ist das eine gewerbliche Nutzung und die Maschinen und Geräte unterliegen den wiederkehrenden Prüfungspflichten. Geräte die einer Prüfpflicht unterliegen, dieser aber nicht nachgekommen wird, dürfen nicht zum Einsatz kommen. Passiert etwas durch technisch mangelhafte Geräte dann ist der Eigentümer mit in der Verantwortung. Es gibt gesetzliche Vorschriften welche die Prüfintervalle der einzelnen Maschinen und Geräte festlegen. Bei der Mietpreisbestimmung darf man die nicht geprüften Maschinen und Geräte nicht berücksichtigen, ganz einfach, weil die nicht benutzt werden dürfen. Investiert man das Geld für die Überprüfung der Geräte und Maschinen, dann kann man diese auch bei der Mietpreisbestimmung berücksichtigen.  Bei manchen Geräten reicht die Überprüfung durch einen Sachkundigen. Z. B. bei elektrisch betriebenen Geräten ( Bohrmaschinen) ect.reicht es, wenn ein Elektriker diese Geräte und Kabel überprüft. Bei Maschinen, je nach Bauart muss evtl. ein Sachverständiger die Überprüfung vornehmen. Die Überprüfungen sind schriftlich zu dokumentieren und die Überprüfung durch Prüfsiegel mit Datum nachzuweisen. Hoffe ich konnte dir einen Tipp geben, der dir weiter hilft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community