Frage von LordMuffinMan, 24

Maschen-Topologie Praxisrelavanz?

Wozu braucht man die Maschen Topologie bzw. was wäre ein gutes Beispiel für eben jehne? :)

Antwort
von flaglich, 12

Das Internet ist letztlich ein vermaschtes Netz. Man braucht es wenn es sehr auf Ausfallsicherheit ankommt, etwa in einem Rechenzentrum.

Antwort
von franzhartwig, 7

Ja, natürlich ist die Maschentopologie auch in der Praxis sehr relevant. Die Maschen machen sozusagen das "Netz" aus. Ein Netz ohne Maschen ist kein Netz ... Nur mit Maschen lassen sich redundante Wege erreichen, nur mit Redundanz hat man eine Ausfallsicherheit.

Aber auch im WLAN-Bereich gibt es durchaus Anwendung für eine Maschentopologie. Das wird zum Beispiel bei Freifunk genutzt oder teilweise auch bei größeren, flächendeckenden WLANs z.B. in Innenstadtbereichen. Die Accesspoints sind miteinander vermascht und müssen nicht jeder für sich per Kabel am Backbone angeschlossen sein.

Antwort
von newcomer, 18

https://de.wikipedia.org/wiki/Topologie_(Rechnernetz)#Vermaschtes_Netz

Vorteile

Sicherste Variante eines Rechnernetzes

Bei Ausfall eines Endgerätes ist durch Umleitung die Datenkommunikation weiterhin möglich (hohe Konnektivität)

Sehr leistungsfähig durch hohe Bisektionsweite, niedrigen Durchmesser (bei vollvermaschten Netzen konstant bei 1)

vollvermaschte Netze benötigen kein Routing, da es nur Direktverbindungen gibt

______________________________________________________

eine Anwendung wäre ein Server bei dem mehrere einzelne Server zu einem Gesamtsystem vernetzt werden sollen.

Kommentar von franzhartwig ,

Sicherste Variante eines Rechnernetzes

Definiere "sicher". Du meinst wohl eher die Verfügbarkeit.

Bei Ausfall eines Endgerätes ist durch Umleitung die Datenkommunikation weiterhin möglich (hohe Konnektivität)

Wenn ein Endgerät ausfällt, fällt es aus, ist weg, ist nicht mehr erreichbar und nicht mehr nutzbar. Du meinst nicht Endgerät, sondern Knoten.

Sehr leistungsfähig durch hohe Bisektionsweite, niedrigen Durchmesser (bei vollvermaschten Netzen konstant bei 1)

Ja, hört sich gut an. Vollvermaschung ist aber nicht skalierbar. Bei n Knoten benötigst Du (n*(n-1))/2 Verbindungen. Bei 5 Knoten also 10 Verbindungen, bei 6 Knoten 15 Verbindungen bei 7 Knoten 21 Verbindungen. Damit wird die Topologie insbesondere für das Routing viel zu komplex und die Anzahl der benötigten Schnittstellen viel zu hoch.

vollvermaschte Netze benötigen kein Routing, da es nur Direktverbindungen gibt

Natürlich brauche ich Routing. Wie soll ein Router sonst wissen, wo er andere, nicht direkt angeschlossene Netze erreicht?

eine Anwendung wäre ein Server bei dem mehrere einzelne Server zu einem Gesamtsystem vernetzt werden sollen.

Server werden in der Regel nicht direkt mit anderen Servern vernetzt. Die Vernetzung erfolgt über die Netzknoten, sprich Router und Switches.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community