Frage von Zocker6300, 26

Martin Luthers leben?

Hey kann mir wer weiterhelfen? Kann mir jemand den Konflikt zwischen Luther und der Kirche, sowie dem Konflikt zwischen ihm und dem Staat erklären? Wer waren Luthers Unterstützer und was hat es mit dem wormser Reichstag auf sich?? Hoffe ihr könnt mir schnell helfen und bitte keine überflüssigen Antworten:)))

Antwort
von aicas771, 6

Luther hat sich darüber aufgeregt, dass man angeblich für Geld das Seelenheil kaufen könne (Ablasshandel, damals einträgliche Praxis der katholischen Kirche).

Deshalb hat er angefangen, nachzuforschen, was zum Thema Seelenheil wirklich Sache ist. Dabei hat er die Bibel gelesen (die es damals nur in Latein gab) und entdeckt, dass da ganz andere Dinge drin stehen, als das, was die Kirche damals gelehrt und praktiziert hat.

Daraufhin hat er die Kirche aufgefordert, ihre Lehrmeinung zu ändern und sie wieder an den Inhalt der Bibel anzupassen. Die Kirche wollte nicht, weil das für sie Machtverlust bedeutet hätte.

Luther blieb aber standhaft und er hatte die besseren Argumente. Deshalb wurde die "Machtmaschine" gegen ihn aufgefahren (weil man ihm mit theologischen Argumenten nicht beikommen konnte).

Sein Aufruf zur Erneuerung (=Reformation) der Kirche blieb in Rom bis heute ungehört. Statt dessen entwickelte sich unbeabsichtigt eine neue Kirche und die neue Glaubenslehre wurde gleichzeitig von Politikern als Werkzeug für den eigenen Machtgewinn genutzt / missbraucht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luther

Antwort
von Skeeve1, 19

Luther fand die Geldgeilheit der Kirche doof, aber die brauchte halt immer mehr Geld für so Kirchen mit Statuen und Gemälden und so, weil die gerade voll im Trend waren und die Jungs von der Kirche damit angeben wollten. Mit ihren Ischen konnten sie ja nicht angeben, die durften die ja nicht haben.

Und der Kaiser und die Kirche, die waren ganz dicke miteinander, der Papst hat dem Kaiser ja auch versichert, Gott hätte ihn als Kaiser gewollt, was der total geil fand.

Und auf dem Reichstag sollte Luther vor dem Kaiser, der ja wie gesagt total auf den Pabst stand, und der ja auch Luthers Chef war, naja, da sollte er halt sagen daß er, also Luther das gar nicht so gemeint hatte und das mit den Thesen nur im Suff gemacht hatte oder so. Die 95 Thesen, so hieß sein Twitterpost, den er an die Kirche genagelt hatte. Weil, Twitter gab es da noch nicht, da nagelte man sowas an Kirchentüren. Klingt doof, ist es auch, wenn man mal drüber nachdenkt. Naja, aber mit seinem Tweet hatte er einen Shitstorm ausgelöst, und den Tweet sollte er jetzt löschen und sagen daß die Kirche Recht hat und er ein kleiner dummer Loser ist oder so.

Aber Luther hatte da keinen Bock drauf und hat dem Kaiser den Stinkefinger gezeigt. Was aber so im Nachhinein keine so gute Idee war. Luther hatte glücklicherweise genug Subscriber, um sich vom Reichtag auszuloggen, war dann aber mit einem einen andere Nickname unterwegs um einen Permabann zu umgehen. Er hat sich "Jörg der Börg" genannt oder so, weiß nicht genau. Irgendwas mit Jörg. Da hat er dann auch die Bibel auf Deutsch übersetzt, weil ihm langweilig war oder so.


Antwort
von seniorix, 7

Entweder Wikipedia mit den verschiedenen Begriffen -wirklich alles da- oder

Alles über Luther und die Reformation: http://www.kinderzeitmaschine.de/neuzeit/lucys-wissensbox.html?no_cache=1&ht...

Worms: http://www.kinderzeitmaschine.de/index.php?id=401&ht=6&ut1=113&ut2=8...

Reformation - Was passte Luther nicht?  --http://www.br-online.de/kinder/fragen-verstehen/wissen/2006/01571/

Martin Luther und die Reformation  http://www.theology.de/theologie/fachbereiche/kirchengeschichte/reformation-mart...

Und, konnte ich dir weiterhelfen?

Etwas zulesen hat auch Luther ermöglicht, in dem er die Bibel ins Deutsche übersetzte. Viel Spaß beim Lesen.

Gruß seniorix

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community