Frage von musenkumpel, 41

Macht jemand Martial Arts in normalen Tätigkeiten?

Nochmal zum Küchenkungfu. Nochmal präziser.

Wer von euch achtet bei Hausarbeiten oder Arbeitstätigkeiten darauf, Bewegungsabläufe so auszuführen, dass sie

absichtlich anstrengend sind (yoga-mäßig) ODER

größtmögliche Effizienz bei einfachster und sicherster Körperhaltung haben (taichi- oder aikido-mäßig) ?

Macht denn keiner in der Freizeit Martial Arts bei ganz normalen Tätigkeiten? (Ich brauch auch kein Aggressionstraining oder Psychologe. Ich frag nur mal, weil ich schon welche getroffen hab z.B.)

Antwort
von Enzylexikon, 15

Ich selbst trainiere Aikido und merke natürlich, dass sowohl Philosophie als auch Bewegungsabläufe in meinen Alltag einfließen.

Beispielsweise gibt es in Menschenmengen weniger Rempelei, weil ich mich einfach besser den Bewegungen anpassen kann.

Das ist aber einfach ein Nebeneffekt des Aikido-Trainings und nichts, was ich besonders übe, indem ich mich bewusst in die Rush-Hour stürze.

Wenn ich einen Regenschirm, oder Besen in die Hand nehme, habe ich nicht sofort den Impuls, ihn wie einen Aiki-Jo um meinen Körper herumzuwirbeln - dazu gibt es für mich einfach keinen Grund.

Natürlich ist es eine nette Erfahrung wenn jemand sagt "wow, gute Reaktion!" wenn man sich unter einem plötzlich aus dem Regal heruntergefallenen Buch weggedreht und es aufgefangen hat - das ist aber keine Magie und nichts was man überbewerten sollte.

Aikido ist einfach Teil des Lebens, da muss ich nicht noch extra Trainingseinheiten in den Alltag einbauen.

Kommentar von musenkumpel ,

endlich eine vernünftige Antwort.
Dann is alles gut, bis auf das Wäsche zusammen legen ... :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community