Frage von Runenfreak, 18

Marktsack Practise Chanter günstig kaufen?

Hallo, Ich spiele seit geraumer Zeit Great Highland Bagpipe, würde aber gerne andere Dudelsacktypen ausprobieren. Zwar ist der Dudelsack kein Instrument, das man ausprobiert und in die Ecke stellt (wenn es kein Pakistani ist, kostet er schließlich was), aber ich höre seit meiner frühen Kindheit gerne In Extremo und bin von der pseudo Mittelaltersackpfeife "Marktsack" fasziniert. Ich brauche keinen richtigen Marktsack, aber ein Practise Chanter wäre cool. Nun habe ich gefühlt das gesammte Internet durchsucht, aber nichts nach meinem Gusto gefunden. Einen simplen Practise Chanter für GHB gibt es bei Kilts&More schon für ca 20 bis 30 Euro. In diesem Preissegment sollte sich auch der Marktsack Practise Chanter bewegen. Gibt es so etwas im Internet zu finden (Kunststoffchanter sind nicht zwingend schlecht, beim PC ist das Reed schließlich auch aus Kunststoff)? Wenn ja, wo (folkfriends verticken Pakistanis, steht also nicht zur Option, wenn man eine vernünftige Pipe möchte)? Vielen Dank, LG, Runenfreak

Antwort
von Folkfriends, 11

Lieber Runenfreak,

der Kollege hat ja schon eine sehr detaillierte Antwort auf die Frage der Sinnhaftigkeit eines Practice Chanters in Ihrem persönlichen Fall gegeben. Ich kann mich allen Punkten anschließen, möchte jedoch einige Details ergänzen. Ich freue mich darüber, dass Sie diesen Text bis zum Ende lesen, weil nur so werden Sie von den Inhalten profitieren. Interessant finde die logische Inkonsistenz Ihrer Argumentation, da Sie einerseits einen billigen Chanter suchen ("ca 20 bis 30 Euro"), andererseits korrekterweise daraufhinweisen, dass Qualität ihren Preis hat. Ich möchte Ihnen an dieser Stelle gerne erläutern, warum Sie keinen Standard PC für Marktsack in der genannten Preisklasse finden werden und wie man Ihrer Anfrage Frage trotzdem relativ leicht gerecht werden kann. 1) Ich fasse vor dem Hintergrund Ihrer Argumentation als Kompliment auf, dass Ihnen meine Practice Chanter zu teuer sind. Der Grund dafür ist folgender. Die meisten Spieler die sich einen Marktsack PC zulegen, möchten diesen nicht nur als PC, sondern als vollwertiges Instrument spielen. Das ist der Grund, weswegen alle unsere Practice Chanter in meiner Werkstatt in Hamburg auf den Kammerton 440 Hertz gestimmt werden. Das benötigt etwa eine halbe Stunde qualifizierter Arbeitszeit pro Instrument. Hinzu kommt, dass das Reed in Canada von Hand gefertigt wird. Ich selber benötige etwa 30 Minuten für ein Reed. Jemand der dies ausschließlich tut, kann das sicherlich schneller. Wenn Sie einen Practice Chanter für 20 Euro verkaufen und dieser bereits 19% Mwst enthält, bleiben Ihnen satte 16,20 Euro. Ich weiß nicht in welcher Branche Sie arbeiten, aber den Chanter herzustellen und zwei Blöcke Polipenco in Form zu drechseln verursacht neben dem Lohn den Sie veranschlagen außerdem Materialkosten. Warum gibt es dann so günstige Chanter für Schotten? Ganz einfach - der Markt für schottische Dudelsäcke ist international viel größer als der für Marktsackpfeifen. Nun können Sie sich mit etwas Phantasie vorstellen, wo die günstigen Schottenchanter herkommen. Eines kann ich Ihnen aber 200% versprechen: Schottland ist nicht der Ursprungsort. Nachdem Sie ja in Ihrer Frage eine relativ abwertende Bemerkung über den von mir geführten Betrieb gemacht haben und gleichzeitig das grammatikalische Stilmittel der Generalisierung genutzt haben ("folkfriends verticken Pakistanis, steht also nicht zur Option, wenn man eine vernünftige Pipe möchte") möchte ich bevor ich Ihnen inhaltlich antworte ein Wort über den Stil verlieren. Als sprachaffiner Mensch weiß ich vielleicht mehr als Andere, dass die Sprache die Kleidung der Gedanken ist. In Ihrem Fall erzeugen Sie eine sogenannte komplexe Äquivalenz: Instrumente meiner Firma sind gleichzusetzen mit nicht vernünftiger Pipe. In meine Augen ist das ein Mangel an fundierter Information. Unsere Practice Chanter sind in Deutschland designt und in 3 D berechnet. Die Drechselarbeiten finden tatsächlich in Pakistan auf einer computergestuerten Drechselbank statt. Übrigens das selbe Modell dass einer meiner Kollegen in Deutschland nutzt und in seinen Videos präsentiert. Ich persönlich würde es als rassistisch empfinden, wenn Sie einem Ingenieur der sein Handwerk in London an einer sehr renommierten Universität gelernt hat nicht zutrauen würden seine Systeme zu bedienen, nur weil er in Pakistan geboren ist. Die Feinabstimmung der Instrumente nimmt in meiner Werkstatt ein gelernter Werkzeugmacher vor, der seit bald 40 Jahren verschiedene Blasinstrumente spielt und unterrichtet und einstimmt. Die Reeds kommen von John Walsh der Ihnen als keltophilem Piper sicher ein Begriff ist. Nun aber zurück zu Ihrer Anfrage: Wenn Sie möchten sende ich Ihnen einen modifizierten Schottenchanter frei Haus. Die offene Griffweise auf das Instrument zu übertragen ist schnell gemacht. Sie können das Instrument ausprobieren. Wenn es Ihnen gefällt berechne ich Ihnen 25 Euro. Wenn nicht, senden Sie es zurück. Das Porto übernehme ich in dem Fall. Herzliche Grüße, N. Semmler - Geschäftsführer Folkfriends oHG

Antwort
von Grobbeldopp, 15

Ich brauche keinen richtigen Marktsack, aber ein Practise Chanter wäre cool.

Brauchst du nicht und bringt dir nix wenn du schon GHB kannst. Kauf dir  einen Marktsack wenn du kannst.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Ich hänge mal noch eine Begründung an:

Warum benutzt man bei GHB eine Practice Chanter- nun, das weißt du ja: Damit man die Griffe und Spieltechniken einüben kann, getrennt von den Schwierigkeiten, die jeder Anfänger mit dem Druckhalten hat. Und wenn man dann den großen Sack spielen kann, dann weil es leiser und weniger anstrengend ist und das instrument schont.

Gute Marktsäcke sind vom Spieldruck her im untersten Bereich der GHB angesiedelt- vom Druck her hast du null Probleme.

Die Spieltechniken (Verzierungen) sind in der schottischen Musik ausgeschrieben- beim Marktsack dagegen kannst du machen was du willst an Verzierungen. In Ex z.B. spielen niemals aufwändige Verzierungen, die übertriffst du mit deinem Vorwissen locker, wenn du das eine oder andere von der GHB übernimmst.

Was bleibt ist die andere Griffweise des Marktsack- der Marktsack hat eine offene Griffweise, die fast identisch ist mit einer deutschen Blockflötengriffweise. Da du Verzierungstechniken und Druckhalten schon kannst, brauchst du hier keinen Practice Chanter, du kannst genau so eine Blockflöte nehmen, wenn du günstig wegkommen willst. Nimmst du so eine aus Kunststoff (z.B. Aulos) und lernst dabei auch ein bisschen Blockflöte spielen, ist immer nützlich.

Du kannst dir auch eine Tin Whistle kaufen- darauf kann man zwar keine Marktsackstücke üben, aber die offene Griffweise kapiert man schon.

Falls du schon mal was mit offener Griffweise gespielt hast (irgend ein anderes Holzblasinstrument) kannst du auf der Stelle Marktsack spielen- gar kein Problem.

Wenn nicht ist die Griffweise immer noch so einfach und logisch, dass du das schnell drauf hast.

Also kauf dir direkt das volle Instrument.

Dazu als Tip:

Die besten Marktsackbauer sind Arno Eckhardt und Dominik Pawlat. Wenn du einen kernigen, dröhnenden Klang willst ist Arno Eckhardt konkurrenzlos,  Dominik Pawlat hat einen anderen Klang, aber gleich gute Instrumente. Der anderen 20 oder so Dudelsackbauer kommen nicht auf das Niveau beim Marktsack. Insbesondere liefern viele davon Instrumente, die nicht alle Spieltechniken mitmachen- JEDER GHB-Bauer achtet penibel da drauf, aber längst nicht jeder Marktsackbauer.

Beide bauen übrigens auch leise Übungsinstrumente für 600/800 Euro.

Du kannst den Preis bei ca. 1000 Euro halten, wenn du auf Schnickschnack und mehrere Bordune verzichtest- ein Bordun macht den Job und es hört sich gerade beim Marktsack völlig ok an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten