Frage von Tamer87, 24

Marktkapitalisierung und Börsenumsatz?

Welche Informationen liefern diese beiden Größen bei der Beurteilung von Aktien? Sind sie genug hilfreich für die Messung der  Marktentwicklung?  

Antwort
von Sonnenstern811, 11

Nein. Die Mk errechnet sich lediglich aus der Gesamtsumme der ausgegebenen Aktien. Die Bewertung kann maßlos überteuert oder aber auch deutlich zu niedrig sein.

Der Umsatz an Aktien steigt, wenn plötzlich sehr viele Käufer oder Verkäufer aktiv werden. Äußerste Vorsicht ist bei AGs geboten, die eine sehr niedrige Mk und kaum Handel aufweisen. Hier wird Kursmanipulationen - auch von gewerblichen Betrügern - leicht Tür und Tor geöffnet. Finger weg, oder, wenn es denn unbedingt sein soll, nur mit engem Limit ordern.

Auch der Spread (Differenz von Ankauf zu Verkauf) kann hier prozentual hoch zweistellig sein.

Als während der Technoblase um 2000 halbe Pommesbuden ohne jeden absehbaren Gewinn höher bewertet waren als Weltkonzerne hast du ein gutes Beispiel für die eine Seite der Medaille.

Als bis vor kurzem noch manche Minen-AGs niedriger bewertet wurden als ihr vorhandener cash-Bestand und es die Liegenschaften somit gratis dazu gab, haben wir die andere Seite. Die Börse übertreibt oftmals bis ins Extreme nach unten und nach oben.

Antwort
von Jewiberg, 17

Wenn das Handelsvolumen einer bestimmten Aktie plötzlich ansteigt, dann ist es möglich, daß eine Übernahme geplant ist. Marktkapitalisierung zeigt ja den Wert den alle Aktien des Unternehmens haben. Liegt nun aber dieser Wert unterhalb der Werte der tatsächlich vorhandenen assets, dann ist die Aktie eventuell unterperformt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community