Frage von Marcoskrew, 496

Markisenmotor nachträglich einbauen

Hallo liebes Forum,

ich habe eine Frage bezüglich einer Markise. Ich habe ein gebrauchte Markise erworben, allerdings ohne Motor. Den Motor möchte ich nachträglich einbauen. Es handelt sich um eine Gelenkarmmarkise 6x4 m. Kein Hersteller bekannt (Typenschild wurde entfernt) Die Markise würde ich gerne demnächst anbringen, allerdings gibt es viel Auswahl solcher Röhrenmotoren und ich möchte keinen Fehlkauf machen. Und welches Zubehör benötige ich zusätzlich?

Bin über jeden Tip dankbar

Antwort
von point82, 496

Hallo,

zuerst misst man den Aussendurchmesser der Markisenrundwelle. Standardmäßig gibt es z.B. Rundwellen mit 63mm, 70mm, 78mm oder 85mm Aussendurchmesser.

Bei Markisen bis 5m Ausladung (Ausfahrlänge der Arme) reicht normalerweise ein 40Nm-Motor mit 80kg Zugkraft. Es gibt auch stärkere Motoren mit 50Nm. Markisenmotore mit den entsprechenden Adaptersätzen habe ich bei http://www.3t-motors.de gefunden.

An Zubehör benötigt man nur das Motorlager, das normalerweise beim Motor dabei ist und die bereits erwähnten Adapter für die Welle.

Antwort
von kuschelkiste,

Bei uns war es ähnlich. Wir haben uns eine Markise gekauft, wobei der Händler uns versicherte, dass ICH diese Markise ganz locker mit der Handkurbel bedienen könnte. Nun bin ich recht zierlich und hatte größere Schwierigkeiten, das Teil wieder zurück zu kurbeln. Also musste ein Motor her. Der wurde nachträglich eingebaut und jetzt funktioniert alles bestens. Gehen Sie doch mal ganz unverbindlich in einen Laden, der Markisen anbietet (Baumarkt würde ich eher abraten, es sollte schon ein Spezialgeschäft sein) und fragen dort mal, ob es möglich ist, in eine ältere Markise einen Motor nachträglich einzubauen. Meiner Meinung müsste das funktionieren.

Antwort
von Marcoskrew,

Hallo, der nachträgliche Einbau ist kein Problem....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten