Frage von PrinceTorres, 60

Marken Produktion?

Hey Leute ich möchte mein eigenes Streetwear labe gründen :) und suche nach produktions Möglichkeiten, könnt ihr mir da weiterhelfen? Zurzeit costumize ich Jeans und Shirts für Kunden das Geschäft läuft gut aber ich würde gerne die Ideen anderweitig umsetzen so das ich daraus mehr Gewinn schöpfen kann ich bin mir nur nicht sicher Obs sich lohnt in Deutschland schon am Anfang zu produzieren da es ziemlich teuer ist.

Expertenantwort
von Dirk-D. Hansmann, Unternehmensberater, 36

Du stellst die falschen Fragen. Bei den Kosten ist immer vorher zu klären wo es denn hin gehen soll. Aber schon ein Fortschritt gegenüber Vollblutanfängern. Die wollen immer die Rechtsform als erstes diskutieren.

Die Frage ist auch, wie weit Du tatsächlich ins Design rein willst. Sollen es eigene Schnitte werden? Wie aufwendig usw.

Denn es wäre für Dich vielleicht eine Variante erst die jetzige Tätigkeit in der Stückzahl und auf Kollektionsgröße zu bringen. Dann kann man aufgrund von Erfahrungen und Kenntnisse entsprechende Zielvorgaben definieren.

Mit erreichen eines bestimmten Zieles ergeben sich dann auch bestimmte Anforderungen. Natürlich auch Möglichkeiten. Günstigere Einkaufspreise durch höhere Menge oder auch eine eigene Linie produzieren zu lassen.

Du solltest also erst Dein Ziel träumen. So lange, bis es Dir richtig gefällt. Dann gib diesem Ziel Zeit. Wann soll es erreicht sein? Welche Schritte liegen dazwischen? Dass sind die im vorigen Absatz beschriebenen Ziele.

So macht es auch noch richtig Spaß. Viel Erfolg.

Kommentar von PrinceTorres ,

Vielen Dank :D ja also ich hab schon ne genaue Vorstellung von allem, auch von den schnitten und Kollektionen hab schon alles genau durchdacht nur die Kontakte zu finden fällt mir echt schwer

Kommentar von Dirk-D. Hansmann ,

Beantwortet die Frage nicht. In welchem Segment willst Du beim Endverbrauchpreis liegen. Dann kann man nach Qualitätsansprüchen gehen.

Ich würde - obwohl ich nicht wirklich ein Anfänger als Unternehmer bin - klar, in der Branche dann beim Kerngeschäft - erst einmal überhaupt nicht Deutschland verlassen. Für die Produktion.

Wenn Du in anderen Ländern produzieren lässt, dann musst Du vor Ort sein und mit den Leuten dort arbeiten. Hier würde ich das auch machen, aber das sind Sprit- und Übernachtungskosten.

Da hast Du ein Kommunikationsproblem. Wer kann einschätzen was mit der Kultur noch so los ist.

Nach Lieferanten würde ich nach Düsseldorf auf die Fashion-Week gehen (also die Fachmesse, hoffe ich verwechsele nicht den Namen).

Zwei drei Tage gucken, Gespräche führen. Aber mit allen die ein anquatschen. Margen, Macken, Machbarkeiten usw. Da hast Du die Einkäufer und die Verkäufer alle da.

Sonst gibt es noch den ganz profanen Weg. wer-liefert-was. Aber es ist ganz stark auch eine Frage des Umfangs. Wem klar ist, dass vier Container zu verkaufen kein Problem ist, der schnappt sich hier einen Studenten aus Bangladesh und fliegt mit dem nach Hause.

Und da sucht man erst einmal Nähereien. Da sieht man was die können. Den Studenten übrigens als Dolmetscher, allerdings sollte der dann auch Ahnung im Bereich Textil und Textilverarbeitung haben...

Kommentar von PrinceTorres ,

Sehr cool ich danke dir vielmals kann man mit dir irgendwie in kontak treten und alles näher besprechen?

Kommentar von Dirk-D. Hansmann ,

Klar, entweder hier per Freundschaft oder per Mail an service@d-dh.de

Kommentar von PrinceTorres ,

Diese Email Adresse funktioniert nicht :/

Kommentar von Dirk-D. Hansmann ,

Und es hat doch geklappt. Dine Mail ist angekommen und beantwortet. Bis denne! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community