Frage von Sani7, 32

Marihuana Entzug Symptome?

Hallo und zwar geht es um meinen Freund der aufgehört hat zu Kiffen. Was mich natürlich freut da ich das selbst nicht mache und nichts von halte. Ich weiß ja, dass es da so Symptome gibt wie schwitzen oder gereizt sein. Nur mein Problem ist, ich weiß nicht was noch "normal" ist. Er schwitzt so dermaßen also das alles schon nass ist ich Wechsel jeden Tag die Bettwäsche. Hinzu kommt noch das er seid neustem sich Sachen ausdenkt wie er sei krank oder hätte etwas schlimmes. Er macht sich deswegen total fertig und ist traurig. Jedes Mal wenn er von der Arbeit kommt heißt es er glaubt er hätte irgend ne Krankheit wie Krebs etc. und ich habe auch mit ihm Darüber geredet das es bestimmt an dem Entzug liegt, aber er sagt nein. Vor allen Dingen er sagt er vermisst nicht mal das kiffen im Gegenteil er raucht so gar nicht mehr, also Zigaretten. Naja meine Frage ist ich weiß nicht wie ich mit ihm vorgehen soll. Soll ich zu einem bestimmten Arzt ? Ach ja er hat jetzt schon seine 4 Woche hinter sich, dass er aufgehört hat zu kiffen. Ich bin für jeden ehrlichen Tipp dankbar. Lg

Antwort
von dan030, 15

Das ist definitiv mehr als "Entzugserscheinungen" und meines Erachtens ein Fall für einen Psychologen/Psychiater. Sorry, wenn das hart klingt.

Wenn man täglich größere Mengen THC konsumiert und dann aufhört, dann dauert es ein paar wenige Tage (so ca. 2-4), bis man körperlich so einigermaßen wieder "unten" ist. Zwar ist ein Rest-THC-Spiegel noch etliche Wochen im Urin nachweisbar, aber der gefühlte Pegel ist auf null runter. Dann ist die Welt natürlich erstmal grausam real, hart und kantig, aber das Leben geht nach ein paar Tagen trotzdem weiter.

Ist da vielleicht noch Konsum von anderen Substanzen mit im Spiel?

Kommentar von Sani7 ,

Hallo, er hat nur marihuana geraucht sonst nie andere Drogen genommen. In einem Zeitraum von insgesamt 4 Jahre. 

Lg 

Antwort
von aXXLJ, 5

Mal zusammen eine professionelle Drogenberatung kontaktieren - anstelle eines Laien-Forums wie GuteFrage?!

Kommentar von Sani7 ,

Hallo dafür gibt es "gute Frage". Damit man vielleicht von anderen ihre Erfahrungen zu dem Thema oder vielleicht Tipps erfahren kann. Wenn es dir nicht passt dann vielleicht einfach weiter scrollen oder einfach nicht diese Seite besuchen. Finde solche Antworten wie zB von dir gar nicht hilfreich! 

Kommentar von aXXLJ ,

GuteFrage gibt auf ernsthafte Fragen wie Deine in erster Linie Kinder- und Meinungen Jugendlicher wider und selten auf persönliche Erfahrung basierende brauchbare Antworten.
Aber wenn Du nur ein "Problemchen" hast mit den Konsum Deines Freundes und kein ernsthaftes Problem, dann kannst Du Dir natürlich auch lieber zu Herzen nehmen, was 14jährige dazu zu sagen haben anstelle einer Drogenberatung.

Ob Du meine Antwort dabei als hilfreich betrachtest, ist mir relativ egal, nachdem zum weiteren Themenkreis Cannabis und Drogen meine Hinweise und Ratschläge bislang weit über 1000 mal als "hilfreichste Antwort" bewertet worden sind, Kind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten