Frage von SeineTochter, 30

Manuskript Normseite A4 oder A5?

Hallo :)

Wenn ich einem Verlag mein Manuskript sende, muss es dann DinA4 oder DinA5 sein? Ich möchte, dass es später in DinA5 gedruckt wird.

Ich freue mich, wenn ihr mir helfen könnt.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von dani1003, 23

Hallo,

Manuskripte schickt man eigentlich immer im DIN A4 Format, außer der Verlag sagt etwas anderes (was ich noch nie erlebt habe). Ich habe bis jetzt zumindest noch nie mein Manuskript anders als so versendet. Und wenn es verlegt werden soll, tritt der Verlag ohnehin mit einem in Kontakt und man kann es dann persönlich bzw. per Email mitteilen.

MfG Daniela

Kommentar von SeineTochter ,

Danke dafür, das hilft mir grad ungemein weiter. Leider findet man so schwer im Internet Hilfe dazu.

Kommentar von dani1003 ,

Wenn du allgemeine Informationen zum Verlegen haben willst, dann hilft dieser Blog ganz gut weiter, auch wenn er natürlich vom Novumverlag beeinflusst wird:

http://blog.novumverlag.com/2016/01/seitenansicht-erfahrungen-mit-dem-novum-verl...

Was aber eigentlich noch wichtig ist, ist ein einseitiges Exposé (kurze Inhaltsangabe des gesamten Manuskriptes). Wie mir ein Verlag mal geschrieben hat: "Es soll dem Eingangslektorat einen kurzen Überblick über die Handlung Ihres Werkes geben, die Hauptfiguren skizzieren und die Grundkonflikte bzw. die Gliederung der Themen darstellen. Es enthält weder Dialoge noch Einzelheiten."

Hoffe mal, dass ich dir weiterhelfen konnte ;)

Antwort
von schloh80, 10

Nromseite meint i.A. Din A4, nicht-prportionale Schrift (z.B. Courier), 30 Zeilen / Seite mit 60 Anschlägen / Zeile.

Das Druckformat erzeugt der Setzer, nicht der Autor. Der Autor bekommt dann ggf. zur Endkorrektur noch die sog. Druckfahne.

Vielfach wird aber auch eine Datei in Word97 Format akzeptiert (teilw. auch bevorzugt), die dann vom Lektor umformatiert wird. Hier halten sich viele seriöse Verlage an die Vereinbarung mit der Gewerkschaft und errechnen die Anzahl der Normseiten aus der Summe aller Zeichen (also inkl. Leerzeichen) geteilt durch 1500.

Aber der Lektor wird dir schon sagen, was er sich wünscht. Beim vorher eingereichten Expose und der Leseprobe würde ich mich dann auf die Empfehlungen des Agenten verlassen. In der Regel wissen die, was sie tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community