Frage von luvU2, 144

Manuel der 1. oder Christoph columbus?

hallo. im internet steht dass der portugiesische könig, den seeweg nach indien gefunden hat, war das aber nicht columbus, der amerika entdeckt hat, ohne es zu wissen?

Antwort
von DerSchopenhauer, 48

Nun - man hatte damals die Idee, daß die Erde eine Kugel sein könnte (Anekdote: Ei des Kolumbus) - das war, im Grunde Forschern auch schon relativ klar, aber die Kirche widersetzte sich nach außen hin noch dieser Erkenntnis - die Menschen glaubten der Kirche und waren überzeugt, daß die Erde eine Scheibe ist.

Nun dachte Kolumbus, daß, wenn die Erde eine Kugel ist und ich nach Westen fahre (was sich, nach damaligem Kenntnisstand, noch niemand gewagt hat, weil man dachte, man fällt am Horizont von der Scheibe (also von der Erde) und weil man eigentlich noch keine hochseetauglichen Schiffe hatte) dann muß ich zwangsläufig am selben Punkt wieder ankommen an dem ich gestartet bin - und daher kann man nach Westen fahren um den Osten zu erreichen.

Bekannt war damals Europa, ein Küstenteil Afrikas und Asien - Asien wurde immer auf dem gefährlichen und langen Landweg erreicht.

Nun hat man damals aber keine Kenntnis des Kontinents Amerika gehabt (auf den damals zur Verfügung stehenden Landkarten war das noch nicht eingetragen) - und als Kolumbus nun auf Land traf, da mußte er davon ausgehen, daß er in Indien (bzw. im Osten Asiens) angekommen ist, weil es keinen anderen Kontinent zwischen Europa und Asien auf der westlichen Seeroute geben konnte...

Unter Manuel I. fand Vaco da Gama den Seeweg nach Asien um Afrika herum (Kap der guten Hoffnung).

Es war nicht verwunderlich, daß die Portugiesen diesen Weg um Afrika herum fanden, da sie sich immer weiter an der Ostafrikanischen Küste vorgewagt hatten - die hohe See hatt man zunächst gescheut und nur in Küstennähe fuhr man entlang der afrikanischen Küste.

Die eigentlich große Leistung Kolumbus war der Mut sich mit "Nußschalen" auf die hohe See in völlig unbekanntes Terrain zu wagen und gegen alle Ängste der Menschen vor dem herunterfallen von der "Scheibe Erde" anzukämpfen - wenn Kolumbus auf seiner Fahrt nicht die Entfernung heruntermanipuliert hätte, wäre die Reise niemals so weit gegangen und es wäre zur Meuterei gekommen; er war der einzige auf der Reise, der so einigermaßen die tatsächlich zurückgelegte Wegstrecke messen konnte - und diese wäre für die Mannschaften von damals ungeheurem und unvorstellbarem Ausmaß gewesen...

Kommentar von earnest ,

Die Ei-Anekdote hat nichts mit der Kugelgestalt der Erde zu tun. Es ging um überraschende Lösungen allgemein.

Kommentar von DerSchopenhauer ,

stimmt - kann ignoriert werden

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Wie so vieles andere in der Antwort, die ausschließlich populärmeinungsbasiertes Halbwissen beinhaltet, auch. Zum Beispiel war die Kugelgestalt der Erde seit langem den Menschen bekannt und bereits im 15. Jahrhundert wurde jeder belächelt, der behauptete, dass die Erde eine Scheibe sei. Nußschalen waren die drei Schiffe ebenfalls nicht, natürlich bei weitem nicht so modern wie heutige Ozeanriesen, aber doch durchaus hochseetauglich. Richtig ist allerdings, dass es durchaus ein Wagnis war, aber vielmehr aufgrund des Aufbruchs ins Unbekannte oder auch wegen der Angst vor Seeungeheuern, aber nicht vor dem Weltenende. Wie hätte Kolumbus denn überhaupt einen Geldgeber geschweige denn eine Mannschaft finden sollen, wenn alle außer ihm geglaubt hätten, die Welt sei eine Scheibe?

Antwort
von JBEZorg, 53

Klumbus ist nach Amerika gesegelt. Was hat er mit der Endeckung des Seewegs nach ndien zu tun? Der war schon lange vor Kolumbus bekannt. Europäer sollten aufhören sich für das Zentrum der Welt zu halten. Es heisst immer "entdeckt". Es muss heissen "für die Europäer entdeckt".Und Manuel I. sass auf seinem Thron und hat garnichts entdeckt. Vasco da Gama ist nach Indien geseglt und hat für die Europäer die Route um Afrika herum erschlossen. Manuel hat's nur bezahlt.

Antwort
von wfwbinder, 66

Versuche es mal mit Logik.

Kann Jemand, der nach 1/3 der Reise von einem Kontinent aufgehalten wird und die Reise nicht fortsetzt, den ganzen Weg bereist (und entdeckt) haben?

Antwort
von voayager, 20

Den Seeweg nach Indien fand Vasco da Gama.

Antwort
von DerSchopenhauer, 22

Hier findet sich auch wieder die recht überflüssige Diskussion um den Begriff "Entdeckung".

Eine Entdeckung ist die Auffindung dessen, was schon vorhanden, aber noch nicht bekannt war (und für die europäischen Menschen war der Kontinent Amerika noch nicht bekannt).

Deshalb ist "entdecken" ein relativer Begriff - es kommt ausschließlich auf die Perspektive desjenigen an, für den etwas nicht bekannt ist und der nun etwas auffindet.

Antwort
von theUSCHINATOR1, 39

Indien und Amerika sind ja 2 verschiedene Kontinente, Indien im Osten portugals und Amerika im Westen

Kommentar von Karaseck ,

Indien ist ein Kontinent? Ich dachte es liegt in Asien.😜

Kommentar von PatrickLassan ,

Indien wird als Subkontinent bezeichnet.

Antwort
von peace1287, 34

Niemand davon. Amerika wurde von dem Wikinger Leif Eriksson um das Jahr 1000 entdeckt, nachdem er wegen eines Mordes aus seiner Heimat verbannt wurde.

Antwort
von gerolsteiner06, 36

Vasco da Gama gilt als Entdecker des Seeweges nach Indien, allerdings aus europäischer Sicht. Die Araber waren schon seid Jahrhunderten nach Indien gesegelt.

Antwort
von earnest, 28

Kam Manuel bis Indien? Das schafft nicht einmal Neuer bei seinen weiten Ausflügen.

Wer "entdeckte" welchen neuen Kontinent? 

Wer finanzierte die Reise? 

Du solltest mal Wiki bereisen und nicht jedem Schrott vertrauen, der im Netz steht. 

Oder war das eine "Scherz"frage?

Gruß, earnest 


Antwort
von MarkusKapunkt, 62

Da jabe ich einen super Tipp für dich: Schlag einfach mal einen Atlas auf. Google Maps geht zur Not auch, wenn du Angst hast, dich am Papier eines Buches zu schneiden. 

Kommentar von luvU2 ,

Oh mann es geht nicht um geographie oder um die lage von indien und amerika, sondern um Geschichte -.- Ich glaube du hast die frage komplett falsch verstanden..

Kommentar von gerolsteiner06 ,

MarkusK. will Dir klar machen, daß dort wo Kolumbus hingesegelt ist nicht Indien ist. Somit hat der Name Kolumbus in einer Aussaage nichts zu suchen, der sich mit der Entdeckung des Sewweges nach Indien beschäftigt.

Er WOLLTE Indien entdecken, aber wenn Du auf den Atlas guckst, wirst Du erkennen, daß er das nicht getan hat.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Ein Tusch für gerolsteiner06, dessen Kommentare immer wieder für soviel Klarheit sorgen, wie es das Sprudelwasser hat, welches er im Namen trägt! :-)

Kommentar von luvU2 ,

Na und? Es geht immer noch um die historische Sicht. Bitte erst durchlesen, bevor du mit Papierschnitten undso kommst😒

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community